Schweifspray, auch im Winter?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Huhu,
ich nutze alle paar Tage ein selbstgemischtes aus Birkenhaarwasser und Klettenwurzelhaaröl (4:1) ausschließlich für die Mähne und aufgetragen mit einer Spühflasche. Bisher hatte ich sowohl im heißesten Sommer als auch bei Minusgeraden keine Probleme damit.
Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die entscheidende Frage lautet: Wo wird es aufbewahrt?

Wenn der Aufbewahrungsort nicht geheizt ist, friert Schweifspray im Winter ein. Ist der Aufbewahrungsort geheizt, kann man es verwenden. Die wässrigen Inhalte, die es sprühbar machen, verdunsten meist schnell genug.

Wenn der Aufbewahrungsort Aussentemperatur hat, sollte man das nach Hause mitnehmen und für den Sommer aufbewahren.

Alternativ, insbesondere bei tiefen Temperaturen, sollte man auf Gel zurückgreifen z.B "Riders Magic" von Leovet.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
ich benutze auch Schweif und Mähnen Spray, du machst den schweif und die Mähne ja nicht nass du sprühst sie ja nur ein.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar warum nicht, darfst das Pferd halt nur nicht drin baden aber an den Haaren friert ein Pferd ja nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wende so unnützes Zeug nicht beim Pferd an, also brauch ich es im Winter auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte man das nicht können??? Was ist da anders als im Sommer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für Spray benutzt du den? Diesen gekauften Mist oder Birkenhaarwasser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michel2015
24.01.2016, 22:28

Was ist an dem gekauften Mist so schlecht?

0

Ja, kann man.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung