Frage von LetsSee, 37

Schweigepflicht Betriebsrat. Auch bei Straftaten?

Hallo Leute,

Meine Kollegen und ich müssen unbedingt uns beim Betriebsrat beraten lassen und uns besprechen. Es geht um einen Kollegen, mit dem wir nicht zurecht kommen. Unter anderem geht es um Ausländerfeindlichkeit. Er hat beispielsweise in unserer pädagogischen Einrichtung einem Kind den Hr Bart aufgemalt.

Dass das ganze aufgedeckt werden soll und dass das Konsequenzen haben muss ist uns klar. Jedoch ist es für uns trotzdem wichtig zu erfahren, ob der Betriebsrat dann direkt selbst tätig wird oder ob er eine Schweigepflicht hat, auch wenn es sich um taten handelt die bestraft werden könnten.

Vielen Dank!

Antwort
von Hexle2, 14

Wenn ein Arbeitnehmer mit dem Betriebsrat spricht, hat dieser selbstverständlich eine Schweigepflicht wenn der AN nicht möchte, dass der Inhalt des Gesprächs weiter gegeben wird.

Immer wenn der AN den BR um Hilfe bittet, sollte ein BR tätig werden, sofern es in seinen Tätigkeitsbereich fällt. Manche Dinge können ohne Namensnennung erledigt werden, bei anderen Dingen muss man "Ross und Reiter" nennen.

Im oben genannten Fall ist es auf alle Fälle notwendig zu handeln. Der Betriebsrat wird sich darum kümmern, wird aber die Namen der Zeugen nennen müssen. Es ist davon auszugehen dass der beschuldigte Kollege leugnet oder Ausreden sucht. Da braucht es die Aussagen von Dir und Deinen Kollegen wenn kein Betriebsratsmitglied selbst den Vorfall/die Vorfälle bezeugen kann.

Antwort
von BVBDortmund, 8

Straftaten  Können bei Polizei und Staatsanwaltschaft angezeigt werden

Was soll ein " Hr Bart "  sein und was soll dies mit Ausländerfeindlichkeit zu tun haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community