Frage von maybachmusic1, 121

schwarzarbeit im lebenslauf?

hab nen Kumpel, der über 1 Jahr locker übers Netz Geld verdient hat (schwarz) also ohne Gewerbe...er hätte keine Steuern zahlen müssen (zu wenig Einkommen), trotzdem hat ers nicht angemeldet...sei es wie es sei..

kann er das in den Lebenslauf schreiben? Er kennt sich in dem Bereich gut aus und hat Ahnung, aber hat nix mit seiner Ausbildung usw zu tun

Oder kann ein Arbeitgeber das anzweifeln? Wenn er ihn löchert im Gespräch kann er ja das Geschäft gut erklären, oder kann der AG gucken ob jemand mal ein Gewerbe HATTE?

Antwort
von Ninni381, 51

Hi! Also ich denke schon, dass es heutzutage fast normal ist, seinen Lebenslauf etwas zu frisieren. Dass ein potentieller Arbeitgeber daraufhin tiefgreifende Recherchen durchführen lässt, ist wohl eher unwahrscheinlich. Falls dein Kumpel allerdings irgendwann mal ALG beantragen muss, dann sollte er diese spezielle Tätigkeit dort natürlich keinesfalls angeben.

Antwort
von Herb3472, 65

Er kann das im Lebenslauf mit "freiberufliche Tätigkeit als ...." anführen. Wie er das gehandhabt hat, fragt ihn bei einer Bewerbung keiner.

Kommentar von maybachmusic1 ,

Nicht einfach ''Selbständigkeit im Bereich BLABLABLA'' + Aufführung der Tätigkeit?

Kommentar von Herb3472 ,

Er war ja nicht selbständig unternehmerisch tätig, er hat freiberuflich irgendein Internet-Dingens ins Netz gestellt, mit dem er Geld kassiert hat, oder?

Immer schön auf dem Boden bleiben und nicht übertreiben!


Kommentar von maybachmusic1 ,

hää? Freiberuflich? Selbständig?...Selbständig halt...natürlich unternehmerisch tätig...wenn sie Autos kaufen und verkaufen ohne Gewerbe...blödes Beispiel...sind sie dann freiberuflich?...Man schreibt dann wohl Selbständig

Kommentar von Herb3472 ,

@maybachmusic1:

wenn er irgendwelchen Krempel auf ebay schwarz verschnalzt hat, dann natürlich "selbständig". Wenn er kreativ tätig war und z.B. mit eigenen youtube-Videos oder eigenen Blogs Geld gemacht hat, (daran habe ich eigentlich gedacht, als es hieß "übers Netz Geld verdient"), dann "freiberuflich".

Kommentar von maybachmusic1 ,

glaube sie haben gar keine Ahnung über die Unterschiede...es ist nicht freiberuflich ! man man man...selbständige tätigkeit, wie wenn man ein gewerbe hat...ein youtuber freiberuflich? ganz normal selbständig.....ein internetunternehmer der handelt, schreibt doch niemals freiberuflich :D

Antwort
von Tronje2, 66

Die Entscheindung muss er wohl selbst treffen.

Aber als zukünftiger Arbeitgeber würde ich lieber den Vermerk "selbständig im ?? " lesen als "habe nichts getan". MfG

Kommentar von maybachmusic1 ,

ja aber er hat das ja über 1 Jahr gemacht und noch viel mehr Lücklen...er könnte ja einfach sagen dass er das 3 Jahre gemacht hat...er hat richtig Ahnung und kann es gut erklären was er da gemacht hat....aber war halt ohne gewerbe...deswegen: kann ein AG das nachprüfen?

Antwort
von ProfessorFilip, 71

Würde das professioneller angehen und ein wenig Lügen, als ob die wissen ob man da versteuern muss oder nicht

Kommentar von maybachmusic1 ,

nein das meinte ich nicht...meinte wegen Gewerbe ob der AG dass sehen kann...Das Einkommen interessiert den AG ja nicht

Kommentar von ProfessorFilip ,

Dann selbstständiges Business im Internet, natürlich profesioneller ausdrücken als ich

Kommentar von maybachmusic1 ,

aber war alles schwarz ohne Gewerbe...kann das der AG herausfinden? er hat lpücken im lebenslauf, so könnte er ja einfach aus 1 1/2 Jahren 3 Jahre machen oder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community