Frage von Nele15, 48

Schwanger und arbeitszeit-wie wird das geregelt?

HAllo

eine freundin ist im 3.Monat schwanger der Chef weiss bescheid sie sitzt an der Rezeption Sie geht nun auch immer noch am Wochenende arbeiten und weit hinaus bis nach 20uhr wie geht das handelt der chef richtig? was sagt ihr? danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 43

 handelt der chef richtig?

Nein, tut er nicht.

Der AG soll sich mal den § 8 Mutterschutzgesetz anschauen. Hier ist geregelt (Abs. 1) dass werdende Mütter nicht mit Mehrarbeit, nicht in der Nacht zwischen 20 und 6 Uhr und nicht an Sonn- und Feiertagen arbeiten dürfen.

Im Abs. 2 steht dass werdende Mütter über 18 Jahre nicht länger als 8 Stunden täglich oder 90 Stunden in der Doppelwoche beschäftigt werden dürfen.

Den § 8 sollte die Freundin (oder Du) mal im Netz nachlesen, da es wie so oft auch Ausnahmen gibt. Da mir hier die Informationen fehlen, kann ich nichts dazu sagen.

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen

Antwort
von LonelyBrain, 48

Schwangere dürfen nicht

  • nach 20 Uhr oder vor 6 Uhr arbeiten, oder sonn- und feiertags arbeiten

hier weitere Regelungen: http://www.urbia.de/magazin/familienleben/beruf/schwanger-was-sich-jetzt-im-job-...

Antwort
von SiViHa72, 33

Guck mal hier unter pragraph 8= ³8:

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/BJNR000690952.html

Der Chef verstößt gegen das Mutterschutzgesetz.: a) mit rbeitszeit zwischen 20.00 und 6.00 Uhr.

b) mit Sonntagsarbeit

Antwort
von Annabell2014, 43

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community