Frage von Romaschka42, 31

Schwangerschaftsdiabetes; Nüchternwert immer zu hoch trotz Insulin?

Guten morgen,

Bei mir wurde letzte Woche Ss-Diabetes festgestellt. Die ersten 2 OGTT's waren in Ordnung, den dritten durfte ich nicht mehr machen, da der Wert bei 99 lag (venöses Blut). Daraufhin musste ich übers Wochenende 7 mal den Blutzucker messen (Kapillarblut). Die Werte vor und nach dem Essen sind in Ordnung, allerdings bereitet der Nüchternwert mir Probleme. Lt. Diabetologen muss dieser unter 85 sein, da dass Baby etwa 200-300 g zu schwer ist. War aber jeden Morgen bei 90, egal was ich am Abend vorher gegessen habe. Seit Montag muss ich 6 Einheiten Insulin spritzen, komme aber trotzdem auf 90/91! Bin in der 33. SSW. Woran kann das liegen? Da ich mit diesem Thema noch nicht ganz vertraut bin und die Vertretung von meinem Diabetologen mir keine Antwort darauf gegeben hat, sondern nur die Aussage "...darüber könnten wir ein ganzes Symposium führen, das sieht jeder anders..." bin ich umso mehr verwirrt. Der Wert abends vor dem Schlafen gehen ist übrigens unter 90. Natürlich werde ich meinen Diabetologen wenn dieser aus dem Urlaub zurück ist nochmal darauf ansprechen, zerbreche mir momentan trotzdem den Kopf!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieMoneypenny, 28

Also ich bin ja nicht vom Fach. 200-300g zu schwer ist auch nicht wenig, aber 90 ist eigentlich vollkommen ok. Diese Gewichtsschätzungen sind in der Regel aber nicht wirklich korrekt. Und wenn Du schon gut auf Deine Ernährung achtest, kannst Du ja nicht mehr viel tun. Was isst Du denn so zum Abendbrot?

Wenn es Dich zu sehr beunruhigt, hol Dir mal eine zweite Meinung. Schau mal nach Praxen für Pränataldiagnostik und frag, ob die noch mal einen großen Ultraschall machen können und den Zwerg ordentlich vermessen. Danach bist Du vielleicht beruhigter und kannst die restlichen Wochen genießen. Du hast es bald geschafft.

Kommentar von DieMoneypenny ,

PS: Wann isst Du denn abends zuletzt? Du hast auch sehr früh gemessen...

Kommentar von Romaschka42 ,

Danke für deine Antwort ;-) habe heute so früh gemessen weil ich gedacht habe, dass die Werte evtl. anders wären, als wenn ich um 9 Uhr messe würde wie sonst wegen evtl. nächtlicher Unterzuckerung, dann steigt der Zucker ja eigentlich auch hoch. Aber dies ist bei mir anscheinend nicht der Fall. Abends esse ich verschiedenes, meistens um 18/19 Uhr, mal Kürbissuppe oder einfach belegte Brote mit Gemüse, Haferflocken und Obst mit Milch, Gemüseterrine, mal aber auch übrig gebliebene Kartoffeln mit Kräuterquark. Und ca zwei Stunden später dann nochmal einen Tee mit etwas Milch, ohne Zucker und eine Kleinigkeit da ich momentan einfach sonst hungrig ins Bett gehe z.B. Joghurt. Das Gewicht wurde bereits bei der Pränataldiagnostik festgestellt :-( Ach man bin ich froh wenn mein Diabetologe wieder da ist.

Kommentar von DieMoneypenny ,

Das klingt aber abends nach einer Menge Kohlenhydraten. Brot, Obst, Haferflocken, Kartoffeln....!
Lass die mal spaßeshalber weg oder verbinde sie mit viel Fett. Pommes sind besser als Kartoffeln (klingt komisch, ist aber so). :-)
Versuch doch heute Abend mal Fleisch und Gemüse (z.B. mit etwas Butter) Kein Obst! Ansonsten heute mal so wenig Kohlenhydrate wie möglich. Lieber Eiweiß und Fett. Wenn es morgens eine Scheibe Brot sein muss, mit Butter und Käse belegen. Und dann berichte morgen mal.

Kommentar von Romaschka42 ,

Ich Versuchs mal, danke ;-)

Kommentar von DieMoneypenny ,

Und? 😊

Kommentar von Romaschka42 ,

Tatsächlich ist der Wert runtergegangen nachdem ich viel Fett gegessen habe?? Das erscheint mir so unwirklich, hätte ich niemals gedacht. Vielen Dank! ;-)

Kommentar von DieMoneypenny ,

Das freut mich. Aber übertreibs nicht :-)
Fett sollte nur zur Hilfe genommen werden, wenn es unbedingt mal Kohlenhydrate sein müssen oder mal ein klitzekleines Eis mit viel Sahne. Also es sollte die Ausnahme sein, damit Du nicht auf Alles verzichten musst. Die letzten Wochen schaffst Du auch noch. Es lohnt sich ja :-) Alles Gute für Euch.

Antwort
von Lirin, 12

Hallo!

Die Erhöhung am Morgen ist wirklich sehr gering! Ich glaube nicht, dass du dir da Sorgen machen musst.

Wann spritzt du denn das Insulin und welches?

Du könntest noch versuchen abends weniger Kohlenhydrate zu essen. Bei manchen Diabetikern (auch Schwangerschaftsdiabetes) wirkt sich Fett verherend aus. Versuche es mal einzuschränken am Abend.

Ich fürchte, das kannst du nur selbst austesten! Das ist wirklich bei jedem Menschen anders.

Die Werte, die dir dein Diabetologe genannt hat, sind nur Richtwerte! Niemand bekommt immer genau diesen Wert hin.

Ich wünsche dir und dem Baby alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community