Frage von Zwbrgina, 65

schwanger zusammenziehen mit (ex)Partner?

Hallo ich bedanke mich im Voraus schon mal für eure Antworten .. Ich bin im 9.monat schwanger und beziehe Leistungen von der Arge . Mein (Ex)Partner und ich haben uns vor 3 Monaten ca. getrennt sind aber gerade durch die letzte Zeit vor der Geburt wieder näher gekommen und versuchen es nochmal gerade weil wir ja neunmal bald auf eine Familie sind durch unser gemeinsames Baby. Ich möchte nun zu ihm ziehen damit wir auch richtig eine kleine Familie werden können . Nun meine Frage .... , Da wir uns bereits vor Monaten getrennt haben möchte ich nicht von jetzt auf gleich von ihm abhängig sein und wollte mal fragen ob die Arge sein Einkommen bei meinen Leistungen anrechnen wird ? Hat jemand einen ähnlichen Fall bzw. Erfahrung gemacht ?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 17

In deinem Fall würde es da nichts auf Probe geben,denn er ist der Vater des Kindes und wäre euch dann so oder so zum Unterhalt verpflichtet,dem Kind bis zum Abschluss seiner Erstausbildung und dir Betreuungsunterhalt bis min. zum 3 Lebensjahr des Kindes,wenn es sein Einkommen zulassen würde !

Ihr bildet dann ab deinem Einzug bei ihm eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und in dieser wird sein Einkommen nach Abzug von Freibeträgen auf den gesamten Bedarf angerechnet.

Dem Jobcenter wirst du also dann nicht erzählen können das ihr keine BG - bildet weil ihr euch getrennt habt,denn dann zieht man nicht mit dem EX - Partner zusammen.

Dann beantrage beim Jobcenter für dich und das Kind die Übernahme der Kosten für eigenen angemessenen Wohnraum,dazu musst du nicht zum EX - ziehen um eure Wohnsituation zu verbessern.

Antwort
von beangato, 25

In Eurem Fall bildet Ihr automatich eine Bedarfsgemeinschaft, da Dein (Ex) ja der Kindsvater ist (wenn ich das richtig verstanden habe). Da wird alles Einkommen angerechnet.

Und das ist auch richtig so. Zahlen muss er so und so (egal, ob Ihtr zusammenwohnt oder nicht) - Dir Unterhalt für 3 Jahre, dem Kind Unterhalt bis zum Abschluss der Erstausbildung.

Antwort
von rockylady, 38

Ich finde den Übergang von gerade erst getrennt hin zum zusammen ziehen etwas holprig. Dein Wunsch der Familiengründung ist verständlich, aber bleib erst mal wo du bist und schau, ob eure Beziehung auch beständig bleibt. Und ja, wenn er berufstätig ist, wird das Geld der ARGE angerechnet.

Kommentar von Zwbrgina ,

Ja deshalb soll das auf Probe gehen .. da ich momentan sonst noch im Elternhaus lebe und so hat das Kind nur ein Zimmer mit mir . Und würden wir zusammen ziehen wäre die wohnliche Situation bereits anders da es dann ein Kinderzimmer gäbe. 

Antwort
von putzfee1, 35

Es ist anzunehmen, dass die Arge euch als Bedarfsgemeinschaft einordnen wird und das Einkommen deines Partners in die Berechnung einfließen wird. Ist ja auch korrekt so.

Antwort
von Harald2000, 38

Das wird als Bedarfsgemeinschaft angesehen.

Kommentar von Zwbrgina ,

Bedarfsgemeinschaft bedeutet das es angerechnet wird ? 

Kommentar von Harald2000 ,

Klar - wie die anderen Leute hier auch schon schrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community