Frage von Viktoria15rus, 312

Schwanger mit 15 und abtreiben?

Hey:) ich(15) habe seit 2 Monaten nicht meine Tage bekommen und jetzt drei Schwangerschaftstest gemacht (positiv). Beim Frauenarzt war ich zwar noch nicht aber drei von drei Tests, sind ja schon eindeutig. Jetzt habe ich ein Riesen Problem. Mein Freund ist 21 und ich habe wahnsinnige Angst es ihm zu erzählen. Ich glaube, der will danach nichts mehr mit mir zutun haben und mich hassen dafür. Meinen Eltern kann ich das auch nicht sagen. Mein Vater würde völlig ausrasten und meinem Freund Tod prügeln dafür, glaub ich. Darf ich, ohne das meine Eltern überhaupt von dem Kind erfahren, es weg machen lassen? Oder darf ein Arzt das nicht? Was würdet ihr mir raten zu tun? Bitte nehmt das ernst, es ist mir sehr ernst und ja wir haben verhütet.

Antwort
von albo91, 105

Du bist erst 15 Jahre alt und ein Kind ist was schönes aber mit 15 Jahre kann es dir vieles kaputt machen. Außer du bekommst unterstützt von deiner Familie. Meistens hauen die Erzeuger ab, weil die sich nicht der Verantwortung stellen wollen. Und wirklich dein freund ist eigentlich zu alt für dich. Ihr liebt euch aber ist die Liebe stark genug das dein freund bei dir bleibt und für dein Kind dann da ist? Willst du es abtreiben? Am besten du nimmst dein Mut zusammen und redest mit deinen Eltern oder nimm eine Freundin und rede mit deinen Eltern. Und dann geh mit deinen Eltern zu deinem Freund und redet zusammen.

Viel Erfolg

Kommentar von Viktoria15rus ,

Danke für die Antwort:) Ich habe mit meinem Freund geredet, er saagte, egal für was ich mich entscheide, er steht hinter mir und ist immer für mich da. Mein Eltern habe ich es allerdings noch nicht erzählt.:/

Antwort
von armeskaenguru, 80

Hallo

Lass zuerst mal die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigen. Danach machst Du einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Im Alter von 15 Jahren entscheidet der Arzt über Deine Reife und Einsichtsfähigkeit. Ist diese gegeben, was meistens der Fall ist, kannst Du ohne Einwiligung der Eltern abtreiben (ansonsten müssten Du Dich an die Vormundschaftsbehörde wenden).

Mit 15 Jahren ist es sicher nicht gut, bereits ein Kind zu bekommen, wenn man noch mitten in der Schule ist, noch keine Ausbildung/Studium und kein Einkommen hat. Zudem sagst Du, Dein Freund würde Dich verlassen und als Alleinerziehende wäre es nicht einfach.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von AtaruLum, 52

Lass erstmal die Schwangerschaft offiziell vom Arzt bestätigen (sofern du es nicht bereits getan hast), wenn es dann positiv ist dann würde ich es deinem Freund erzählen.

Wenn dein Freund dich wirklich liebt, würde er zu dir sagen, dass du das Kind bekommen sollst. Wenn er rät, es abtreiben zu lassen, ist es (aus meiner Sicht) ein Signal dafür, dass er sich von dir trennen wird, sobald die Abtreibung erledigt ist.

Unabhängig wie du dich entscheidest, meine Empfehlung wäre auch wenn das Umfeld dagegen ist, das Kind zu bekommen. Erstens kann das Kind nichts dafür, dass es gezeugt worden ist, zweitens auch in schwierigen Zeiten kann aus dem Kind was werden, denn es gibt vom Staat auch finanzielle Unterstützung und du kannst wenn der Vater des Kindes Geld verdient aber sich finanziell sich um das Kind nicht kümmern will, Unterhalt von ihm einklagen. Wenn du es nicht selber aufziehen möchtest, kannst du es auch zur Adoption oder in der Babyklappe abgeben.

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Gesundheit, Medizin, Sexualitaet, 58

Moin,

Jetzt geh Schritt für Schritt vor. :)

Der erste Schritt wäre es, einen Frauenarzt aufzusuchen, damit der deine Schwangerschaft bestätigen kann - das geht normalerweise relativ schnell und das solltest du auf jeden Fall tun...

Wenn du dann schwanger bist, wäre der nächste Schritt, dass du einen Termin bei Pro Familia für eine Schwangerschaftskonfliktberatung machst (eine Stelle in deiner Nähe findest du hier: http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort.html)

Die können dich ziemlich gut beraten und dir genau sagen, wie man weiter vorgeht, wie das Ganze abläuft und was man dabei beachten muss. :)

Von denen erhältst du einen Beratungsschein, wenn du einen Abbruch durchführen wilst - mit dem du dich dann an einen Arzt wenden kannst (nach einer Bedenkzeit von ein paar Tagen)

Der Arzt kann in deinem Fall so entscheiden, dass du einwilligungsfähig bist (bei 14-16 ist es ihm überlassen, ob er deine Eltern informiert oder nicht) und wenn du befürchtest, dass deine Eltern derart negativ reagieren würden, dann solltest du das dem Arzt auch sagen.

Deine Eltern können dir einen Abbruch nicht verbieten - selbst wenn sie siech weigern sollten, einem Abbruch zuzustimmen, kann das dann auf andere WEge über das Jugendamt und ein Gericht durchgesetzt werden (wovon ich nicht ausgehe, aber um dich mal zu beruhigen :) )

Ich persönlich halte einen Abbruch bei dir für sehr sinnvoll - ein Kind würde nicht nur deine Jugend, sondern auch deine Schulausbildung und dein komplettes Leben durcheinanderbringen und vermutlich auch kaputt machen.

Jetzt mach erstmal einen Termin beim Frauenarzt und wenn du je schwanger bist, dann schauen wir weiter :3

Lg

Kommentar von Viktoria15rus ,

Danke für die Antwort:) Ich bin schwanger und habe es heute meinem Freund erzählt und er will mich, egal was ich vorhabe unterstützen und ist für mich da. Mit meinen Eltern redete ich allerdings noch nicht. Ich werde mich jetzt erstmal über Abtreibungen informieren und dann über legen, welchen Weg ich wohl nehmen werde. Ich habe noch einen halben Monat zeut, um mich für odee gegen eine Abtreibung zu entscheiden. Aber um ehrlich zu sein bin ich allerdings hin und her gerissen. Aber im Moment denke ich eher an eine Abtreibung.

Antwort
von DundF, 37

Mit 15 muß der Arzt entscheiden ob Du die Folgen einer Abtreibung für Dein Leben einschätzen kannst.

Ich persönlich kann Dir keine Abtreibung empfehlen, erst recht nicht ohne Wissen der Eltern. Denn dann kommt nachher die Angst dazu, dass es doch irgendwie auffliegt. Und Du kannst niemand Deine wahren Gedanken und Gefühle sagen, dies macht auf Dauer sehr einsam.

Ich rate Dir von einer Abtreibung abzusehen, denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Wenn Du Angst hast vor der Reaktion Deiner Eltern fliehe in ein Haus, das Dich schützt.

Antwort
von Halbkornbrot, 69

Also egal wie du dich entscheidest, gehe zu erst zum Frauenarzt und lasse diene Schwangerschaft professionell bestätigen. Solltest du Schwanger sein mache einen Termin bei ProFamilia.

Nach diesem Termin kannst du nach einer gewissen bedenk Frist abtreiben. Weil du erst 15 bist wird der zuständige Arzt entscheiden ob deine Eltern einzuweihen sind oder nicht. Wahrscheinlich wird er dies aber nicht als nötig erachten.

Ich will dir aber hier nicht raten abzutreiben, ich will dir raten das zu tun, was du als richtig erachtest um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen. 

Was ich dir aber ans Herz lege, ist deinen Freund einzuweihen, vielleicht reagiert er ganz anders als du erwartest.

Zum Schluss noch ein Wort, zu anderen Kommentaren hier, du brauchst aufgrund deiner Abtreibung kein schlechtes Gewissen zu haben, du tötet kein Kind, du treibst einen Fötus ab. Ein Zellhaufen der zu diesem Zeitpunkt wohl weder Schmerz empfindet noch überhaupt weis das er Existiert.

Viel Glück für die Zukunft.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Danke für die Antwort. Ich bin schwanger und habe es heute meinem Freund erzählt. Er sagte er wird mich egal was ich vor habe unterstützen und hinter mir und möglicherweise bald auch dem Kind stehen:) Mit meinen Eltern haben ich allerdings noch nicht geredet....

Antwort
von hamburgerjung69, 134

Du musst dir sicher sein, nachher bereust du deine Entscheidung und wirfst es dir dein ganzes Leben lang vor! Jede Hürde ist zu bewältigen, egal wie, aber man kommt immer lebend raus, das steht schonmal fest. Du solltest zumindest mit deiner Mutter reden, und deinem Freund würde ich es auch sagen, er sollte es einfach wissen, ganz egal wie er und deine Mutter reagieren. Das ist schließlich ein ernstes Thema.

Antwort
von Axnn371, 86

Hmmm schwere frage. ...
Als 1. Bist du minderjährig das heißt dass dein Freunde der 21 Jahre alt ist sich strafbar gemacht hat der wird 100% ins Knast kommen
2. Kannst du das nicht alleine entfernen lassen also du brauchst einen erziehungsberechtigten glaube ich
3.geheim halten kannst eu auch nicht was wird passieren wenn du dick bist und deine Eltern fragen dich wieso ?
4.wieso hast du mit einem der 6 Jahre älter als du bist se* ?

Kommentar von elagtric ,

zu 1 bis 3 : hilft ihr wahrscheinlich auch nicht weiter.

zu 4 : gibt es da gesellschaftliche Vorgaben ? Ich bin 15 Jahre älter als meine Frau und wir haben 5 Kinder in die Welt gesetzt. Davon waren maximal zwei geplant.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Damke fpr die Antwort:) zu 3.: ich könnte ja abtreiben bevor ich dick werde und zu 4: Ich war/bin halt verliebt und da kann halt sowas passieren.

Kommentar von elagtric ,

naja, so richtig scheint Dich die Sache ja nicht zu bechäftigen. Klingt recht flapsig, Deine Schwangerschaft als "dick werden" zu bezeichnen.

Wenn es Dir erst ist, wende Dich an ProFamilia.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Ich hab dick werden so formuliert, weil es so auch in der Antwort formuliert wurde.

Kommentar von RatGebraucht24 ,

Nunja ich würde allerhöchstens mit einer zusammen sein die 3 jahre jünger ist, bzw. nur in so junge jahren. Als ob ein 21 jähriger eine 6 jährige heiratet (der nette Herr meinte ja 15 jahre seien problemlos!!!

Kommentar von carn112004 ,

"Als 1. Bist du minderjährig das heißt dass dein Freunde der 21 Jahre alt ist sich strafbar gemacht hat der wird 100% ins Knast kommen"

Das ist nicht zu 100% sicher.

https://dejure.org/gesetze/StGB/182.html

Davon könnte Absatz (3) einschlägig sein; der setzt jedoch voraus:

"und dabei die ihr gegenüber fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt"

Soweit ich weiß, wird das relativ eng ausgelegt, also sobald ein Jugendliche/r einigermaßen weiß, wie das mit Blumen und Bienchen funkt und wie ein Kondom angewendet wird, wird eher keine "fehlende Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung" gesehen.

Dafür spricht auch, dass die Fragestellerin weiß, was ihre Periode ist, was deren Überfälligkeit bedeuten könnte, dass sie sich einen Schwangerschaftstest besorgt und angewendet hat, dass sie zu wissen scheint, auf welche Handlungen mit ihrem Freund das zurückzuführen ist, dass sie ggf. unabhängig von ihrem Freund und ihren Eltern eine Abtreibung bedenkt (nicht dass Abtreibung gut wäre, aber so was würde als Zeichen von selbstbestimmten Handeln oder zumindest Denken ausgelegt).

Ich weiß ja gerne darauf hin, wenn eine Straftat vorliegen könnte, aber hier sehe ich momentan keine; außer halt, sie erzählt irgendwas, dass ihr Freund sie gezielt mit Alkohol oder extrem fragwürdigen Lügenmärchen ala "Ich heirate dich" rumgekriegt hat; dann würde das vielleicht noch was mit der Strafbarkeit.

Abgesehen hilft ihr das nicht unbedingt, denn sie erwägt ja eine Abtreibung, weil sie das Ende der Beziehung fürchtet, hat also kein Interesse daran, dass ihr Freund in den Knast kommt.

Antwort
von Felixie1, 140

Geh zu Deinem Frauenarzt und vertraue Dich ihm an.Er wird dir ein Beratungsgespräch vorschlagen,wo Du dann entscheiden kannst,was Du tun solltest.Du kannst mit 15 Jahren kein Kind in die Welt setzen.

Kommentar von Lumelia ,

Ein Mädchen aus meine ehemaligen Schule, wurde mit 13 schwanger und hat mit 14 Jahren ihren Sohn zur Welt gebracht oder er wurde eben geholt (idk)... sowas wünscht sich Jede. Mittlerweile müsste sie 25 Jahre alt sein. 

Kommentar von carn112004 ,

"Du kannst mit 15 Jahren kein Kind in die Welt setzen."

Doch, kann sie, darf sie und wenn sie sich irgendwie dazu in der Lage sieht, zu diesem Kind ja zu sagen, dann ist das auch richtig, denn das ungeborene verdient es eigentlich weiterleben zu dürfen.

Und es gibt 16-jährige Mamis, die das gut hinkriegen, wenn es auch anstrengend ist.

Antwort
von carn112004, 58

"Was würdet ihr mir raten zu tun?"

Eine Beratung kontaktieren, die dir vielleicht einen Weg aufzeigen kann, wie du sowohl die Abtreibung als auch den möglichen üblen Streit wegen deiner Schwangerschaft vermeiden könntest:

http://www.moses-projekt.de/html/angebote.html

"Sie sind schwanger und befinden sich in schwierigen Lebensumständen.
Sie haben keine vertraute Person, mit der Sie über Ihre Schwangerschaftssituation reden können
Im Gegenteil: Sie sehen sich gezwungen, Ihre Schwangerschaft zu verheimlichen.
Sie sind in großer Not und wissen nicht, wo Sie entbinden können und Sie wissen nicht, wie es danach weitergehen soll
Sie sehen sich nicht in der Lage, zu Ihrem Kind zu stehen und Sie können es selbst nicht großziehen."

https://www.geburt-vertraulich.de/index.php?id=4

Ferner, Abtreibung ist ja eigentlich nicht richtig, das ungeborene kann schließlich nichts dafür und würde weiterleben, wenn man es lassen würde; irgendwo wenn die Schwangere, also du, es selber wirklich nicht will, hat Abtreibung zumindest den Sinn, dass die einzige Alternative ist, dich quasi zum Austragen gegen deinen Willen zu zwingen; macht Abtreibung nicht besser, aber es ist die Wahl zwischen Pest und Cholera und wer kann da schon richtig wählen?

Aber du sagst überhaupt nicht, dass du es nicht willst; du erwägst hier scheinbar rein eine Abtreibung aus Furcht,

dass der Kindsvater sich als Drecksack herausstellen könnte, der dich sitzen lässt, blos weil du eine gesunde junge Frau bist, die vom Sex halt auch trotz Verhütung schwanger werden kann (vielleicht sollten sich solche Männer lieber an Gummipupen halten, die haben diese "lästige" aber tatsächlich schöne Eigenschaft nicht), und

dass dein Vater völlig durchdreht und jetzt erst, wo das Kind sozusagen schon in den Brunnen gefallen ist, auf die Idee kommt, dass eine Beziehung zu einem 21-jährigen für die 15-jährige Tochter vielleicht nicht optimal ist.

Da geht es doch gar nicht um dich, sondern um die Problemchen und Wehwechen von Männern.

Und sorry, Abtreibung wegen der Problemchen und Wehwechen von Männern, ist nun wirklich nichts was letztlich im Interesse einer Frau ist.

Also werde dir vor allem erstmal klar, ob du zu deinem Kind ja sagen könntest.

Und wenn du das willst und schaffst, dann tu das auch.

Und dann warte noch 2-3 Monate und dann sag es deinen Eltern und deinem Freund mit der Erklärung, dass wenn du es früher gesagt hättest, sie dich wohl aus eigenem Interesse zur Abtreibung gedrängt hätten und du das von vroneherein vermeiden wolltest, weshalb du es ihnen jetzt erst sagst. Und dass du dich freuen würdest, wenn sie dir helfen würden. Falls sie irgendwie anfangen wütend oder ähnliches zu werden, einfach mit einem "Sorry, ich bin hochschwanger, ich muss auf das Kind achten, wenn du dich beruhigt hast und wieder bereit bist, dich wie ein Erwachsener zu verhalten, reden wir wieder." aus dem Zimmer gehen.

Vorteil an beiden Ideen ist, dass du dich nicht jetzt endgültig für eine entscheiden musst.

Antwort
von wilees, 73

Im Hinblick auf einen angestrebten Schwangerschaftsabbruch würde ich sagen ist es zwei Minuten nach zwölf.

Kommentar von Viktoria15rus ,

? Was möchtest du mir mit der Antwort sagen?

Kommentar von wilees ,

Schau mal in er wievielten Woche Du bist.

Schwangerschaftskalender: SSW berechnen - Familie.de

www.familie.de › Schwangerschaft

Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch Voraussetzungen: Frist für ...

www.onmeda.de › Schwangerschaft & Baby › Schwangerschaft
Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

das du nicht abtreiben sollst

Antwort
von Sonnenstern811, 126

Hast ja einen Super Freund. Vergnügen genossen, das wars. Besser vorher überlegen, wie sich ein Mensch dann verhält. Kannst du vielleicht vertrauensvoll mit deiner Mutter darüber sprechen? Ist eine Schwangerenberatung in deiner Nähe? Sonst versuch es zuerst telefonisch.

Hast du wenigstens einen Gynäkologen deines Vertrauens? Dann sprich erst mal mit dem. Ich denke leider nicht, dass deine Eltern nichts davon merken werden.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Ja, ich habe einen Gynäkologen, dem ich vertraue und auch schon einen Termin. Aber wenn ich wirklich abtreiben will darf ich meiner Mutter nichts davon vorher erzählen. Die ist ein totaler Gegner von abtreibungen und würde mir das nie verzeihen und ich liebe meinen Freund halt:/

Kommentar von wilees ,

habe schon einen Termin.  Wann??

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Naja Mädchen, du saget, diu liebst ihn. Glaunst du. auch er liebt dich? Wenn ja, wird er sich abe rnicht so verhalten, wie du befürchtest.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Aber er hat sich ja strafbar gemacht dadurch, das er was mit mir hatte und meine Eltern könnten ihn ja dafür sogar anzeigen. Mein Vater würde das tun, wüsste er, das ich schwanger bin.

Kommentar von carn112004 ,

das mit dem strafbar ist nicht eindeutig, da du über 14 bist.

Es hängt wesentlich davon ab, ob und wie er dich "rumgekriegt" hat, er müsste eine bei dir fehlende Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung ausgenutzt haben, also ausgenutzt haben, dass du quasi "zu naiv" warst, um wirklich zu überreißen, was er vorhat und was passieren wird.

So klingst du aber nicht, mach dir wegen der Strafbarkeit also eher keine Sorgen.

Kommentar von Viktoria15rus ,

Der Termin ist Morgen.

Antwort
von elagtric, 118

Gehe schleunigst zu irgendeiner Beratungsstelle, zum Beispiel kannst Du mal nach profamilia schauen. http://profamilia.de/

Nach über 2 Monaten könnte es haarig werden mit Schwangerschaftsabbruch, aber zuallererst brauchst Du professionelle Beratung. Nimm in diesem Fall erstmal weniger Rücksicht auf die Reaktionen Deines Freundes. Aber auf keinen Fall zögere noch weiter !

Antwort
von carn112004, 32

Da es unten eine ziemlich fragwürdige Behauptung gibt, die dich verunsichert, hier nochmal:

Nein, dein Freund hat wahrscheinlich keinen Knast zu befürchten, jedenfalls solange das ganze einvernehmlich war, du im Wesentlichen noch nicht total zugedröhnt warst und mehr oder minder wusstest, was ihr tut.

Denn im relevanten StGB Paragrafen steht:

https://dejure.org/gesetze/StGB/182.html

dass dein Freund die ihm "gegenüber fehlende Fähigkeit" deinerseits "zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt", also solange du nicht "zu naiv" oder "zu dumm" warst, um Nein sagen zu können, hat er sich nicht strafbar gemacht.

Ferner selbst wenn nicht, würde er ziemlich sicher nach Jugendstrafrecht verurteilt werden, was bei dem Delikt wohl eine Bewährungsstrafe garantiert, und selbst wenn er nach Erwachsenenstrafrecht dran wäre, würde jeder Richter spätestens nach einem selbstbestimmt wirkenden "Ich liebe ihn und unser Kind braucht ihn, bitte sperren sie ihn nicht weg" von jedem Richter garantiert nur eine Bewährungsstrafe kriegen.

Mach also bitte daraus keine Angst und Sorge, die dich eher zu einer Abtreibung bringt.

Antwort
von Brigganos, 88

Sag es ihnen dich einfach und wtf dein Freund ist 21 und du 15

Kommentar von Brigganos ,

Korrektur:Du kannst es abtreiben lassen aber werden deine Eltern es nicht merken?

Kommentar von Axnn371 ,

hahaha habe ich mich auch gefragt

Kommentar von Viktoria15rus ,

Ja er ist 6 Jahre älter, aber wir lieben uns trotzdem. Außerdem bin ich fast 16 und er gerade 21 geworden also sind es eig. nur 5 Jahre.

Kommentar von Brigganos ,

Immernoch sauviel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community