Schwebe ich in Lebensgefahr oder nur ein Symptom einer Krankheit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde an deiner Stelle mich vom Arzt noch einmal durchchecken lassen. Aber ich gebe deiner Mutter recht, ich glaube auch, dass du dich dort hineinsteigerst.

Der Schwindel und das Kribbeln in deinen Händen und Füßen ist leicht zu erklären. Aufgrund des weinens hast du dich weiter hineingesteigert und dadurch angefangen zu hyperventilieren. Dadurch entstand der Schwindel und das Kribbeln.

Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atemnot muss nicht sein, lass dich nochmal beim Arzt untersuchen und frag ihn ob er dir ein Spray fuer solche Faelle geben kann (Ventolin oder Aerovent).

Mein Mann hat Asthma und nimmt jeden Tag eine Medizin zur Vorbeugung (und hatte seit Jahren keine Anfaelle mehr). Das scheinst du nicht zu brauchen, aber Asthma und allergische Atemnotanfaelle sollten behandelt und vermieden werden und du bist nicht in Todesgefahr. Aber wie gesagt, mach einen Termin beim Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arzt kann dir besser helfen als wir, der wird dich ja wohl kaum beißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung