Frage von VonDerKueste, 94

Schwerbehinderung herabgestuft: Auswirkungen auf die Erwerbsminderungsrente?

Hallo, ich bin im September 2013 unheilbar schwer erkrankt. Ich habe damals mit meinen Diagnoseunterlagen die Schwerbehinderung beantragt und auch bewilligt bekommen. GdB 100 Merkzeichen: G, B, aG. 2015 habe ich dann eine Reha gemacht und wurde daraufhin berentet ( Rente wegen voller Erwerbsminderung). Jetzt hat sich im Dezember auch das Landesamt für Gesundheit gemeldet und wollte meine Schwerbehinderung nachprüfen. Nach der Prüfung möchten Sie mich jetzt herabstufen auf GdB 60 und Merkzeichen: G. Meine Rente wurde jetzt ja erstmal nur auf 3 Jahre bewilligt unter den aktuellen Befunden, meine Schwerbehinderung unter den aktuellen Befunden herabgestuft, kann es jetzt sein das bei gleicher Lage ich keine Verlängerung der Rente bekomme nur weil die Behinderung abgesenkt wurde? Danke schon mal im Vorfeld.

Antwort
von mano27, 63

Diese Entscheidung dürfte eig keine Auswirkungen auf die Entscheidung bei der drv an sich haben. Die ärzte der drv entscheiden anhand der aktuellen med. Unterlagen und der befunde, genau so wie das Landesamt. Es gibt auch genug EM Rentner die solch einen ausweis nicht haben. Nach Ablauf der 3 jahre wird dann alles zusammengetragen was zwischenzeitlich angefallen ist, so z.b auch der entlassungsbericht der reha. Sollte die weiterzahlung abgelehnt werden, hast du ja immer noch dann das Recht innerhalb eines Monats Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community