Frage von Ladylilly88, 26

Schwanger vom Freund und noch verheiratet. Darf mein Partner trotzdem Elternzeit nehmen?

Hallo,

ich bin verheiratet und lebe mit meinem Mann nicht mehr zusammen. Nun bin ich von meinem neuen Partner schwanger und weiß so lange die Scheidung nicht durch ist, mein Ehemann der gesetzliche Vormund ist. Ich weiß auch, dass es sogenannte " Blitzscheidungen" für solche Fälle gibt oder die Möglichkeit danach beim zuständigen Standesamt meinen Partner als Vater eintragen zu lassen, was wir auch natürlich vor haben. Nun meine Frage: Wie sieht es für meinen Partner aus, wenn er direkt nach der Geburt zwei Monate in Elternzeit gehen will? Kann er das überhaupt? In der problematischen Situation? Ich nehme mal an, dass er ja was nachweisen muss. Gerade die zuständige Krankenkasse möchte doch sicherlich einen Nachweis. Wie erbringt er den ohne rechtlichen Anspruch auf das Kind?

Ich danke schon mal im Voraus für die Antwort.

MfG

Antwort
von ShinyShadow, 17

Ihr geht am besten VOR der Geburt zum Standesamt und lasst ihn als Vater eintragen.

Ich nimm an, dass du noch den Nachnamen deines zukünfigen Ex-Mannes trägst und diesen nicht ans Kind weiter geben willst? Wenn ihr denn Namen deines neuen Freundes nehmen wollt, müsst ihr das auch frühzeitig beantragen.

Ich kenn jetzt die genaue Gesetzteslage in eurem Fall nicht... Nur würd ich das alles so früh wie möglich beantragen, dann steht auch der Elternzeit von deinem Freund nichts im Wege. Ihr würdet euch nur aufregen, wenn ihr das alles zu spät macht und es deshalb nicht klappt. Am besten direkt mal zum Standesamt gehen und das abklären.

Ich wünsche wuch alles alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten