Frage von lina1989, 61

Schwangerschaft Kündigungsschutz Elterngeld?

Hallo ihr Lieben und zwar habe ich eine Frage ich War 5 Wochen krankgeschrieben wegen Kreislauf in meiner Schwangerschaft jetzt habe ich meinen kompletten Resturlaub bekommen von meinem Betrieb danach werde ich aber sehr wahrscheinlich auch nicht arbeiten gehen weil es in meinem Beruf 40 bis 45 Grad sind groß keine Fenster sind und ich mir und meinem Kind das nicht antun möchte Beschäftigungsverbot bekomme ich leider nicht da ich kein Risiko Schwangerschaft habe ich Gott sei Dank aber somit nun alles auf Krankmeldung läuft ich habe auch schon mit meinem Hausarzt gesprochen weil er mich gefragt hat was denn der Unterschied sei wenn ich Beschäftigungsverbot bekomme oder wenn er mir Krankmeldung dann habe ich ihm geantwortet es geht einfach um finanzielle ich würde weniger Geld dann bekommen von meiner Krankenkasse dann kam er mir entgegen und hat gesagt ich soll mir keinen Kopf machen ich muss auf jeden Fall nicht mehr arbeiten gehen er macht mir im Vier-Wochen-Rhythmus eine neue Krankmeldung einmal zwecks Psyche was bei mir auch der Fall ist aus privaten Gründen und beim anderen mal zwecks Rückenprobleme meine Frage an euch ist bekomme ich Probleme mit dem Elterngeld später oder hat das keine Auswirkung darauf erst wenn ich 6 Wochen Krankengeld bekommen würde

Antwort
von MenschMitPlan, 22

Mehr als 6 Wochen Lohnfortzahlung pro Erkrankung braucht der Arbeitgeber nicht zu zahlen. Wieviel Wochen willst du denn jetzt bis zum Mutterschutz noch krank machen? Krankengeld fließt in die Berechnung des Elterngeldes nicht mit ein.
Ein Beschäftigungsverbot wird nicht deshalb erteilt, weil man eine Risikoschwangerschaft hat, sondern weil eine Gefährdung für Mutter und/oder Kind besteht.

Kommentar von lina1989 ,

Es wären noch 9 Wochen. Ich weiß das ist viel. Und auch nicht wirklich das richtige was ich mache, aber sobald ich dort bin 1std arbeite wird mir schwarz vor Augen und ich muss mich setzen. 

Kommentar von MenschMitPlan ,

Dann lass dir ein Beschäftigungsverbot ausstellen oder sprich deinen Arbeitgeber auf mutterschutzgerechte Arbeitsbedingungen an.

Antwort
von NeroCorleone, 32

Nach 6 Wochen Arbeitsunfähigeit bekommst Du Krankengeld, welches deutlich geringer als dein Gehalt ist. Leider ist es nicht so einfach, dass einfach nur andere Diagnosen auf die AU geschrieben werden- schließlich hängt alles mit der Schwangerschaft zusammen.Das Elterngeld berechnet sich nach dem durchschnittlichen Nettoeinkommen der letzten 12 Monaten. Somit reduziert sich bei Krankengeldbezug auch das Elterngeld.

PS: bei Krankmeldungen im 4-Wochentakt schaltet sich gerne der medizinische Dienst der Krankenkassen ein und überprüft das Ganze.

Kommentar von lina1989 ,

Danke für deine Antwort. Da gebe ich dir recht das dass nicht einfach ist aber er kennt mich schon lange und weis auch wie es bei mir privat ist nicht wegen Geld sondern einfach privaten Dinge. Und er schreibt das ja nicht einfach so drauf sondern das ist die Wahrheit, und nicht gelogen.


Krankenkasse darf das sehr gerne überprüfe den auch die wissen wie es aussieht bei mir und das dass nicht gelogen ist.

Kommentar von NeroCorleone ,

Trotzdem wird das nicht klappen ohne nach 6 Wochen auf Krankengeld zu gehen.

Kommentar von lina1989 ,

Dann ist es eben so. 

Kommentar von NeroCorleone ,

Versuche es nach deinem Urlaub über Beschäftigungsverbot. Entweder über Arbeitgeber (wenn Du Arbeitsbedingungen hast, die gegen das Mutterschutzgesetz sind z.B. große Hitze) oder vom Haus- oder Frauenarzt (es dürfen aber keine Krankheitsbeschwerden vorliegen, sondern Risiko bei Fortführen der Beschäftigung). 

Kommentar von lina1989 ,

Das ist eine super Antwort, vielen dank.

Antwort
von SoulFood, 35

WenndudeinenRomanauchnochmitSatzzeichenundAbsätzenversehenhättestwürdeeineAntwortwesentlichleichterfallenProblememitdemElterngeldsolltestdunichtbekommenAllerdingsistdeinVorgehenunddasdeinesArztesauchnichtgeradetoll

Kommentar von lina1989 ,

Ich habe das alles drauf gesprochen tut mir leid. Aber es wäre sonst zu viel zum schreiben. Danke für die Antwort 

Kommentar von SoulFood ,

Dir scheinen ja viele Sachen zu anstrengend zu sein. Geschenkt.....

Kommentar von lina1989 ,

Und du musst Langeweile haben um solche antworten zu geben. 

Kommentar von SoulFood ,

Nein, eigentlich nicht. Antwort hast du ja bekommen. Wahrscheinlich hättest du sogar mehr bekommen, wenn du das alles etwas lesbarer gemacht hättest.

Hier sitzen Menschen, die helfen möchten. Ist es da zu viel verlangt, etwas Aufwand zu betreiben, damit die Frage verständlicher rüberkommt?

War halt so mein Eindruck, ist bestimmt falsch :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten