schwangerschaft/Geburt, Muss ich mich arbeitslos melden und wie läuft das mit der Versicherung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja du musst das Elterngeld beantragen und bist so lange wie du es bekommst Krankenversichert.Die Höhe ist abhängig von deiner Vergütung während der Ausbildung (mindestens 300€). Arbeitslos melden muss man sich, so viel ich weis 3Monate bevor das EG endet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parnassus
21.05.2016, 18:28

Achso, da du nicht in einem Arbeitsverhältnis stehst, wirst du wohl Harz4 beantragen. Dies sollte man auch 3Monate vorher tun. Das Elterngeld wird dann angerechnet. Es sei denn du hattest ein sehr hohes Gehalt,dann bist du eventuell nicht Bezugsberechtigt, weil du genug Elterngeld bekommen würdest.Am besten du fragst mal telefonisch auf deinem ,dir zuständigen Amt nach. Dann hast du 100% Sicherheit😉

0

Du beantragst Elternzeit und das Elterngeld. Solange Du Elternzeit hast bist Du auch krankenversichert und erhälst Rentenpunkte. Wer Elternzeit hat muss natürlich nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Elternzeit kann bis zu 3 Jahre beantragt werden. Elterngeld bekommt man allerdings nur ein Jahr in voller Höhe oder zwei Jahre, die Hälfte - man kommt also bei beiden Varianten auf den Gleichen Betrag, den man letztlich erhält.

Jedes Bundesland hat eine Elterngeldstelle, da kannst Du auch anrufen und es wird Dir weitergeholfen Einfach mal die google oder so bemühen. Habe mit meiner Elterngeldstelle in Bayern nur positive Erfahrung gesammelt.

Gute Geburt wünsche ich Dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du melndest dich dann arbeitslos...sollte man allerdings machen, bevor das Arbeitsverhältnis endet, weil 1. die Bearbeitungszeiten teilweise sehr lang sind und es 2. eine Sperre gibt, wenn man es nicht tut. Wie viel Elterngeld du bekommst, kannst du mit entsprechenden Rechnern Online nachprüfen, mindestens aber 300€ für 12 Monate oder 14 Monate, wenn der Partner auch mindestens 12 Monate in Elternzeit geht. Oder doppelt so lang, dann aber nur die Hälfte jeden Monat.

Krankenversicherung zahlt die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter, je nachdem, ob die ALG1 oder Hartz4 zusteht. Wenn du Anspruch auf ALG1 hast und auch Elterngeld beziehen willst (davon bleiben dann allerdings nur 300€ übrig, auch wenn man eigentlich mehr bekommen würde), musst du dem Arbeitsmarkt jedoch zur Verfügung stehen, kannst also nicht sagen, dass du ein Jahr oder so zu Hause bleibst. Wenn du das möchtest, hast du keinen Anspruch auf ALG1 und musst Hartz4 beantragen. Bei Hartz4 wird das Elterngeld auf das Hartz4 angerechnet (das hast du also nicht zusätzlich), bis auf 30€ Versicherungspauschale.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NameInUse
21.05.2016, 18:49

Während der Elternzeit muss man nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, sonst bräuchte man die Elternzeit erst gar nicht beantragen.

0