schwanger und Heiraten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1.

Elterngeld bekommst du den Mindestsatz von 300 Euro, wenn du bis 1 Jahr vorher nicht gearbeitet hast. Dieser steht dir auch zu, den Verdienst des Partners muss man beim Antrag nicht angeben (außer, er beantragt auch Elterngeld)

Es kommt darauf an, wie viel er verdient, wenn er über euren Bedarf verdient, dann bekommst du nichts mehr vom Jobcenter, ansonsten wird alles angerechnet, das machen die Sachbearbeiter aber selber, dein Freund muss nur seinen Verdienst etc. dort angeben.

2.Wie gesagt, das wird dann alles neu berechnet. Wenn du Hartz 4 beziehst, wäre aber das Problem mit dem Haus. Da müsste dann geschaut werden, ob sich die kdu im Rahmen befindet und ob das Haus nicht zum Vermögen zählt und verkauft werden muss.

3.

Dein Freund kann dann einen Antrag auf Familienversicherung stellen, dann bist du bei ihm kostenlos bei der KK versichert, dein Kind nach der Geburt übrigens auch!

4.

Das JC verlangt eigentlich nicht, sich während der Schwangerschaft noch einen Job zu suchen. Du kannst also warten, bis der Mutterschutz um ist, oder noch 14 Monate Elterngeld beziehen (bei vorheriger Erwerbstätigkeit noch länger)

5.

Überall deinen Familienstatus angeben! Auch bei sämtlichen Versicherungen. Der Vater hat automatisch das Sorgerecht und die Vaterschaftsanerkennung verläuft bei Ehepaaren auch automatisch, da braucht nichts unterschrieben werden etc.

Die Steuerklasse deines Mannes ändert sich..

Mehr fällt mir gerade nicht ein.

Falls ihr nach der Geburt heiratet, kann das Kind bis zum 3. Lebensmonat seinen Nachnamen ändern, wenn es z.b. deinen Nachnamen hat, du bei der Hochzeit den deines Mannes annimmst. Nach den 3 Monaten kann nur noch der Nachname zum Bestehenden angehängt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Wenn er gut verdient, könnte das ALGII durch seinen Steuervorteil kompesiert werden. Denn wenn ihr zusammen lebt, kann er gem. § 33 a EStG bis zu 8.652,- Euro für Dich in der Einkommensteuererklärung geltend machen.

2. ALG II fällt eigentlich weg, wenn ihr zusammen zieht.

3. wenn ihr verheiratet seid, bist Du über den Ehemann familien versichert.

4. Wenn ihr im DEzember heiratet, hat Dein ehemann ab Januar Steuerklasse 3 und er/ihr bekommt mehr Geld ausgezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, dass sobald wir heiraten, wir vor dem Jobcenter eine Bedarfsgemeinschaft darstellen und ich dann aufgrund seinen Verdienstes so gut wie nichts mehr bekommen würde, aber wie sieht das mit Elterngeld, etc. aus?

Leider nein.
Du lebst mit dem Vater deines erwarteten Kindes zusammen, da geltet ihr sofort als BG.
Sein Verdienst wird also sofort mit zu deiner Versorgung herangezogen. Es könnte sein, dass dein Bedarf dann wegfällt, zumal der ja in einer BG mit einem Partner geringer ist und auch nur noch die halbe Miete für dich anfällt.

Familienversicherung für über 18-Jährige ALG II-Empfänger gibt es nicht mehr, aber solange du Leistungen bekommst, bist du über das JC versichert. 

Sollten deine Leistungen wegfallen, kannst du versuchen, wieder familienversichert zu werden - du bist dann ja Quasi "ohne Einkommen". 

Nach einer Heirat bist du dann über deinen Mann versichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung