Schweifrübe gebrochen, hat jemand Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erfahrungen habe ich keine direkten damit. Allerdings glaube ich kaum, dass ihn das allzusehr behindern wird. Regelmäßige Behandlungen vom Physio oder Osteo sind sicherlich eine sehr gute Sache, damit sich Verspannungen lösen oder gar nicht erst entstehen können. Das Einklemmen kann natürlich auch wirklich sein, d.h. es sieht nicht nur so aus, sondern ist auch so. Dann sollte wirklich ein Osteo/Physio ran und das wieder lockern. Höhere Lektionen kann er sicherlich laufen, allerdings wirst du u.U. nicht allzu viel Glück auf dem Turnie haben, da es ja doch ein Makel ist der auffällt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit gebrochenen Schweifwirbeln ist nicht zu spaßen - das sollte dringend behoben werden. Der Tierarzt kann das neu "brechen" und ordentlich zusammenwachsen lassen. Es ist also machbar.

Ein großes Problem bei gebrochenen Schweifwirbeln ist deren Beeinflussung von Niere und Leber, die können so überlastet werden, das sie zu machen - dann wird das Pferd schwer krank.

Bei uns wurde mal ein 2 jähriger wegen gebrochener Schweifwirbel eingeschläfert, weil die Niere und die Leber abgeschalten haben und das Pferd sich selbst vergiftet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiisyourDreams
07.02.2016, 01:05

nicht schweifwirbel schweifrübe

0