Frage von Tine00794, 147

Schwanger werden wenn ich dieses Jahr keinen Ausbildungsplatz bekomme?

Hallo, mein Freund und ich möchten schon länger Nachwuchs. Nach meinem abgebrochenen Studium begann ich einen Minijob und gebe nebenher privat Nachhilfe. Wenn es dieses Jahr mit meinem Ausbildungsplatz nicht klappen sollte, wäre es dann eine gute Alternative schwanger zu werden? Dem Kind kann dennoch was geboten werden, durch Freund, Eltern, Schwiegereltern ist für das Kind gesorgt, sodass mein Freund und ich weiterhin unseren Tätigkeiten nachgehen könnten. Hat wer Tipps, Meinungen, Erfahrungen? Danke

Antwort
von Appelmus, 71

Schwangerschaft als Alternative zur Ausbildung? Was soll daran eine gute Alternative sein? Was genau könnt ihr dem Kind denn bieten? Es geht nicht darum, dass Eltern und Schwiegereltern bei der Betreuung einspringen. Wie kannst du dich mit dem derzeitigen Minijob über Wasser halten?

Ein Kind kostet nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Nerven. Eine Ausbildung letztere beiden ebenfalls. Ich habe keine Ahnung, wie beruflich gefestigt dein Partner ist und was die Gründe für den Studienabbruch waren. Rein objektiv von den Zeilen, die du preisgibst, betrachtet, ist das in meinen Augen eine ganz schlechte Idee. Hierbei spreche ich aus Erfahrung in der beruflichen und sozialen Jugend- und Erwachsenenbildung.

Expertenantwort
von Hopsfrosch, Community-Experte für Kinder, 49

Liebe Tine,

gaaaanz schlechte Idee. Wenn du jetzt schwanger wirst, wirst du nämlich NIE mehr im Leben eine Ausbildung beginnen und das immer mit "ich habe doch ein Kind" begrünen. Und das mit Recht.

Sowohl für eine Ausbildung als auch für eine Kind braucht frau ihre ganze Kraft. Beides zusammen geht einfach nicht, wenn man es gut machen will!!! 

Stell dir doch einfach vor, du kommst abends um 17.30 Uhr mit dem Bus von der Ausbildungsstelle. Holst dein Kind aus der Krippe ab, das dich den ganzen Tag nicht gesehen hat. Und das natürlich jetzt Mamas Aufmerksamkeit haben will! Die ihn ja auch zusteht.

Du bist aber völlig müde und gerädert, kannst nicht mehr denken, willst eigentlich nur ein Bier trinken und mal eben vor dem Fernseher die Füße hochlegen. Schularbeiten oder Berichtsheft hast du auch noch zu machen. Und die Wäsche. Mist, es ist auch kein Brot für morgen mehr da... also einkaufen auch noch. Das geht aber alles gar nicht: DENN DEIN KIND IST DA!!! Und klebt dir wie Tesa am Schuh und lässt dich nicht eine Minute lang in Ruhe - geschweige denn, 30...

Du hast aber weder die Ruhe noch die Kraft, um dich mit ihm zu beschäftigen. Es wird iregendwann bockig. Du brüllst es an..... Doch, das wird dann jeden Abend so ablaufen. Bis du diese Ausbildung auch noch abbrechen musst... Weil du dich nachts entscheiden musst zwischen Schularbeiten und Wäsche machen oder schlafen. Und soo hattest du dir das bestimmt nicht vorgestellt mit dem Kinderhaben!

Wer sagt dir überhaupt, dass du und dein Freund glücklich zusammenleben bis ans Ende eurer Tage?! Und dass du mit den Erziehungsmethoden deiner Schwiegermutter dann einverstanden sein wirst?!

Wenn du dich derartig abhängig machst von anderen Leuten, bist du ganz schön naiv und unreif. Im Zweifelsfalle büßen du und dein Kind das später mit dem Status "Alleinerziehende Hartz IV - Empfängerin mit Kind". Und Kinderarmut. Würd ich mir nicht antun als Frau.

Sorge erst mal für dich und deine eigene finanzielle Unabhängigkeit - DANN ist der Zeitpunkt für ein Kind gekommen!

LG

Kommentar von PlueschTiger ,

Wenn du dich derartig abhängig machst von anderen Leuten, bist du ganz schön naiv und unreif.

Das ist echt daneben und Naiv von dir. So lange du nicht Millionen auf dem Konto hast ist jeder auf das angewiesen. Jeder muss sich auf andere verlassen. Jeder ist abhängig von Kindergarten, Staat, Arbeitgeber wohlwollen. Das was du in dem Satz sagst ist eine Utopie die sich nur reiche leisten können.

Antwort
von Schuhu, 57

Aber was wird dir geboten? Willst du dich dein Leben lang auf Freund und Schwiegereltern verlassen müssen? Überlege, ob dein Kinderwunsch nicht vielleicht auch eine Flucht davor ist, für dein eigenes Leben Verantwortung zu übernehmen.

Kommentar von Tine00794 ,

Natürlich möchte ich gerne eine Ausbildung starten, bemühe mich stark darum. Wenn es dieses Jahr nicht klappt, dann nächstes und das Kind wäre gut unter...

Kommentar von Schuhu ,

Sinnvoller fände ich es, wenn du - solltest du keinen Ausbildungsplatz bekommen - versuchst, schon in der Branche, in der du dich ausbilden lassen willst, Fuß zu fassen: Ein Praktikum oder ein Job in dem Bereich macht sich besser im Lebenslauf als "Kind gekriegt".

Antwort
von Akka2323, 62

Wie bist Du eigentlich krankenversichert? Und Elterngeld gibt es auch nur, wenn man gearbeitet hat. Und wenn Euere Beziehung nicht hält, landest Du mit Kind in Hartz4. Das klingt mir alles etwas naiv.

Kommentar von Tine00794 ,

Gesetzlich...

Kommentar von Akka2323 ,

Wenn Du nicht arbeitest, bist Du nicht selbst versichert und bleibst es auch nicht bei Deinen Eltern.

Antwort
von Wonnepoppen, 43

du schiebst die Verantwortung auf andere ab, machst es dir ziemlich leicht!

nein, das wäre keine gute Alternative!

Versuche dem Kind selber etwas zu bieten u. verlaß dich nicht auf andere!

Antwort
von Viowow, 23

ist nicht dein ernst, oder?
und was genau willst "DU" deinem Kind dann bieten?
ausser persbektivlosigkeit, weil du weder eine ausbildung, noch genug geld hast?
oder willst du wirklich ein kind in die welt setzen, nur damit du eins hast, welches dann von lauter anderen menschen erzogen/verzogen usw wird und dich nur von hintem sieht?!
solche kinder gibts schon zu genüge...

Antwort
von elismana, 63

Du bedenkst bei deinem "Plan" die Zukunft nicht.

Es ist schwerer mit Kind einen Ausbildungsplatz zu bekommen - du könntest ja wegen Krankheit des Kindes ausfallen. Es ist bestimmt nicht unmöglich, aber schwerer.

Eine Ausbildung mit Kind ist nicht so leicht, wie man auf den ersten Blick glaubt. Du musst lernen, dich auch Prüfungen und Klausuren vorbereiten und vielleicht noch tausend andere Sachen. Dazu kommt Kind und Haushalt. Das alles zu stemmen ist nicht leicht, irgendetwas leidet immer. 

Du musst, wenn es soweit ist, ein großes, voll funktionierendes Betreuungsnetz haben. 

Außerdem sollen nicht andere dem Kind etwas bieten, sondern du bzw. ihr als Eltern. 

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es nicht leicht ist. Du solltest dir das noch einmal gut überlegen.

Kommentar von Yingfei ,

Und warum dürfen nicht die Großeltern u.a. Verwandte dem Kind etwas bieten?

Kommentar von Viowow ,

dürfen sie. aber das ist weder vorraussetzung noch pflicht.

Antwort
von Misrach, 21

Schwangerschaft als Alternative zur Ausbildung ist keine Alternative zur Ausbildung sondern eine ganz schlechte Idee.

Antwort
von egglo2, 31

Die Entscheidung für ein Kind, ist doch eher eine emotionale Sache.

Ich finde den Ansatz der Frage schon etwas seltsam.

Aber egal, zum Thema.

Wenn du dich zunächst für ein Kind entscheidest, wird es mit der Ausbildung nicht einfacher!

Je älter du wirst, desto schwieriger wird es, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Solltest du dann die Ausbildung machen, wenn du schon ein Kind hast, wird das sicher nicht einfacher. Ich würde erst die Ausbildung machen und dann an die Familienplanung denken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community