Frage von jjjana2000, 87

Schweifschoner?

Hallo, ich wollte fragen, wann man beim Verladen einen Schweifschoner anlegen sollte und wann nicht?

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 26

Es gibt "Künstler " unter den Rössern, die einfach zum Scheuern neigen, seine es Ekzemer oder (regelmäßig entwurmte) normalos - ich habe beides. Der Ekzemer hat sowieso seine Decke mit Schweiflatz drauf und die Stute fährt alle 10 Jahre mal.... ne kurze Strecke in Urlaub; da hab ich damals die Stange mit Rohrisolierung gepolstert. Sie schubbert sich aber auch öfters an den Bäumen - weil keiner mit ihr fellkraulen mag, weil sie so ne Zicke ist.....

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 58

Wenn pferde dazu neigen sich den Schweif beim Transport zu scheuern. Alternativ kann man auch so Rohrschutz aus dem Baumarkt an die Stange ranmachen, ist sogar besser, da es auch weicher ist falls das Pferd mal kräftiger dagegen"fällt". Soll einfach vor einem aufgescheuerten oder verstrubbelten Schweif schützen :) 

Kommentar von Michel2015 ,

Schicki, Du warst also doch im Baumarkt!?

Kommentar von MissDeathMetal ,

nein ihr Schweif hats auch so überlebt! :D Aber wenn wir dann öfter fahren oder sogar einen Hänger anschaffen hol ich mir so ein Teil ^-^ :) 

Antwort
von LyciaKarma, 59

Ich habe noch nie einen dran gemacht und kenne das nur von Pferden, die aufs Turnier fahren, damit der Schweif nicht zerzauselt ist. 

Braucht man meiner Meinung und Erfahrung nach aber nicht. 

Antwort
von HuberHansl, 59

Ich benutze zum schonen des Schweifes einfach eine normale Bandage. Die tu ich bei allen Pferden hin, wo ich bereits festgestellt habe das sie gerne einmal an der Heckrampe mit dem Schweif scheuern. Das sieht man nach dem Ausladen, wenn der Schweif ganz verwurschtelt ist und teilweise Haare fehlen (kahle Stellen).

Kommentar von friesennarr ,

Die Pferde schubbeln sich den Schweif nicht während der Autofahrt, sondern sie lehnen sich an die Hintere Stange - und duch die Kurvenfahrt, wird das hin und her geschoben.

Da würde ich doch mal meine Fahrweise überprüfen, wenn das immer so ist.

Bandagen können sehr gefährlich sein.

Zu locker gebunden, können sie sich lösen und um die Hinterbeine wickeln.

Zu fest gebunden können sie den Blutfluß der Schweifrübe abquetschen und somit zum Absterben der Schweifrübe führen.

Kommentar von HuberHansl ,

Ich weis nicht wann sich die Pferde schubbeln, vieleicht auch erst am Turnier wenn sie im Hänger warten müssen. Am Autofahren liegt es sicher nicht, da dies bei allen unseren Fahrern (letztes Jahr vier Verschiedene inkl. mir selbst) vorkommt.

Das Bandagen gefährlich sein können, stimme ich nur bedingt zu. Zwischen zu locker (wirklich Gefährlich) und zu eng (schädlich) gibt es immer noch ein passendes Mittelmaß.

Im Übrigen tirft das auf das Bandagieren überhaupt zu. Auch hier sind zu lockere Bandagen gefährlich und zu enge Bandaschen schädlich. Es muss halt das richtige Maß gefunden werden.

Kommentar von friesennarr ,

Leider wissen die wenigsten was das richtige Mittelmass ist.

Bandagen an den Beinen sind immer gefährlich, egal ob locker
- fest - oder mittelmass.

Das ein Pferd sich während der Hängerfahrt schubelt ist rein technisch nicht möglich - außer man steht im Stau.

Das das die oberen Schweifhaare gezuttelt sind liegt meistens am Anlehnen an die hintere Stange - da müsste mal mal sehen ob eine niedrigere Stange nicht hilfreicher wäre.

Dann hilft noch gut eine Stangenumspannung mit Leder (incl. Schaumstoff)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten