Frage von Bastimuc29, 63

Schwere Entscheidung auf was hören Herz oder Kopf?

Hallo,ich und meine Frau leben seit 4 jahren in unseren derzeitigen Wohnung wo wir uns auch sehr wohl fühlen die Gegend ist super und wir beide haben es nur 3min mit dem Auto zur Arbeit. Da wir uns zur Zeit in Familien Planung befinden und in München die Wohnung sehr teuer sind dachten wir uns für das Geld was wir an Miete zahlen müssten uns dafür etwas außerhalb von München ein Haus bauen könnten. Wir waren schon auf der Bank von deren Seite aus würde alles klar gehen nur wir haben gemerkt das wir dann keinerlei Reserven dann mehr hätten für Notfälle z.b darum haben wir uns entschieden nur 3-4 Jahre zu warten damit wir uns mehr Reserven ansparen können. So viel dazu. Uns hat sich jetzt die Möglichkeit geboten fast doppelt soviel im Monat zu sparen wie bisher in dem wir umziehen,der Umzug wäre aber allerdings zu meinen Eltern. Die wohnen ca 12min von unsere jetzigen Wohnung entfernt war auch nochbok wäre.Dorten müssten wir keine Miete zahlen nur die Hälfte von strom telefon und Lebensmittel was auch ok ist. Die Wohnung dort ist groß genug das wir unser eigenes großes Schlafzimmer haben meine Eltern auch ein großes Wohnzimmer Esszimmer küche bad und was uns in unserer jetzigen Wohnung sehr fehlt das wir dorten auch einen Balkon und großen Garten hätten. Meine frau kommt super mit meinen Eltern klar vor allem mit meiner Mutter ,was uns die Entscheidung so schwer macht ist das wir nicht mehr für uns alleine sind Rücksicht auf andere nehmen müssen da wir gemeinsam in einer Wohnung leben und das wir unsere jetzige Wohnung sehr toll finden und die Gegend hier was dorten die Gegend nicht so unser fall ist mehr Lärm usw Wir haben einfach angst das wir dorten wenig zeit alleine haben und uns somit voneinander distanzieren könnten oder das einer glücklich dorten ist und der andere nicht oder das wir nach 2 Monaten merken das ist nichts für uns aber dann ist unsere Wohnung schon weg solche dinge beschäftigen uns seit Wochen schon . Wenn wir nur an den jetzigen Zeitpunkt denken würden wir es nicht machen aber da wir dies ja für unsere Zukunft in 3-4 jahren tun würden damit wir an unser Haus kommen mit Reserven dann müssten wir es eigentlich tun. Wenn ihr in unserer Situation wärt was würdet ihr tun? Bitte ehrlich sein,vielen dank im voraus für eure Hilfe und Meinung

Antwort
von labertasche01, 21

Ich kenne viele Paare die sich während oder kurz nach dem  Hausbau getrennt haben weil sie durch den Stress zu viel gestritten hatten.
Habt ihr schon über einen Hauskauf nachgedacht?
Und dann geht es nach meiner Erfahrung nicht gut so nah mit den Eltern zusammen zu wohnen.
Ich würde einen zusammenzug  mit deinen Eltern nicht in Betracht ziehen. Das könnte das gute Verhältnis beschädigen.
Lieber länger warten oder das Risiko eingehen.
Und da ich Sicherheit sehr brauche würde ich warten.
Alles Liebe!      

Kommentar von Bastimuc29 ,

Ja wir brauchen auch immer Sicherheit darum hatten wir uns gedacht mit dem haus noch 3 oder 4 jahre zu warten obwohl wir jetzt schon den kredit von der Bank bekommen hätten damit wir uns in dieser Zeit bei meinen Eltern eine gute Reserve ansparen können denn es kann immer was kommen Arbeit verlieren krank werden am haus geht was kaputt und wenn wir dann keine Reserven habe um so eine zeit oder Situation zu überbrücken sieht es schlecht aus.

Vielen Dank 

Antwort
von DODOsBACK, 14

Ihr wollt mit in die Wohnung deiner Eltern einziehen - und das mietfrei. Warum probiert ihr es nicht einfach aus? Behaltet eure Wohnung erst mal und zieht trotzdem für ein paar Wochen zu deinen Eltern!

(Nicht nur ihr könntet euch dort nicht wohlfühlen, es gibt auch keine Garantie, dass es für deine Eltern passt...)

Nur aus persönlicher Erfahrung: als Erwachsenen "zusammenleben" ist schwer genug, und mit den eigenen Eltern/ Schwigereltern wird es auch nie eine "gleichberechtigte WG"!

Und wer irgendwo "umsonst" lebt, von dem erwartet man natürlich auch Gegenleistungen! Da steckt keine böse Absicht dahinter, aber deine Eltern werden vermutlich schon verlangen, dass ihr euch für den "Großeinsatz" im Garten Zeit nehmt, die neue Küche mitfinanziert und eure Partypläne mit ihnen abstimmt...

Und als Eigentümer der Wohnung, stellen sowieso SIE die Spielregeln auf!!!

Kommentar von Bastimuc29 ,

Das ist die gleiche Wohnung in der ich aufgewachsen bin und mein zimmer ist immer noch unverändert wie ich es damals verlassen habe das würde unser Schlafzimmer werden. Meine Eltern würden sich tierisch freuen wenn wir kommen und damit wir uns und vor allem auch meine frau heimisch fühlen haben wir alle besprochen das wir die Wohnung renovieren und neues Wohnzimmer Flur und küche kaufen würden Hälfte Hälfte da zum Glück haben meine Eltern schon einen sehr modernen Geschmack was Möbel betrifft einen der uns auch gefällt. Mann muss dazu sagen das meine Eltern 2-4 Monate im Jahr nicht da sind die gehen ins Ausland. Uns geht es wirklich nur darum das wir dorten in 3 jahren eine schöne summe sparen könnten das egal ob wir ein haus kaufen in der Zukunft oder nicht für uns eine Absicherung wäre auch für die Zeit wo Kinder dann da sind und meine Frau die ersten jahre Zuhause bleibt.

Vielen Dank für die ehrliche Meinung

Kommentar von DODOsBACK ,

Ich finde es ja toll, dass du ein so gutes Verhältnis zu deinen Eltern hast. Aber zurück ins Kinderzimmer???

Denk doch mal an all die Kompromisse: willst du (oder deine Frau) die Unterhosen deiner Eltern waschen? Bad und Küche unter Mamas "liebevoller Anleitung" putzen?

Einen Großteil eurer "Freizeit" gemeinsam verbringen (essen, fernsehen, Wochenende...)? Die Bad-, Garten- und Küchennutzung "abstimmen"?

Privatsphäre hättet ihr nur im Kinderzimmer! Wollt ihr dort auch Gäste empfangen? Mit dem Sex warten, bis deine Eltern schlafen?

Wie streitet man mit seiner Frau, wenn die eigenen Eltern zuhören? Und wie mit den Eltern vor der Partnerin???

Für manche funktioniert das sicher - für mich persönlich wäre es aber eine Katastrophe...

Und wie stellen sich deine Eltern das Ganze vor? Wollen sie wirklich  "Mitbewohner", oder eher Gesellschaft, Hilfe oder einfach nur "ihren Kleinen zurück"???

Und wie werden sie reagieren, wenn ihr wieder auszieht?

Auch wenn ihr es jetzt für eine tolle Idee haltet - ihr solltet unbedingt  erst mal "probewohnen". Ihr gehört zu den wenigen Leuten, die die Chance dazu haben.

Wenn es klappt, habt ihr "nur" ein, zwei Monate länger Miete gezahlt als nötig. Falls NICHT, könnt ihr so aber noch rechtzeitig die Reißleine ziehen, bevor euer Verhältnis ernsthaft Schaden nimmt...

Antwort
von Winkler123, 29

Vom Hausbau würde ich grundsätzlich abraten !!! Das wird oft viel teurer als vorher gedacht und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, daß das Haus noch vor eurem Einzug " unter den Hammer " kommt.

Wenn es denn unbedingt ein Haus sein soll würde ich zu Kauf oder Miete raten !

Antwort
von Ursusmaritimus, 19

Auf jeden Fall sehr ehrlich und deutlich mit den Eltern sprechen wo ihr eure Probleme seht!

Mit der Bank sprechen ob ein Forward Darlehen zur Zinsbindung möglich ist (um sich die gute Zinslage zu sichern)

Sparen was das Zeug hält! Jetzt könnt ihr sparen, wenn iuhr baut müsst ihr sparen.....

Die Entscheidung zum Umzug unbedingt deiner Frau überlassen! Du bist der Sohn, deine Frau ist die "Außenstehende"......auf jeden Fall und ohne Vorwurf ein Nein der Ehefrau respektieren und akzeptieren.

Antwort
von Virginia47, 5

Ich würde niemals weder zu den Eltern noch zu den Schwiegereltern ziehen. 

Selbst bei all den Vorteilen, die sich euch dadurch bieten, wärt ihr immer abhängig. 

Antwort
von TheCookieOfDoom, 29

Haus bauen = schlechte idee (meine meinung)

Kommentar von LocaLoba ,

... Weil? ^^

Kommentar von TheCookieOfDoom ,

Stress/nicht so zentral/wird noch viel teurer als erwartet/irgendwas geht IMMER schief/äußere Einflüsse die ihr nicht ändern könnt können den wert des Hauses schnell mal halbieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten