Frage von hannah17, 35

Schwangerschaftsanzeichen in der stillzeit?

Hey ihr lieben

Ich hätte da mal so einen frage und due richtet sich an die von euchdie erfahrung mit schwangerschaften in der stillzeit habe. also mit ist jetzt seit zwei wochen mega übel und ich bin so erschlagen (muss mich momentan mittags sogar hinlegen, was ich sonst nie tue) und ich bin furchtbar emotional und leicht reizbar ist fast alles wie in der ersten schwangerschaft mit meinem sohn. das einzige was diesmal anders ist ist das ich die ganze seit über schmierblutung habe aber das schon seit der entbindnung das hatte ich bei meinem sohn erst ab der 13. woche. naja und den einen test den ich gemacht habe vor ein paar tagen der war negativ aber die ersten 9 bei meinem sohn waren das auch. und ich habe das gefühl das ich kaum noch milch habe. hat irgendeiner von euch vieleicht erfahrung???

liebe grüße und danke schon mal im vorraus

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Allyluna, 22

Wenn Dir schlecht ist und Dein Kreislauf nicht mitspielt, Deine Milch versiegt (wie oft stillst Du noch?) - warum lässt Du das nicht mal ärztlich abklären? Wenn der Test negativ war (19 Tage nach dem fraglichen GV kannst Du Dich auf das Ergebnis verlassen - und wenn Deine Symptome Anzeichen einer Schwangerschaft wären, müsste diese schon deutlich "älter" als 19 Tage sein...), dann solltest Du die Ursache für Deine Beschwerden schleunigst woanders suchen.

Vielleicht schlidderst Du in eine postnatale Depression, hast Dir einen Infekt eingefangen oder z.B. Eisenmangel.. Es gibt ziemlich viele, breit gefächerte Möglichkeiten, abseits einer Schwangerschaft.

Alles Gute!

Kommentar von hannah17 ,

einen termin beim frauenarzt habe ich am 8. also nächste woche aber ich wollte einfach mal so in die runde schon mal vorab fragen

und das mit den 19 tagen stimmt so nicht so ganz hatte mit meinem sohn die ersten anzeichen sofort brüste haben gespannt und schlecht war mir auch und müde und emotional und leicht reizbar und und und eigentlich direkt mit der befruchtung

Kommentar von Allyluna ,

Sorry, aber das ist völliger Unsinn - weil: unmöglich!

Frauen in der Kinderwunschphase neigen dazu, besonders in den Körper zu lauschen, Symptome festzustellen, die vorher auch da waren, jetzt aber plötzlich eine Bedeutung bekommen, etc.

Bei der Befruchtung (und auch kurz danach) weiß der Körper selbst noch nichtmal etwas von einer Schwangerschaft! Demzufolge kann er auch kein HCG bilden, das die ganzen üblichen Symptome hervorruft und demzufolge sind Sachen wie Müdigkeit, Reizbarkeit, etc. in diesem Zeitfenster eindeutig auf andere Ursachen zurückzuführen.

Nach der Befruchtung wandert das Ei erstmal in die Gebärmutter (das kann eine Woche oder sogar noch länger dauern), dann "sucht" sich das Ei einen guten Platz zum Einnisten und gräbt sich dann in die Gebärmutterschleimhaut ein (auch das dauert seine Zeit) - und erst dann fängt der Körper an, HCG zu bilden. Bis das dann einen spür- und messbaren Bereich erreicht hat, vergehen nochmal ein paar Tage.

Nichts für ungut, ich will Dir nicht zu nahe treten - aber so läuft´s eben ab. 19 Tage bezieht sich auch auf den Zeitraum, wann das HCG nach dem GV auf jeden Fall messbar ist (wenn vorhanden). Soll jetzt auch nicht heißen, dass Du garantiert nicht schwanger bist - nur für diesbezügliche Symptome wäre es über so einen langen Zeitraum in Kombination mit einem negativen Test eben zu früh.

Wenn Deine Beschwerden allerdings anhalten oder schlimmer werden, solltest Du ggf. schon früher zum Frauenarzt oder eben auch zum Allgemeinarzt.

Antwort
von Goodnight, 3

Mensch geh zum Arzt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community