Schwangerschaftsabbruch .. Was sagt ihr?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Du bist schon einmal schwanger gewesen und hattest eine Fehlgeburt, also hättest Du ab diesem Zeitpunkt besser verhüten müssen. Also so ganz unschuldig bist Du nicht an die jetzige Situation. Wenn Du das Kind behalten willst und noch minderjährig bist, solltest Du Dich an das Jugendamt wenden. Es gibt Mutter-Kind Heime, es wird zwar nicht einfach werden, aber da musst Du jetzt durch. Auch wenn der Freund da nicht mitziehen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest auf Dich hören! Wenn es Dir so verdammt weh tut das Kind abzutreiben, dann solltest Du es auch nicht tun.

Ein Schwangerschaftsabbruch ist nicht wie ein Zahnarztbesuch. Da gehst Du nicht so wieder raus, ohne dass die Erinnerung immer in Dir bleibt. Viele Frauen kommen damit klar, aber viele eben auch nicht - und diese machen sich dann ein Leben lang Vorwürfe.

Es gibt heute so viele Möglichkeiten: Mutter-Kind-Einrichtungen, Hilfsangebote für junge Mütter, ja sogar die Freigabe zur Adoption ist besser als eine Abtreibung. Wie viele Familien wünschen sich ein Kind und können keines bekommen?

Auch wenn Deine Eltern Dich vielleicht nicht verstehen werden, was noch gar nicht sicher ist, gibt es Menschen die zu Dir stehen und Dir helfen werden.

Und viel wichtiger als alles Materielle ist dass Du Dein Kind liebst, ihm Wärme und Geborgenheit gibst. Du musst für Dein Kind da sein. Das ist das Einzige, worüber Du Dir klar sein musst, denn dieser kleine Mensch ist voll und ganz auf Dich angewiesen.

Andernfalls bleibt wie gesagt noch die Möglichkeit das Kind zur Adoption weg zu geben - aber dann darf es wenigstens leben und hat eine Chance!

Überleg es Dir noch einmal. Du darfst mir auch gerne per PN schreiben wenn Du magst.

Egal wie Du Dich entscheidest. Ich wünsche Dir die Kraft alles durchzustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PoisonArrow
29.01.2016, 09:06

aber dann darf es wenigstens leben

@ Flayaway:
Du alleine entscheidest über Leben und Tod.....
Eine solche Entscheidung ist endgültig.
Es gibt danach kein Wenn und Aber mehr.

Danke NSchuder für diesen wirklich guten Beitrag.
Hoffe, dass Flayaway den Rat beherzigt.

Grüße, ----->

0

Da stehst Du wirklich vor einer wichtigen Entscheidung, aber...wenn Du Dich jetzt schon nicht traust mit Deinen Eltern darüber zu sprechen - was willst Du tun, wenn Du Dich gegen die Abtreibung entscheidest? Irgendwann wirst Du mit ihnen reden müssen, denn - glaub mir - spätestens wenn Du mit Baby auf dem Arm nach Hause kommst, fällt das auf :)

Und - solltest Du das Kind bekommen - dann wirst Du noch viele solcher unangenehmen Gespräche mit allen möglichen Menschen führen müssen und immer und überall für Dich und Dein Kind einstehen. Gerade in Deiner Situation ohne finanzielle Mittel, ohne Partner, minderjährig (davon gehe ich zumindest aus) usw. - wirst Du echt kämpfen müssen.

Und meine Meiung ist, wenn Du Dich jetzt schon vor dem "Kampf" mit Deinen Eltern drückst, dann wirst Du auch nicht die Kraft finden, den weiteren Weg unter diesen Umständen erfolgreich zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine derart persönliche Entscheidung darf dir von nichts und niemandem abgenommen werden und auch, wenn das leichter gesagt als getan ist, wir haben hier zum Glück reichlich Angebote für Mütter ohne Mittel. Treib nicht ab, wenn du das nicht willst, sondern wende dich schnellstmöglich an Stellen, die dir helfen können (andere User haben schon viele genannt). Es ist dein Körper und deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du täuschst dich ganz sicher was die Reaktion deiner Eltern betrifft. Du solltest ihnen zumindest davon erzählen um Gewissheit zu haben.

Es gibt übrigens auch Mutter-Kind-Heime, wo du hinziehen könntest, wenn du mit deinem Kind nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst, weil es z.B. nur noch Streit gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
29.01.2016, 12:37

Kennst du die Eltern, das du da so sicher sein kannst?

0

Offensichtlich machst Du die Schwangerschaft nur mit Dir selbst aus, der Vater ist vermutlich abgetaucht oder ähnlich unreif wie Du. Du brauchst unbedingt eine Begleitung für Deine Entscheidung. Wenn aus Deinem Umfeld niemand infrage kommt, bieten Schwangerschaftskonfliktberatungen auch Begleitungen an und organisieren Unterstützung. Ruf bei der Stelle an, die Dir den Beratungsschein ausgestellt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr sehr harte Entscheidung.

Wichtiger als Geld und Materielles ist natürlich Famile, Umfeld und ein lebenswertes Leben.
Der kleine Wurm kann am wenigsten für die Umstände.
Bekommen und gleich weggeben ist auch derbe.. du vermutest allerdings nur.
Was, wenn du dich in deinen Eltern und der Reaktion täuschst..?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flayaway
29.01.2016, 08:29

Nein glaub mir es kam schonmal was ahnliches in der fam nur das die Person deutlich alter war als ich und da haben sie alle auch ziemlich gehasst... :(

0

Wie alt bist Du denn?

Im Endeffekt ist es rein Deine Entscheidung, nicht die Deiner Eltern, Deibner Schwester oder sonst von wem. Nur Deine.

Egal was Du entscheidest, Stress wir immer dabei sein.

Alles Gute, achte auf Dich *drück*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flayaway
29.01.2016, 08:32

Wie gern wurde ich das Kind behalten... Aber glaub mir .. Danach hab icb zwar meine kleine fam... Aber keine eigene fam mehr...

0

Du musst es für dich selbst wissen und solltest dir einigen Punkten klar werden

  • Willst du wirklcih das Kind? (Bedeutet viel verantwortung)
  • Viele Freizeitliche dinge musst du zurückdrehen oder gar sein lassen
  • Kannst du das Kind ernähren und dem Kind was bieten (Hast du genug Geld)?

Der Hauptpunkt wäre für mich, das ich dem Kind was bieten kann und das geht nur wenn ich selbst überhaupt genug Geld habe. Ich würde auf keinen Fall ein Kind haben wollen, wenn ich nicht dafür sorgen kann und Geld vom Staat dafür bräuchte oder ähnliches, da würde ich mir schon sehr als schmarotzer vorkommen und das würde ich gar nicht wollen.

Du solltest dir eigentlich einfach mal so paar dingen überlegen und evtl auch durchgehen wie es mit Kind wäre. Vor allem das du wenig Zeit hast und dem Kind was bieten kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flayaway
29.01.2016, 08:34

Ja eben den Kind etwas bieten... Das ich auch ein Problem weil gerade Ausbildung suchend bin..

0

Zuerst mal, es geht hier nicht um ein Kind, daß abgetrieben wird. In der 10. Woche geht es um die Anlage zu einem Kind. Diese Anlage hat kein Schmerzempfinden und erst recht kein Bewußtsein. Es geht also um die Beendigung einer ungewollten Schwangerschaft - nicht mehr und nicht weniger

Nur du selbst weißt, ob ein Kind zum jetzigen Zeitpunkt deines Lebens zu verkraften ist, und ob du ihm ein gutes Leben bieten könntest. Ein gutes Leben für ein Kind bedeutet weit mehr als Geld. Bist du stark genug, in dir gefestigt, ist deiner Lebenssituation stabil, all das kann ich aus deinem post nicht erkennen.

Du hast eine Entscheidung getroffen unter Abwägung aller Umstände. Damit beweist du Verantwortlichkeit dem Kind und auch dir selbst gegenüber. Die Entscheidung ist unter allen Umständen und von jedem zu respektieren.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute. Laß dich nicht von irgendwelchen Gutmenschen in eine Schuldfalle locken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast mein Verständnis und meine symbolische Zusage dafür! Tu es und beim nächsten mal BENUTZ KONDOME!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich das richtig, du hast noch gar nicht mit deinen Eltern über deine Schwangerschaft und den geplanten Abbruch gesprochen?

Du glaubst, dass deine Eltern dich verstoßen werden, wenn sie von der Schwangerschaft erfahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja wo genau ist die frage ?

Natürlich ist so eine Abtreibung eine Harte entscheidung für eine Frau ich perönlich bin da eher rationaler...

Wichtig ist ersteinmal nicht was deine eltern denken sondern was du denkst wen du das kind unbedingt behalten willst dan behalte es...

aber ich bin der meinung das man kein Kind beckommen solte solange mein sein Leben nicht im grif hat das heist abgeschlossene Berufsausbildung Festen Job ev. Freund/mann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.profamilia.de

Du kannst Dich jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar. Du hast dort die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen.

Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Dein Leben gehört Dir, und nicht Deinen Eltern, obwohl sie Dich zur Welt brachten. Von Dir hängt es ab, ob das Kind in Dir eine Chance bekommt oder nicht. Lass Dich hilfreich und professionell beraten, bevor Du etwas entscheidest.

"Viel Glück & Alles Gute"♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine echte Familie würde ihre Tochter niemals verstoßen, wenn sie ein Kind bekommt.

Wenn die Verhältnisse SO sind, dass Du "die Koffer packen kannst" wenn Du Dich für das Kind entscheidest, dann würde ich es tun. Eine solche Familie möchte ich nicht haben.

Ich würde mich für das Kind entscheiden (weißt Du eigentlich, wie groß Dein Kind nach 10 Wochen schon ist...?) und meiner Familie - wenn sie es nicht anders will - lebewohl sagen.

Ich könnte ein Leben lang in keinen Spiegel mehr gucken, wenn ich die Abtreibung auf dem Gewissen hätte.

Eine Familie ist gerade in schwierigen Situationen eigentlich dafür da, Rückhalt zu bekommen, Unterstützung und Verständnis. Das scheint bei Dir genau anders zu sein, weswegen ich mich bereits entschieden hätte...

Viel Glück für Dich
(und das Baby...)

Liebe Grüße, ------->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NSchuder
29.01.2016, 08:44

Diese Antwort kann ich nur voll und ganz unterstützen! Der Schreiber hat absolut Recht.

1
Kommentar von mimi142001
29.01.2016, 08:52

das kann auch ich nur ganz und gar unterstützen dein Herz hat sich doch schon entschieden

1
Kommentar von Dackodil
29.01.2016, 12:40

Es geht zur Zeit nicht um ein Baby. Es geht um eine ungewollte und problematische Schwangerschaft.

0

Für mich ist das kein Grund für eine Abtreibung!
Nur weil deine Familie so ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei Leute ... ein kurzes Update ... 

ich hab so leid es mir auch tut und so gezwungen ich auch war abgetrieben ... 

ich musste einfach...

Mir tut es bis heute noch weh..

Es sind sehr viele Dinge passiert ..

Danke für alles leut..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit zur Adoption freigeben?

1000de Eheleute versuchen Kinder zu bekommen und können es nicht!

Auf 30 Familien die Adoptieren möchten kommen gerade einmal 4 Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung