Frage von Brugmansie,

Schwerbehinderung 30 %

Wegen einer Erkrankung wurde festgestellt, dass ich zu 30% als schwerbehindert gelte.
Jetzt soll es eine Nachprüfung geben.
Da ich wegen der Krankheit vorzeitig die Rente beantragte bin ich nicht mehr berufstätig.

Was würde sich für mich verändern, wenn die Behinderung mit einem höheren Prozentsatz festgestellt würde?

Hilfreichste Antwort von Reanne,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei 50 % einen Steuerfreibetrag von 540 Euro, Du könntest einen Ausweis beantragen, der verhilft zu Sitzplätzen in Bus und Bahn und bei einigen Veranstaltungen für verbilligten Eintritt. Weitere Auskünfte bezügl. der Kennbuchtaben am Telefon! LG Reanne

Kommentar von Reanne,

Danke für den Stern, kleine Korrektur: 570 Euro

Antwort von amdros,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Höhe der Rente beeinflußt es nicht .. es könnte sich im Höchstfall dahingehend günstig auswirken wenn Du wegen Deines Bewegungsappartes höher eingestuft wirst..dann muß zusätzlich..glaube es ist das G (?)..auf dem Ausweis stehen

Antwort von helrich,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Erst mal bist Du nicht schwerbehindert. Diese Eigenschaft würdest Du mit einem GdB 50 (Grad der Behinderung) erst erfüllen. Du könntest mit GdB 30 aber die Gleichstellung mit Schwerbehinderten bei der Arbeitsagentur beantragen, wenn Dein Arbeitsplatz in Gefahr wäre. Das versetzt Dich in den gleichen Kündigungsschutz. Du hast Rente beantragt - hast Du die denn schon durch?

Den GdB 30 hast Du hoffentlich schriftlich? Damit kannst Du beim Finanzamt einen Nachteilsausgleich in Form eines Freibetrages in Ansatz bringen. Da mittlerweile auch Rentner zur Steuererklärung herangezogen werden, wäre das vielleicht auch zukünftig eine Überlegung für Dich wert.

Ab GdB 50 wärst Du tatsächlich schwerbehindert. Dann könntest Du beim Versorgungsamt einen Schwerbehindertenausweis beantragen. Du hättest 5 Tage Zusatzurlaub (im Arbeitsleben) und einen höheren Freibetrag als Nachteilsausgleich. Außerdem gibt es beim Schwerbehindertenausweis verschiedene Kennbuchstaben...

Kommentar von Brugmansie,

Ich bin schon Rentner.
Also gäbe es mit einem höheren %satz nur ab und zu einen ca 3€ günstigeren Eintritt ;-) ??

Antwort von Taljeman,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du 10 % mehr bekommen würdest und das ist oftmals der Fall, ändert sich gar nichts für dich. Nun hättest du 40 % und da du nicht arbeitest kannst du es auch nicht bei der Steuer absetzen. Erst ab 50 % und mehr kann der Fall eintreten, dass du eine Berufsunfähigkeitsrente bekommen würdest. Aber stell dir das nicht so einfach vor. Ein Tipp kann ich dir noch geben: Du solltest dich dem Sozialverband Deutschlands anschließen.Kostet glaube ich 5,00 € im Monat , aber dafür kannst du für eine ungerechte Beurteilung deiner Behinderung kostenfrei einen Anwalt bekommen.

Antwort von Harald2000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bis 50 % wohl kaum etwas; danach könnte man z.B. einen Sitzplatz in öffentlichen Verkehrsmitteln beanspruchen - also, viel hat man wohl nicht davon, scheint mir.

Antwort von kaesefuss,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Steuerliche Vorteile, wenn du gar nicht mehr arbeiten gehen kannst, Berufsunfähigkeitsrente.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community