Frage von Tine00794, 73

Schwanger werden und Ausbildung?

Hallo ihr Lieben, habe vor 2 Jahren mein Studium abgebrochen weil es mir einfach nicht lag, letztes Jahr waren leider alle Stellen bereits besetzt als ich mich für eine Ausbildung beworben habe. Die ganze Zeit arbeite ich auf Minijobbasis und möchte natürlich ab Sommer eine Ausbildung starten (sozialer Bereich oder Rechtsanwaltsfachangestellte). Zeitgleich schwebt mir der Kinderwunsch vor. Gibt es wer, der das gleiche schon mit einer Lösung durchlebte oder wer, der mir Tipps geben kann? Danke.

Antwort
von NicoleU, 16

In einer Ausbildung ein Kind zu bekommen ist sehr schwierig da die in der Regel Vollzeit ist. Da musst du schon an einer sehr sozial eingestellten Schule/Betrieb sein damit die dir entgegenkommen. Das kannst du nicht vergleichen mit einem Studium wo du wesentlich mehr Freiheiten hast.

Wenn du gerade erst dein Studium abgeschlossen hast kannst du noch nicht so sehr alt sein als dass man sagen müsste - jetzt wird es aber Zeit ein Kind zu bekommen.

Mach die Ausbildung und ich finde auch wichtig danach erstmal eine feste stelle zu finden. Denn da wäre ein Wiedereinstieg nach der elternzeit einfacher als wenn du nach der Ausbildung garnicht in dem Beruf gearbeitet hast.

Antwort
von Allyluna, 44

Mein Tipp wäre ganz klar: eins nach dem anderen. :-) Eine Ausbildung - je nachdem, was es ist - braucht schon viel Energie, Einsatz und Konzentration. Ggf. auch starke Flexibilität und die Bereitschaft, auch nach Feierabend zu lernen. Das alles ist mit Kind schon schwer. 

Alles ist handlebar, klar! Aber wenn es nicht unbedingt sein MUSS (weil z.B. ungeplant schwanger), würde ich dringend davon abraten. Mal ganz abgesehen von der finanziellen Seite, auch im Hinblick auf das Elterngeld - da man nach der Ausbildung ja nun doch mehr verdient als währenddessen. Und dann steht da noch die Frage im Raum, ob Dich ein Arbeitgeber nach der Ausbildung ganz dringend übernehmen will, obwohl Du ein kleines Kind "an der Backe hast" und ggf. nur Teilzeit arbeitest.

Also, wenn Du die Wahl hast - wirklich lieber eins nach dem anderen. Sonst hast Du vielleicht auch ganz schnell das Gefühl, weder Deinem Kind noch Deiner Ausbildung gerecht zu werden...

Antwort
von Dini1, 29

Mach doch mal eins nach dem anderen.

Fang erstmal deine Ausbildung an. Suche dir einen Job und aufjeden Fall einen Vater zu deinem Kind (sofern der nicht vorhanden ist, du willst doch nicht Alleinerziehende Mutter werden, oder?)

Wenn du deinen Brief in der Tasche hast, ggf. auch ein wenig Fuß in deinem erlernten Beruf hast, dann kannst du dir Gedanken darüber machen wann du ein Kind in die Welt setzten möchtest.

Ganz ehrlich, ich bin 30 Jahre jung. Mein Traum war mit 20 den Mann meiner Träume zu heiraten, mit 25 mein erstes und mit 28 (spätestens) mein zweites Kind in die Welt zusetzten. Das einzige was ich bisher geschafft habe ist meine Ausbildug zu beenden und jeden Tag arbeiten zu gehen. Ich möchte nicht das mein Kind ohne einen Papa aufwächst. Klar ist das keine Garantie, aber mir ist es lieber meinem Kind sagen zu müssen "Mama und Papa haben sich nicht mehr lieb, abe wir haben dich noch lieb!" Als zu sagen " Neee mein Kind, ich wollte dich nur haben, dein Vater weiss nichts von dir!"

Verstehst du was ich meine?

Antwort
von beangato, 33

Ich kenne ein Mädchen, welches mitten im Studium ein Kind bekam (da war es schon 30 Jahre alt). Sie hat das (mit der richtigen Unterstützung) sozusagen mit links gepackt.

Wenn Du es Dir selbst zutraust und Unterstützung hast, solltest Du das auch schaffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community