Frage von DerMissgeburt, 86

Schwere Atemprobleme und Koerperliches befinden drängen mich zum Selbstmord?

Hallo liebe Community, ich hab folgendes Problem, es geht seit einem Jahr und zwar hatte ich zu Beginn ständig einen sehr trockenen Mund/Hals, das war aber halb so wild und ließ sich mit viel Wassertrinken klären, nun fing ich an mit Sport und Gesunder ernährung, und diese Symptome waren für kurze Zeit komplett weg, nun ist es so das ich seit 2 Monaten ganz Plötzlich schwere Atemprobleme engegefuehl in Hals & brust habe, zu beginn dieser Symptome war mir fuer 1- 2 Tage sehr schwindelig und ich hatte symptome die man so von einem Fieber kennt, brennen, schwitzen Halsschmerzen Nase zu usw.

das ist allerdings Vorbei aber nun habe ich seit 2 Monaten die mich jetzt wirklich auch seelisch belasten schwere Atemprobleme, ein engefuehl vorallem im Hals/ als würde mich etwas erwürgen auch die Nase ist fast permanent ZU manchmal sind die smyptome schwächer und manchmal so stark das ich garnicht stehen kann. ich war jetzt sehr sehr oft beim Azrt und bei verschiedenen Ärzten es konnte nichts festgestellt werden, mir wurde geraten zu einem Kardiologen zu gehen, auf den Termin warte ich noch

Aufjedenfall kann ich nichtmal das Haus verlassen mittlerweile hat mich auch die Psyche gepackt weil ich wirkklich glaube manchmal zu ersticken, mir gehts selten gut, und friedlich kann ich nur sein wenn ich auf dem Rücken liege, mittlerweile hab ich das Haus seit 2 Monaten nicht verlassen und die Symptome sind zwar schwächer geworden aber immernoch da

Was ist denn los mit mir? vor diesem Zeug habe ich fröhlich Sport getrieben und alles war bestens.

Was soll ich tun?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von eddiefox, 19

Hallo,

eine schwierige Situation.

Von der körperlichen Seite her, wurden Asthma, allergische Reaktionen und Schlafapnoe schon ausgeschlossen?

Eine Kardologische Untersuchung ist gut. Falls diese auch keinen Befund ergibt, wäre das erstmal eine gute Nachricht, aber Du wärst dein Problem wahrscheinlich nicht los. :-/

Ich würde eine Angsterkrankung (Panikattacken) nicht komplett ausschließen, aber umgekehrt löst akute Atemnot natürlich Angst aus. Ideal wäre, wenn ein Arzt einmal Zeuge ist, wenn Du akut Atemnot hast.

Ich kann dir nur raten, am Ball zu bleiben, weiter zu suchen und im Fall, dass alle körperlichen Untersuchungen ohne Befund bleiben, auch der Möglichkeit einer psychischen Erkrankung gegenüber offen zu sein.

Versuche trotzdem, weiter raus zu gehen. Es wäre doch gerade gut, wenn Du außer Haus mal diese Atemnot hast und andere Leute das mitbekommen.

Gib nicht auf! Alles Gute!

Antwort
von LiselotteHerz, 22

Wenn der Kardiologe nichts findet, besprich doch mal mit einem deiner Ärzte , ob es nicht sinnvoll wäre, dich in eine psychosomatische Klinik zu überweisen. Bei einer psychosomatischen Erkrankung hat der Patient sehr starke Beschwerden und schmerzen, auch wenn ein Arzt weder im Blutbild noch auf andere Weise eine Erkrankung feststellen kann. Vielleicht kann dir ja dort geholfen werden? Alles Gute. LG Lilo 

Antwort
von malour, 22

Wenn es gar nicht mehr geht, einweisen lassen und gründlich untersuchen lassen.

Oft ist man mit der Diagnose"Phyche " etwas vorschnell.War bei mir auch so und konnte mir das nicht erklären , weil ich merkte das etwas mit dem Körper nicht stimmt.Am Ende wars doch eine chronische Erkrankung.

Antwort
von Thirtyeight, 34

Warte erstmal den termin bei dem kardiologen ab oder mach mal ein ganzen körper check . Notfalls lässt du dich im ausland untersuchen

Antwort
von shikotsumyaku, 28

Hi,
Bist du, wie dir bei deiner vorherigen Frage empfohlen wurde, zu einem Facharzt gegangen?
Du hast gesagt, dass dein Artzt meint es sei deine Psyche, du aber bist anderer Meinung wie ich gelesen habe. Ein Arzt hat seinen Beruf über eine sehr lange Ausbildung erlangt und er hat sehr lange dafür studiert. Weil du aber anderer Meinung bist, glaubst du wirklich, dass dein Arzt unrecht hat? Woran liegt es denn deiner Meinung nach?

Im Endeffekt ist die Meinung verschiedener Ärzte mehr wert, als die von irgendeinem Internetforum, ganz zu schweigen von deiner Selbstdiagnose, dass es nicht die Psyche sei. Findest du, du solltest dir eingestehen, dass dein Problem psychischer Natur ist und du dich endlich behandeln lassen solltest? Ich schon, denn ich bin mir sicher, dass dir dann geholfen werden kann.

Kommentar von shikotsumyaku ,

Ich bin mir auch sicher, dass du, wenn du ein psychisches leiden hast, der letzte bist, der was dafür kann. Da sind nämlich zu einem sehr hohen Prozentsatz Menschen in deinem Umfeld für verantwortlich. Besonders Eltern, die ihre Kinder in solche Alpträume falsch hineinerzogen haben.

Kommentar von Thirtyeight ,

Ich glaube ein Mensch merkt selber wenn es seinem eigenen körper nicht gut geht. Dann kann es noch so der beste Arzt sein. Denn manchmal können auch facheute falsch liegen.. Du spürst ja auch selber wenn es dir körperlich weh tut. Das hat dann auch nix mit der psyche zu tuen

Kommentar von shikotsumyaku ,

Das kann natürlich sein, ja. Vielleicht hat er gar nichts mit der Psyche. Über das Internet ist das aber alles ein bisschen schwieriger

Antwort
von IBiDu, 11

Das mit der verstopften Nase deutet auf Darmprobleme oder Allergie hin. Da hilft evtl. sibirische Fichtennadel (äth. Öl).

Die Enge in Verbindung mit Atemnot könnte tatsächlich Herzprobleme bedeuten. Wie sieht es mit deinem Magnesium aus? Du hast vermutlich Mangel.

Antwort
von WosIsLos, 15

Mit psychosomatischen Problemen solltest du dich an einen Psychologen wenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten