Frage von dplayzz, 48

Schweiz Lehrstelle Schule?

Hey ! Ich bin in 1 Woche 15, besuche die 9te Klasse, und werde die Schule im Sommer 2016 abschliessen. Ich bin noch immer auf der Suche nach einer Lehrstelle. Ich habe bereits mehrmals als Multimediaelektroniker geschnuppert, aber da in meiner Umgebung keine Stellen mehr frei sind, habe ich nun umdisponiert und bin auf der Suche nach einer Lehrstelle als Koch. Der Lohn steht nicht im Vordergrund, aber der Beruf muss mir Spass machen. Meine Frage nun ist : Kann mir jemand einen guten Beruf vorschlagen, in dem man vorallem kreativ ist ( also nähe Koch ) ? Bin zurzeit auf der Sek. B und wohne in der Schweiz :-)

Antwort
von Chudder666, 26

Kreativ ist ein vielseitiges Wort, viele Handwerksberufe wie Schreiner, Metallbauer sind kreativ, man kreiert etwas, allerdings muss muss man da fast immer exakt nach Plan arbeiten! Auch ein Koch muss nach Plan (Rezept) arbeiten, hat aber mehr persönlichen Freiraum!

Kommentar von dplayzz ,

Hey :) Danke erstmal für deine Antwort ^^ Hm also aufm Bau is ned so meins :P Eher richtung Koch/konditor :) Meine mutter hat gemeint, dass ich meinen Traum als Autor verwirklichen soll, aber dass beginne ich wohl lieber erstmal Hobby - mässig :D !

Kommentar von Chudder666 ,

Wenn Du schon Richtung Küche gehen willst dann ist in meinem Augen sicher Bäcker/Konditeur/Pattiseur (wahrscheinlich falsch geschrieben, aber ich denke Du weißt was ich mein) der richtige Job für dich, da kannst Du sicher am kreativsten sein. Bedenke aber bei den Jobs, dass du zu unzeitgemäß arbeiten gehen musst, dann wenn die anderen Freunde/Kollegen frei habe bist Du auf der büez. (So mit dem Wort ist nun klar, dass ich auch Schweizer bin) --- Das mit dem Autor würde ich unbedingt als Hobby in Betracht ziehen, weil dass du da ein geregeltes Einkommen hast kann dir niemand garantieren. Ich kann nicht verstehen wie Dir deine Mütter zu so etwas rät, ich will ihr hier nicht zu nahe treten.---
Was ich persönlich überhaupt nicht empfehlen kann ist Berufsberatung. Denn, wenn, ein Berufsberater wirklich Ahnung von Karriereplanung hätte wäre er bestimmt nicht Berufsberater!---
Weiterhin viel Erfolg und lass mal wissen zu was Du dich entschieden hast!

Kommentar von dplayzz ,

Nochmals um das klarzustellen ^^ Meine Mutter hat damit nicht gemeint dass das mein Hauptjob werden soll :-) Und ja, ich bin mir bewusst, dass ich arbeiten bin während die Freunde weg sind und Umgekehrt :) Achja, bin jetzt auf der Suche nach einer Lehrstelle als Konditor ( hoffentlich wird das noch was :( ) ...

Kommentar von Chudder666 ,

Ich meinte das auch überhaupt nicht böse oder schlimm! Habe das aber so aufgefasst!
Wünsche Dir alles Gute bei Deiner Lehrstellensuche.
Und während der Lehre immer daran denken, "Lehrjahre sind keine Herrenjahre!" (Haber mir meine Großeltern damals immer gesagt) Das heißt soviel: auch wenn man in der Lehre viele SCHEISSARBEITEN erledigen muss, dies gehört zu einer Ausbildung! Also nochmals viel Erfolg!

Kommentar von dplayzz ,

Hehe hat mir meine Mutter vorhin auch gesagt ^^ Also es sind aufjedenfall noch Lehrstellen in Bern frei, jetzt muss ich nur noch drauf hoffen, dass ich da mit ner 4.5 in Mathe genommen werde :o 

Kommentar von dplayzz ,

Achja noch ne Frage :) Mein Problem ist nur : kann ich mich auch bewerben ohne geschnuppert zu haben ? Oder kommt das sehr blöd an ?? :/ 

Kommentar von Chudder666 ,

Bewerben kannst Du dich auf jedenfall, man kann nur gewinnen wenn man riskiert! Aber ich würde empfehlen, dich dort mal persönlich vorstellen zu gehen, wo Du weißt wo es noch freie Lehrstellen gibt! Nacht vorstellen à la Vorstellungsgespräch, sondern vorstellen um zu fragen, ob man ein paar Tage schnuppern gehen kann. Das kann evtl auch dein Vater oder deine Mutter telefonisch machen, ich selbst bin der Meinung, dass einem die Eltern bei der Suche nach einer 'ersten' Lehrstelle noch behilflich sein dürfen, danach nicht mehr, denn dann denkt jeder man sei unselbstständig! Gruss

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten