Schwere Entscheidung mit meiner Reitbeteiligung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also zu dem was deine Freunde sagen. Wenn die Vorbesitzer von navajo gute und verantwortungsvolle Leute waren werden sie ihn bestimmt in einen guten Stall zu Leuten die auch genügend wissen haben und sich gut um das Pferd kümmern werden verkauft. Natürlich wird er sich erstmal eingewöhnen müssen, an die Umgebung, box, andere Pferde, neue Menschen. Aber dann wird es ihm sicherlich auch dort gut gehen, er wird Vertrauen fassen und neue Bezugspersonen finden. Du könntest ihn ja mal besuchen und schauen ob sich gut um ihn gekümmert wird um dich selbst zu beruhigen. Aber das Argument du solltest mitgehen nur weil er dich da braucht halte ich für nicht sehr stark. Wenn alles besonnen und ruhig angegangen wird sind Pferde fähig sich gut und schnell an ein neues Zuhause zu gewöhnen und auch dort glücklich zu sein, auch ohne eine Bezugsperson die mitgeht.

Zu der 'tussi'. du kanntest ihn doch auch nicht als du angefangen hast ihn zu reiten. Dh wenn ein neues Mädchen kommt, eine reitbeteiligung sucht und ihn bekommt, dann wird sie sich denke ich viel Mühe geben, Vertrauen aufzubauen, sich gut um ihn kümmern und langsam auch zu einem Team mit ihm zusammenwachsen. Sonst würde sie ja auch keine reitbeteiligung suchen. Ich kann verstehen dass das schwer für dich ist das Pferd loszulassen und zu sehen dass er eine enge Beziehung zu jemand anderem aufbaut. Aber das gehört dazu wenn man mit Pferden arbeitet. Und man sollte akzeptieren dass ein Pferd nicht minder zufrieden ist mit einer anderen Bezugsperson. Mache deine Entscheidung nicht von so einer 'eifersucht' abhängig.

Zu deinem Trainer. Es sollte nicht in deiner Entscheidung eine Rolle spielen wie du es ihm sagst! Wenn du entscheidest den Stall zu wechseln muss er das selbstverständlich akzeptieren, du zahlst ja auch für die reitbeteiligung, es ist deine Entscheidung. Wenn du weggehst sag einfach früh genug bescheid dass du dich entschlossen hast den Stall zu wechseln, und somit auch die reitbeteiligung auf cici kündigst.

Zum Stall selbst. Ich halte den Preis für hoch. Was für Qualifikationen hat dein Trainer? Bekommst du Einzelunterricht? Wie viel würde der Unterricht in dem anderen Stall Kosten? Was für Qualifikationen hat der Reitlehrer dort? Wäre in dem anderen Reitstall mehr los? Sodass du dort Freunde finden könntest und dort mehr mit anderen zusammen machst?(das wäre für mich ein ganz klarer Punkt für den Wechsel).  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lifehelp
02.01.2016, 13:53

Er ist sehr qualifiziert! Er ist staatlich geprüft und hat fast alles gewonnen wo er dran teilgenommen hat. Er reitet bis zu S-Springen und auch höher.

Genauso viel.

Das wäre dann meine vorherige Reitlehrerin die springt aber nicht ist nur im dressurbereich tätig. Doch sie hat die gleichen Qualifikationen aber sie arbeitet eher mit kleineren Ponys.

Ich denke nicht den bei beiden ist das eig gleich.

Meine beste Freundin ist mit ihren 2 Pferden dort die kommt aus Amerika.Und ich kenne Navajo seit seiner Geburt. Ich bin mit ihm und er mit mir sozusagen ,aufgewachsen'.

Danke für deine schnelle Antwort!🙈


0