Frage von clevergirl2000, 37

Schwanger mit 16, abendschule?

Hay Leute, Ich hab vor ca. 3 Wochen mit meinem Freund geschlafen und irgendwie war das Kondom kaputt oder was auch immer, naja jetzt bin ich schwanger, wir haben schon darüber geredet, behalten das Kind auch(sind uns über die Konsequenzen bewusst, aber möchten wegen unserem Fehler nicht ein unschuldiiges Baby töten und werden heiraten (er ist schon 18). Wir wollen auch zusammen ziehen, da er studiert. Nun hab ich ein paar Fragen: 1. Ich würde gerne zumindest das 1 Jahr Zuhause bleiben, bin aber noch schülerin, was bekomm ich für Gelder und was bekommen wir generell? 2. Ich bin jetzt in der 11 klasse( hab also noch 2 Jahre bis ich mein Abitur hab, da ich G8 bin), kann ich das dann einfach an einer Abendschule machen und danach studieren?

Ja wir wissen es wird anstrengend, stellen uns aber dieser Verantwortung.

Danke für eure antworten LG

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von arcticmonkeyy, 4

Hey, ich verstehe dich. Meine erste Frage auf gutefrage.net war eine ähnliche:D

Ich bin selber mit 17 schwanger geworden und hatte nicht mal einen Abschluss. Aber ich habe mein Kind bekommen und die Schule noch beendet, MIT KIND!
Sie kam im Dezember 15 auf die Welt, nach 8 Wochen ging ich wieder in die Schule und machte im April/Mai (Wie alle anderen auch) mein Abitur. :)

Ich würde auf alle Fälle das Schuljahr zu Ende machen! Auch wenn das Kind schon da sein sollte. Dann muss eben ein Elternteil hinhalten oder so, oder eine Kita. So war das zumindest bei mir.

Danach kannst du locker ein Jahr zuhause bleiben und danach 2 Jahre noch bis zum Abi machen:) Wichtig ist nur, dass du dran bleibst und auch nach einem Jahr wieder den Mut hast in die Schule zu gehen! Aber wenn du ambitioniert und ehrgeizig bist, dann sollte das klappen:) Länger als 1 Jahr würde ich persönlich nicht zuhause bleiben, da ich sonst einfach aus all dem gelernten Schulstoff raus wäre:D Mein Abi war mir aber mega wichtig und ich war ja schon fast fertig, deswegen habe ich es direkt gemacht. Hätte ich aber noch 2 Jahre gemusst dann hätte ich auch pause gemacht:)

Jetzt mache ich ein halbtags-fsj und es macht mir irre Spaß. Aber nächstes Jahr werde ich studieren gehen und glaub mir, es geht. Viele Unis nehmen grade deswegen auch Eltern mit in die Lehre, einfach weil die Ausbilder so schon merken, dass man ehrgeizig ist. Einfach dass du studieren/arbeiten willst, obwohl du ein Kind hast. Das wollen noch lange nicht alle! Und das verdient auch einfach schon respekt! 

Ich könnte dir jetzt einen Ratgeber sein und jetzt ganze Romane schreiben, oder ich empfehle dir das, was ich damals auch gemacht habe. Ich habe es denen überlassen, deren Job es ist, solchen wie mir zu helfen.

Ich war bei der Caritas bei einer Schwangerschaftsberatung. 

Es ist deren Arbeit, schwangeren Frauen wie uns in jeder Situation zu helfen.
Die sind einfach Spezialisten in Ihrem Gebiet und wissen, wo und wie man helfen kann.

Wusstest du, dass man grade als minderjährige Mutter Gelder von Kirche und/oder Staat bekommen kann für 1.) Schwangerschaftsklamotten 2.)Kinderklamotten oder 3.) Kinderausstattung? Und das bis zum 3. Lebensjahr. Das wusstest du sicherlich nicht, ich auch nicht- aber die Berater schon! Und so wurde mir richtig richtig geholfen. Ich wohne nun mit Freund und Kind zusammen und es geht mir richtig gut. 

(Und alle Würstchen, die jetzt rumflennen "mimimi so ist unsere Jugend, erst schwanger sein und dann geld vom Staat bekommen mimimi": Schnauze!:D 

Ich will und werde studieren und danach arbeiten und somit im Laufe meines Lebens genug geld in die Kassen zahlen, Steuern zahlen und die Portemonnaies von Leuten füllen, die einfach kein Bock haben zu arbeiten:D,

dann finde ich schon, dass man als (werdende) Mama schon mal auch davon profitieren kann!)

Wir sind die, die vielleicht einmal einen "Fehler" gemacht haben, aber die ihn auch "ausbaden" (ich hasse solche ausdrücke eigentlich haha) und trotzdem weitermachen und weiterkämpfen, und dabei brauchen wir (Mütter) auch einfach mal unterstützung.

Deswegen wirklich mein allerherzlichster Rat: Such dir eine Schwangerschaftsberatung!!!:)

 Etwas wichtigeres kann ich dir nicht mit auf den Weg geben. Jeder, der schon mal bei einer war, weiß wovon ich spreche und wie sehr die dir das Leben erleichtern!!

Ich wünsche dir alles gute! Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden:)

LG Kim

Antwort
von Stellwerk, 25

Geht am besten zu einer Beratungsstelle wie Caritas, pro Familia oder auch zum Jugendamt, die können Euch über die weiteren Möglichkeiten beraten.

Alles Gute!

Antwort
von Nelly297, 5

leider kann ich dir  bei dieser frage nicht weiter helfen aber ich wünsche dir und deiner bald kleinen familie alles gute und wenn ihr zusammen haltet schafft ihr das!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community