Frage von Sara16erd, 64

Was steht mir an finanziellen zu und wo kann ich dies beantragen?

Hallo Leute ich habe mal eine Frage an euch. Ich und mein Partner möchten gerne schwanger werden und eine Familie gründen, mein Partner hat keine Bedenken finanziel aber ich habe meine Bedenken den ein Kind kostet ja auch etwas. Ich bin jetzt berufstätig und verdiene so ca meine 1000 Euro netto im Monat wenn ich dann zu hause wäre was steht mir an elterngeld zu? Und was ist das Mutterschutzgeld? Ich möchte mich vorher überall absichern das man das auch so schafft bevor es zu spätestens. Und gibt es auch Beratungsstellen wo ich hin kann auch wenn ich noch nicht schwanger bin? ich hoffe um viele hilfreiche Antworten. Vielen vielen Dank schon mal

Antwort
von sozialtusi, 26

Also erstmal macht es nur Sinn ein Kind zu planen, wenn man es sich auch leisten kann ;)

Ja, Du bekommst Kindergeld, Elterngeld (an deinem Lohn berechnet) und Mutterschaftsgeld. Für all das gibt es im Netz Rechner (Google).

Mit mehr sollte man erstmal nicht planen. Wenn Du einen vollverdienenden Partner hast, kommt ihr damit ja auch aus und Du gehst ja bestimmt dann auch wieder arbeiten.

Kommentar von Sara16erd ,

Ja natürlich mein Partner geht noch voll arbeiten. Trotzdem macht man sich schon Gedanken und klar möchte ich dann auch wieder arbeiten nur die Frage ist 1 oder 2 Jahre Elternzeit. Kann man sich 2 Jahre überhaupt leisten und und und. Lieber vorher Gedanken machen als zu spät fínd ich 

Kommentar von sozialtusi ,

Da ist natürlich was dran. Die 2 Jahre sind echt eine Rechenfrage. Und es kann sich u.U auch lohnen, wenn der Partner ELternzeit macht. Also BLeisitft spitzen ;)

Antwort
von elismana, 24

Während der Schwangerschaft dürfen dir keine finanziellen Nachteile entstehen. Das bedeutet, du gehst entweder normal weiter arbeiten oder, falls du ins Beschäftigungsverbot fällst, bekommt dein AG dein Gehalt von der Krankenkasse zurück.

Sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt bekommst du Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse, dein AG stockt dieses eventuell auf, sodass du auch hier dein volles Gehalt bekommst. 

Erst mit der Elternzeit wird es etwas weniger. Es sind allerdings mindestens 65% vom Nettogehalt und mindestens 300 Euro. Das Elterngeld kann man auf zwei Jahre splitten lassen. Dazu kommt das Kindergeld.

Alles in allem in es auch wichtig zu überlegen, wie lange die Elternzeit gehen soll. Wenn das Elterngeld ausläuft gibt es kaum noch Gelder, die auch reichen. Landeserziehungsgeld gibt es nicht überall. 

Macht euch früh genug Gedanken!

Kommentar von Sara16erd ,

Vielen Dank für deine Antwort. Ja wir machen uns schon seit ca 2 Monaten Gedanken. Gerade such wegen 1 oder 2 Jahre Elternzeit. Kann man 2 Jahre überhaupt Stämmen natürlich arbeitet mein Partner auch voll oder auch mit den Steuerklassen kann man die ändern oder bleiben wir beide auf 1?  Sind ja nicht verheiratet 

Kommentar von elismana ,

Steuerklassen kann ich dir nicht beantworten, ich war bisher nicht verheiratet.

Es gibt Elterngeldrechner im Netz, gib doch mal deine Daten ein und schau nach, was rauskommt. An einem solchen Richtwert könnt ihr überlegen, ob ihr zwei Jahre stemmen könnt. 

Antwort
von Arthurh166, 19

auf jeden fall viel papierkram.

kindergeld bei der familienkasse 

erstausstattungsgeld min.600euro beantragen bei der awo

elterngeld min300euro im monat 1jahr lang oder min150euro auf 2 jahre verteilt auch bei awo 

steuerklasse ändern auf 3 nur bei mann beim finanzamt

mutterschaftsgeld nur bei bestehender krankenkasse

Kommentar von sozialtusi ,

Elterngeld beantragt man bei der zuständigen ELterngeldstelle.

Erstausstattung bekommt man nur, wenn man bedürftig ist.

Kommentar von Arthurh166 ,

das wäre dann nur sinnlose rum rennerei awo regelt alles für dich

wir haben die erstausstattung bekommen und waren nicht bedürftig.wir beide waren voll verdiener  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community