Frage von niAnonym, 137

Schwanger werden mit Psychofarmaka,geht das überhaupt?

Hallo, Ich habe eine Frage , die mich doch sehr beschäftigt. Mein freund und ich ferhüten derzeit nicht, da irgendwo die Hoffnung besteht schwanger werden zu können , jedoch sind wir beide hoch dosiert leider auf Psychofarmaka uä. Angewiesen (Truxal,Cipralex und er Seroquel, Cipralex ,Circadin. ..) . Ist eine Schwangerschaft überhaupt möglich ? Jetzt soll bei mir auch noch ein antipsychotikum (seroquel,abilifly oder ähnliches) eingestellt werden.😳 dabei wünschen wir uns doch eigentlich ja schon irgendwann Kinder ... 😔

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 30

Wahrscheinlich macht sich jede Frau bei einer geplanten Schwangerschaft Gedanken, die bisher zwar hilfreichen, aber jetzt ggf. riskanten Medikamente auch ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt abzusetzen.

Ob aber das vorübergehende Absetzen des Psychopharmakons möglich und sinnvoll ist, muss individuell entschieden werden. Meist ist aber eine niedrig dosierte Behandlung mit einem einzelnen, bisher bewährten Psychopharmakon sinnvoller als das scheinbar sichere Absetzen des Medikamentes.

Denn man muss nicht nur das "Vorher" und "Während", sondern auch das "Danach" bedenken. Wenn also eine Mutter nach der Entbindung plötzlich ohne medikamentösen Schutz erkrankt, was ohnehin eine heikle Phase darstellt, dann muss man sich einmal die möglichen Konsequenzen vorstellen, die hier für das Kind drohen.

Alles ist auf die "bösen Medikamente" fixiert. Doch was diese zu verhindern in der Lage sind, denn das Leben geht ja über Schwangerschaft und Entbindung hinaus, steht den wenigsten klar vor Augen, zumal es ja auch noch meist verheimlicht wird: Die Folgen beispielsweise von Depressionen, manischer Hochstimmung, schizophrener Psychose, Suchterkrankung u.a. nach der Geburt schädigen möglicherweise das Kind mehr als die niedrigst-mögliche Dosis der fortlaufenden Erhaltungstherapie unter der Schwangerschaft - und natürlich darüber hinaus.

Wenn Kinderwunsch besteht, solltet ihr euch als Paar rechtzeitig informieren. Hier können Ärzte oder Beratungsstellen behilflich sein, beispielsweise die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Oft gibt es zu einer Medikation Alternativen, die eingenommen werden können, ohne die Fruchtbarkeit zu beeinflussen.

Arbeite auf jeden Fall (schon vor Eintritt einer Schwangerschaft) mit deinem Hausarzt, Psychologen/Psychiater und Gynäkologen zusammen.

Ich wünsche dir alles Gute!



Antwort
von Rockige, 30

Stell dir lieber mal die Frage:

Wie soll das funktionieren, wenn beide Eltern auf Dauermedikation eingestellt sind, Psychopharmaka schlucken müssen um relativ "normal" und gleichmäßig zu funktionieren?

Als Eltern hat man rund um die Uhr Verantwortung, man muss funktionieren - egal wie es einem grade geht. Ob man müde oder krank oder traurig oder grade motzig ist.

Was, wenn einer von euch dann denkt "ich lass das Zeug weg, mir gehts doch gut" ... und am Ende das Kind das Leidtragende ist?

Abgesehen davon, ich weiß nicht ob deine Medikamente so gut sind während einer Schwangerschaft. Das Ungeborene bekommt ja auch was davon ab.

Antwort
von SeBrTi, 51

Also ich bin grad schwanger und ich weiß das man zu der Zeit wirklich aufpassen muss was man für Medikamente einnimmt, nicht ohne Grund greifen Ärzte zu homöopathischen Mitteln zu. 

Auch wenn du merkst das du schwanger bist und die Medikamente absetzt, hast du doch während der Schwangerschaft ein Riesen medikamentencocktail zu dir genommen. Normalerweise bemerkt man eine Schwangerschaft frühestens  ab der 3-4 Woche, und da hast du schon Medikamente eingenommen. Bitte verhütet und sprecht mit euren Ärzten bevor du schwanger wirst, es kann zu fehlbildung deines Babys kommen oder Fehlgeburt.

Antwort
von Sunnycat, 72

Grundsätzlich möglich, denke ich schon, da derartige Medikamente sicherlich nicht den Eisprung unterdrücken bzw. Spermien nicht befruchtungsfähig machen. Trotzdem würde ich mit so einem Medikamentencocktail keine Schwangerschaft riskieren wollen, wegen möglicher Nebenwirkungen auf das Kind..... Sprecht mit euren Ärzten, Psychologen, Frauenarzt.... über das Thema.

Antwort
von Seanna, 33

Na sicher ist eine Schwangerschaft möglich! Das ist doch keine Verhütungsmethode!

Und die Wahrscheinlichkeit dass das Baby Behinderungen hat ist durch die Psychopharmaka um ein Vielfaches höher!

Also verhütet und verschiebt den Plan auf eine Zeit wo zumindest DU mind. 10 Monate ohne auskommen kannst. GANZ ohne. Nicht niedrig dosiert. Nicht ab und zu. Nicht mit Bedarfsmedikation. NULL!

Antwort
von Goodnight, 23

Antidepressiva sind keine Verhütung.

Kann ja wohl nicht angehen, dass ihr eine Schwangerschaft riskiert unter diesen Umständen.

Besprecht das bitte mit dem Arzt!

Antwort
von Deniseschell, 44

Denkt ihr, seit ihr tatsächlich so belastbar, dass ihr ein Baby haben könnt ? Mein Sohn ist 12, und ich habe speziell die zeit als er ein Baby war und die Kleinkindphase als sehr sehr anstrengend empfunden.. Leider weiß keiner vorher worauf er sich einlässt, soetwas ist echt alles andere als leicht und ich denke noch ärger, wenn man psychisch nicht stabil genug ist.
Ich verstehe jede Frau, die einen kinderwunsch hat, dennoch sollte man sich gut überlegen, ob man in jeder Hinsicht in der Lage ist, ein Kind zu haben ..
Abgesehen von den Medikamenten gibt es eine toxikologie in Österreich in jedem grossen Spital..lasst euch beraten.
Vergessen sollte man auch nicht, dass eine Frau mit kinderwunsxh schon vor der Schwangerschaft folsäure einnehmen sollte.
Alles liebe euch !

Antwort
von oppenriederhaus, 65

Meine persönliche Meinung möchte ich hier nicht äussern -

aber ein bisschen Verantwortungsgefühl sollte man als Erwachsener schon

haben.

Besprecht das eingehend mit Euren Therapeuten und kommt dann mit seiner Hilfe hoffentlich zu dem richtigen Entschluß

Kommentar von niAnonym ,

Klar das klingt alles immer ziemlich dramatisch. Natürlich würde ich die Medikamente absetzen wenn ich weiß das ich schwanger bin . Und es geht ja nicht darum jetzt sofort Kinder zu bekommen. Die frage taucht nur trotzdem auf. Erst einmal wird die therapie gemacht. Ich will doch das beste fürs Kind 

Kommentar von XC600 ,

ihr verhütet aber doch nicht also kann es jederzeit passieren ........... und dann würdest du sofort ohne diese ganzen Medikamente auskommen ? na dann brauchst du sie doch jetzt auch nicht  wenn du sie von einen Tag auf den anderen so einfach absetzen könntest .............

Kommentar von Goodnight ,

Antidepressiva kann man nicht einfach absetzen, das Ausschleichen braucht Wochen bis Monate.

Dabei geht es auch nicht nur um die Medikamente. Was machst du denn, wenn du dich ohne gar nicht über Wasser halten und ein Kind versorgen kannst?!

Wie willst du denn verkraften, dass dir das Jugendamt das Kind weg nimmt?

Warum wollt ihr überhaupt einem Kind eine depressive Mutter und einen depressiven Vater zumuten?

Auch wenn es hart klingt, eine Katze kann das aushalten, ein Kind richtet ihr damit zu Grunde.

Kommentar von Deniseschell ,

Wenn man psychisch so belastet ist, und Medikamente nimmt, ist ein Baby eine noch größere Herausforderung .. nicht nur das Baby ist anstrengend, sondern auch die Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt ( bin selbst Mutter ) der schlafentzug ist sehr, sehr belastend .. Sogar für gesunde Menschen. ..

Antwort
von GravityZero, 73

Dann geht zum (Frauen) Arzt und besprecht das ganze.

Kommentar von niAnonym ,

Ja habe schon einen Termin gemacht. Aber genau die frage konnte mir bisher noch keiner beantworte. Eventuell hat ja hier jemand das gleiche Problem 

Kommentar von GravityZero ,

Da hier keine ärztliche Beratung möglich ist, keiner deine Dosierung und deinen Zustand kennt wird dir das nichts bringen. Der Termin beim Arzt ist die einzige Möglichkeit und bei sowas sollte man auf anonymen Rat zur Sicherheit verzichten.

Antwort
von Akka2323, 37

Die Aussicht, daß Euer Kind behindert wird, ist mit diesen Medikamenten schon sehr groß.

Kommentar von niAnonym ,

Hm ach mensch . Meinen Sie auch wenn die Medikamente zu Beginn abgesetzt werden , 

Kommentar von Akka2323 ,

Sie müßten schon vorher abgesetzt sein und zwar mehrere Monate, weil die Medikamente einen Spiegel bilden und immer noch im Körper sind.

Antwort
von MaggieSimpson91, 13

Das geht, ist aber in höchstem Maße verantwortungslos.

Antwort
von babyrom1979, 59

Hallo. Ich weiss nicht bei allen ob sie eine Schwangerschaft beeinträchtigen. Ich kann dir aber nur mut machen es einfach zu versuchen.
Wenn du willst auch per pn

Kommentar von niAnonym ,

Mich wundert es nur das es seit 3 Monaten nicht klappt und ich kenne so viele die ungewollt schwanger werden . Da beiße ich mir schon in den Hintern warum die und ich nicht :( 

Es kommt leider noch dazu dass wir beide mal drogenabhängig waren . Aber ich lasse mich jetzt auch testen. Ich hab tatsächlich geradezu angst davor. 

Kommentar von oppenriederhaus ,

geht's noch ? das Kind wird bereits mit Entzugserscheinungen zur Welt kommen

Kommentar von niAnonym ,

Sie wissen aber schon was Vergangenheit heißt oder ? Und ich kenne Menschen die nach langem clean sein gesunde und glückliche Kinder bekommen haben . Finde das ein ziemlich treffende Bemerkung. Und damit spreche ich nicht nur für mich. 

Kommentar von Akka2323 ,

Man sollte nur Kinder bekommen, wenn man psychisch stabil ist. Es ist anstrengend und verantwortungsvoll, Eltern zu sein.

Kommentar von SeBrTi ,

Ich habe 3 Jahre gebraucht um schwanger zu werden, habe weder Medikamente noch sonst was eingenommen nur die Pille abgesetzt. Ich nehme nicht mal Medikamente wenn ich krank bin weil ich es immer ausitze.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community