Schwarzfahren : kann der Busfahrer noch etwas unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das erhöhte Beföderungsentgelt von 60 € schon. Denn dies ist eine zivile Angelegenheit, die nach den §§ 195 und 199 des BGB frühstens zum 31.12.2018 verjährt.

Strafrechtlich hat der 13 jährige hingegen nicht zu befürchten, da man erst mit 14 strafmündig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schätze schon aber nicht vor Ort ich glaube das muss mit den Eltern geklärt werden:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob der Busfahrer beim nächsten Fahrgast auch so kulant ist

wenn er sieht dass er nur reingelegt wird

ein sehr egoistisches asoziales Verhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hihihohojaaa
15.11.2015, 15:01

Ich gebe dir Recht, aber ich schätze, daran daran denkt man , in solchen Situationen nicht. 

Und ich glaube, dass die meisten, mit 13 Jahren, nicht immer altruistisch und sozial gehandelt haben.

Das machen selbst viele Erwachsene nicht.Denn würde man lieber von vornherein, nicht mit dem Bus fahren, oder riskieren vom Busfahrer nicht mitgenommen zu werden, wenn man kein Geld dabei hat und dann den kompletten Weg , zu Fuß gehen, nur um nicht als asozial  und egoistisch zu gelten und den anderen einen Gefallen zu tun?

Da ist es schon reeller, zu sagen man hätte keine Fahrkarte dabei,denn das glaubt man, denke ich, eher, als wenn einem gesagt wird, jemand hätte kein Geld dabei.

Trotzdem danke für deine Meinung

0

Was möchtest Du wissen?