Frage von GinaAsks900, 223

Schwangerschaft abbrechen oder Kind behalten, was meint ihr?

Hallo .. Ich habe erfahren, das ich in der 8 Woche schwanger bin .. Allerdings bin ich erst 18.. Mache grad Abitur und weiß nicht was ich machen soll.. als ich das erste mal das untraschall Bild sah, ging in mir so ein komisches Gefühl hoch .. Ich kann nicht beschreiben was es war, ob es Freude oder Trauer war .. Es war ein neues Gefühl für mich .. Nun wollte ich euch um eure Meinungen und Rat fragen, soll ich mein Baby abtreiben ? Oder soll ich es behalten ? Ich muss natürlich mir selber im Klaren sein was ich will, aber mich intressiert mal euere Meinungen .. Der Vater, genau so wie meine Eltern würden es nie akzeptieren .. Lieber abtreiben oder ganz alleine mit dem Kind sein ?.. Lg Gina

Antwort
von Allexandra0809, 83

Für mich wäre es keine Frage, wenn meine Tochter mit 18 ein Kind bekommen würde. Sie würde es bekommen und wir würden es dann gemeinsam versorgen.

Du musst zu einer Beratungsstelle gehen, wenn Du abtreiben möchtest. Du kannst Dich aber schon mal im Vorfeld informieren, welche Möglichkeiten Du haben kannst, wenn Deine Familie tatsächlich gegen Dich und Dein Kind sein sollte.

Du kannst danach leichter entscheiden, wenn Du Deine Möglichkeiten kennst. Vor allem solltest Du erst mal die tatsäächliche Reaktion Deiner Familie abwarten. Was der Vater des Kindes will, spielt keine Rolle. Will er das Kind nicht, braucht er auch Dich nicht.

Antwort
von DundF, 43

Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.  Auch wenn Deine Eltern sich querstellen gibt es genügend Institutionen Die Dir weiterhelfen können. Und mit dieser Hilfe von außen ist es dann auch machbar, dass Du trotz diesem Kind Dein Abi machst und studierst. Bei Eltern geschehen manchmal erstaunliche Dinge, wenn sie das Enkelchen zum 1. Mal sehen. Da wird aus Ablehung plötzlich liebevolle Großeltern. Da ist also noch nicht aller Tage Abend.

Antwort
von comhb3mpqy, 42

Gut, dass du andere um Rat fragst.
Mal eine Frage von mir aus: Was ist mit Adoption? Zu deiner Situation in der Familie: Vielleicht ändert sich die Meinung ja noch, vielleicht auch, wenn sie ihr Enkelkind zum ersten mal sehen.
Meine persönliche Meinung:
Ich finde abtreiben grausam. Auch bereuen einige Frauen, dass sie abgetrieben haben, evt kann es sogar zu Depressionen kommen.
Du solltest dich informieren bei Beratungsstellen. Gib das doch auch mal bei youtube eine, Doku über Abtreibung, aber auch aus der Sicht eines Kindes. Bei den Dokumentationen kann man bestimmt auch Frauen hören, die von ihren Erfahrungen berichten, die nicht immer positiv sind.

Antwort
von Piachen12345, 85

Diese Frage wird dir hier niemand beantworten können das musst du alleine entscheiden was für dich richtig und besser ist nimm dir noch etwas zeit zum nachdenken gehe die verschiedenen szenarien durch und entscheide dann :)

Antwort
von MiaB24, 47

Ich denke, ich würde es in deiner Situation nicht behalten.
Eine Schulkollegin hat mit knapp 17 ihr Kind bekommen. Der Kleine ist jetzt 5/6 Jahre. Wären ihre Eltern nicht hinter ihr gestanden, würde sie womöglich jetzt nicht viel haben. Ihr Freund hat sich während der Schwangerschaft aus dem Staub gemacht...

Vor kurzem wurde eine Kollegin mit 20 Mutter.
Sie hatte eben ihre Ausbildung fertig u mir diese Woche gesagt, dass es ihr teils zu viel wird - sie wohnt aber noch bei ihren Eltern und die helfen auch, wenn was ist.

Antwort
von ChaosNe0, 70

Abtreiben oder behalten? Warum nicht beides?

Kleiner Scherz, sorry. xD

Also in deiner Situation ist das extrem schwierig. Damit du überhaupt noch eine berufliche Chance hast brauchst du jemanden, der sich um das Kind kümmern kann. Wenn dein *"Freund"* und deine *"Eltern"* dir dabei nicht den familiären Beistand leisten wollen, kannst du evtl. deine Großeltern fragen.

Wenn du wirklich niemanden hast ist das kompliziert. Du könntest es immer noch bekommen und dann in eine Babyklappe werfen. (Gibt es die Dinger in Deutschland überhaupt noch?)

Wenn du es nicht bekommen willst und du damit leben kannst ein Lebewesen umbringen hast lassen, dann kannst du es auch abtreiben.

Werde dir am besten vorher über alle Möglichkeiten (Behalten, Weggeben, Abtreiben, ...) und Konsequenzen (Aufziehen, irgendwann in Zukunft sehen und evtl. von nur diesem einen Menschen gehasst werden (immer noch besser als von mindestens 3 Leuten länger gehasst zu werden, oder?), ...) bewusst.

Denke bitte auch an die Konsequenzen für das Ding in deinem Uterus: Wenn es überlebt, gibt es dann jemanden, der sich darum kümmert? Hat das Kind eine Zukunft, wenn es bei dir oder bei irgendwem anderes aufwächst? Wärst du bereit zu gegebener Zeit (in 10 Jahren oder so) das Kind zu übernehmen, wenn es der Wunsch des Kindes ist? (Du bist dazu soweit ich weiß gesetzlich nicht verpflichtet, aber irgendwo sollte neben der ganzen Logik schon noch Spielraum für Moral sein.)

Berate dich am besten mit anderen, die das Gleiche durchgemacht haben.

Ich selbst wüsste nicht, was ich in deiner Situation tun würde und da ich ein Mann bin mache ich mir darüber auch keine Gedanken. In meiner Rolle würde ich mir eher Gedanken darüber machen, ob ich meine Freundin unterstützen soll, aber das ist für mich keine wirkliche Frage und außerdem eine andere Geschichte.

Antwort
von DarcVader, 89

das ist nicht eine frage wo du klare antworten bekommst. das musst du allein mit dir selber regeln. so viel Faktoren spielen dort mit ein. vor allem die moralische. kannst du dies verantworten, abzutreiben, ich denke hängt viel von deiner religiösen Pragung ab.

ich bin sehr gläubig und männlich, nun ist es so einfach gesagt dass ich nicht abtreiben würde denn was ich eine frau und in dem alter schwanger ich wüsste nicht wie ich mich entscheiden würde

Antwort
von Venatores, 55

so wie du es beschreibst, würde ich es vermutlich auch abtreiben wollen

wenn dein freund und deine eltern nicht hinter dir stehen,wenn hättest du als alternative ?

zudem, du machst dein abitur, ich habe selbst 2 kollegen, die eltern wurden und es nicht gepackt haben, musst dich dann erst zwischen abi und kind entscheiden ( beides zu meistern ist natürllich nicht unmöglich, aber bedingt schwieriger)

zum anderen, wann hast du dein abi fertig ? du musst auch an das wohlbefinden deines kindes denken und ohne geld ist es etwas schwierig deinem kind alles zu kaufen ( klar braucht das kind nicht alles, aber als elternteil wünscht man seinem kind nur das beste) zudem ist die finanzierung eines kindes nicht gerade günstig

nächste frage, kannst du dir deinen derzeitigen freund als guten vater vorstellen bzw willst du das und wie stehen die eltern deines freundes dazu ?

hast du dir die frage selsbt gestellt und klar darüber nachgedacht, ob du das kind behalten oder abtreiben willst ?

stell dir auch die frage, wie deine eigentlich aussieht und wie soll die dann mit einem kind aussehen

an sich kann dir keiner sagen, ob du das kind abtreiben sollst oder nicht, wenn dein freund was dagegen hat oder nicht, dein freund muss trotzdem die ganze sache mit dir überstehen

und denkt mal eine woche drüber anch, du sowie auch dein freund, als meine ex dachte, sie sei schwanger, war ich auch erst überrumpelt und geschockt, später freundete ich mich mit den gedanken an und hatte nix gegen 

hoffe konnte dir halbwegs mit helfen :)

Antwort
von ninjabanana321, 84

Meine persönliche, ungefilterte Meinung: Abtreiben.

Ich tendiere eher zu dieser Meinung, da man als 18-jährige noch das gesamte Leben vor sich hat. Gerade, wenn man noch nicht mal das Abitur in der Tasche hat steht man noch vor dem ganzen Leben. 

Die Studienzeit empfinden viele Menschen als DIE beste Zeit ihres gesamten Lebens. Danach kann das fortgesetzt werden, indem man beispielsweise eine erfolgreiche Karriere anstrebt.

Zudem bestürzt mich deine Aussage, dass sowohl Familie und Vater das Kind nicht akzeptieren würden... Das ist für mich jedenfalls sehr gewichtig, da Ich es zumindest wollen würde, dass mein Kind in einer Familie aufwächst die ihn mit Liebe akzeptiert und behandelt.

Ich denke - vorallemdingen im sehr jungen Alter - dass eine Mutterschaft eine schwere Verantwortung ist. Diese auch noch alleine zu bewältigen wäre für mich schwer.

Vom ethischen Gesichtspunkt her ist eine Abtreibung aus meiner Sicht völlig in Ordnung, vorallemdingen wenn sie nicht geplant und unbedingt gewollt war. Für mich spricht der biologische Faktum: Das Baby besitzt in dem momentanen Stadium kein Bewusstsein. Es würde streng genommen nichts mitbekommen.

Diese Ansicht ist widerum heiß umstritten - berechtigt. Ist eben mein Standpunkt.

Das denke Ich zumindest von der Situation.

Hoffe, das hilft.

Gruß, ninjabanana321

Antwort
von peoplelife, 67

Ob du es abtreiben möchtest ist deine Entscheidung. Allerdings solltest du erst mal mit deinen Eltern und dem Vater reden, ob sie wirklich dagegen sind. Denn auf eigene Faust ein Kind großziehen ist in dem Alter fast unmöglich ohne Unterstützung.

Aber lass dir keinen Druck machen und denke gründlich nach.

Antwort
von FrauEule, 30

Ganz ehrlich? Lass nicht abtreiben ich habe selbst vor einen Jahr abgetrieben sowas wird man nie im Leben vergessen andere verarbeiten das besser mir kommen heute noch die Tränen wenn ich daran denke was ich gemacht habe, körperlich ist es zumindest gar nicht schlimm 

Antwort
von ErsterSchnee, 54

Egal wie du dich entscheidest - das wird dein gesamtes zukünftiges Leben beeinflussen. Deshalb ist es wichtig, dass du lange und gut überlegst und dann voll und ganz und ohne Zweifel hinter deiner Entscheidung stehst.

Lass dich auf alle Fälle beraten bei Pro familia oder ähnlichen Organisationen. Wenn du abbrechen willst, brauchst du die Beratung sowieso und wenn du es behalten willst, kann es auch nicht schaden, vorab schon mal über bestimmte Sachen Bescheid zu wissen.

Antwort
von armeskaenguru, 37

Hallo

Schlussendlich musst Du diese Frage selbst beantworten.

Du schreibst selbst, Du bist erst 18 Jahre alt und machst Abitur. Letzteres wäre sicher wichtig.

Der Partner würde es nicht akzeptieren. Die Frage ist, wie er sich verhalten wird? Möglicherweise wärst Du alleinerziehend.

Ich finde, die Ausgangslage für ein Kind ist nicht gerade gut.

Wolltest Du das Ultraschallbild sehen? Ich finde es immer nicht gerade feinfühlig, wenn ein Frauenarzt dieses der Frau zeigt, wenn die Schwangerschaft ungeplant ist.

Mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Solltest Du Dich für eine Abtreibung entscheiden, wäre diese mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich. Bis zum Ende der 9. Woche auch medikamentös oder sonst (bis zur 14. Woche) durch Absaugung.

Ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige Entscheidung fällen kannst.

Alles Gute Dir.

Freundlichen Gruss

tm 

Antwort
von annemarie37, 31

Geh in eine professionelle  Beratung. Hier kriegst du einfach nur persönliche Meinungen und die sind von Frau zu Frau - je nach Weltanschauung und Gefühlslage - sehr unterschiedlich. Du solltest dich nicht dadurch beeinflussen lassen.

Antwort
von GinaAsks900, 6

Ich möchte allen für eure hilfreichen Antworten danken, ich wollte mal wissen wie ihr darüber denkt, ich bin nun knapp in der 12. Woche und ich bin sehr glücklich.

Ich werde mein Kind behalten, und ich bin froh das ich diese Entscheidung getroffen habe, natürlich wird es schwer mit der Schule und allem aber ich bin mir sicher das ich es schaffe und hoffe das ich eine guter Mutter bin.

Und wer schon Mutter bzw Vater ist, weiß wie schön es ist sein eigenes Fleisch und Blut zu spüren. es ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl! 

Danke !

Lg Gina

Antwort
von zeytiin, 80

Deine Entscheidung ... Was sollen wir über dein Leben entscheiden

Kommentar von GinaAsks900 ,

Lies mal genau was da steht ! Da steht mich würde eure Meinung interessieren, wer lesen kann ist klar im Vorteil 

Kommentar von zeytiin ,

Ja ich weis nicht wie stark du bist seelisch .. Ich würd es alleine schaffen ob du keine Ahnung ich kenne dich nicht

Kommentar von Venatores ,

unterschätz das nicht, du musst um 7 uhr morgens aufstehen um pünktlich zur schule zu gehen, du gehst um 23 uhr schlafen, das kind fängt um 3 uhr an zu schrein und hält dich bis um 5 uhr wach, jeden tag

du gehst erschöpft und müde zur schule, kommst zurück nachhause, kannst nicht lernen, musst dich erst um dein kind kümmern, ernähren, mit spielen, mindestens 4 stunden am tag, damit sich das "Urvertrauen" bildet

du willst lernen, das kind fängt an zu schrein, mit lernen wird nix

und das die ganzen 2 jahre hin durch, willst mir echt sagen, du würdest das allein schaffen ? ich kann dir sagen, dass schafft niemand, nicht aus charackterlicher sicht,sondern aus biologischer sicht, spätesten nach 1 jahr versagt dein gehirn an dauerhafter übermüdung, dauerstress und überbelastung und die klapse macht die tür auf

Kommentar von ErsterSchnee ,

Tut mir leid, aber dieser Kommentar ist kompletter Mist und total realitätsfern!

Kommentar von zeytiin ,

Ja was für Schule ? Wen man ein Kind hat ist man die erste Zeit Mutter Schutz dann ab in den Kindergarten ganzen Tag So regelt man das

Kommentar von Venatores ,

meinst du, man muss sich um das kind nicht mehr kümmern, sobald es 3 jahre alt ist ? der mutterschutz ist befristet, irgendwann muss man wieder was tun, sei es schule oder arbeit

kindergarten geht bis 16 uhr, schule geht bis ca 15-16 uhr ( arbeit kann sogar noch länger dauern ) und danach ? musst dich weiterhin um das kind kümmern

wenn du alleine bist und keiner hilft dir, ist es extremst schwierig ein kind groß zu ziehen, ich habe kollegen die mit ihrem partner zusammen wohnen und hilfe von den eltern bekommen und selbst die sagen, dass ein kind sehr anstrengend ist, was denkst du, wie es ist, wenn man alleine ein kind groß zieht

Kommentar von zeytiin ,

Ehm Kindergarten geht bis 19 Uhr :) mit Mittag und abends und Frühstück :) nein man kann 1 Jahr drauf aufpassen und. Dann wie gewohnt morgens in die Schule gehen weist du

Kommentar von zeytiin ,

Ich war sogar in einem der bis 20 Uhr geöffnet hat

Kommentar von Venatores ,

ja okaay, das wusste ich jetzt nicht :D bis 19 uhr ist schon lnage O.o

aber denoch, stelle ich mir das schwierig vor, unmöglich ist es auf jeden fall nicht, haben ja so einige mütter geschafft, aber blöd ist es trotzdem :/

ja okay, 20 uhr ist schon sehr lange O.o

Antwort
von Nele15, 12

Hier stellt sich einzig und allein die Frage...

Möchtest Du das Kind behalten oder nicht

eins kann ich Dir sagen -ein Kind kommt zu 99% immer zu einem unpassenden Zeitpunkt-sprich--ein Kind passt nie wirklich in eine Planung

Überleg es Dir bitte genau

euch alles alles Gute

Antwort
von Hope124, 43

Ja dazu sag ich selbst schuld hättest du aufgepasst wäre es nicht passiert.
Ich würde es behalten und zur adoption freigeben wenn du es nicht willst.

Kommentar von Venatores ,

das kann man nicht so direkt sagen und sollte man nicht, was ist, wenn das verhütungsmittel versagt hat, was ist, wenn der körper das verhütungsmittel nicht wirklich aufnehmen konnte ? dann kann sie nicht wirklich was dafür

Kommentar von peoplelife ,

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Sie hat doch geschrieben das das Kondom beim Sex gerissen ist.

Kommentar von Venatores ,

ist nicht immer ein vorteil, glaub mir :D ja hatte ich zu dem zeitpunkt nicht im kopf, mensch :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community