Schwanger in der Probezeit ohne bisherigen Lohn?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kenne Lohnfortzahlung b.K. in so einem Fall nur: Monatsbrutto der letzten 3 Monate durch 72 gleich Entgelt für 1 Tag (gilt auch für Urlaub).

Wenn wenig verdient, also w enig.. wenn nichts, dann nichts. (falls nicht irgendwo eine Grundzahlung vereinbart wäre).

Lohnfortzahlung gibt es auch erst, wenn mindestens 1 Monat im Betrieb.(bist Du schon?)

Und noch was ganz tolles: auch w enn Du eine Probezeit von nur 3 Monaten hast.. trotzdem stehst Du die ersten insgesamt 6 Monate ziemlich auf eierigen Füßen bzgl. Arbeitsrecht.

Der Kündigungsschutz greift erst danach, vorher ist- wie mir das mal ein Anwalt sagte, als ich im 4. Arbeitsmonat/ Probezeit 3 Monate war, "das ein ziemlich luftleerer Raum für den AN"

Man kann dann nicht mal ne Kündigungschutzklage einlegen. Fand ich damals auch sehr lustig (gekündigt worden, da ich einen Arbeitsunfall hatte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
07.06.2016, 15:06

Auch in der Probezeit unterliegt die Schwangere dem Mutterschutzgesetz.

Der besondere Kündigungsschutz für Schwangere gilt bereits während einer vertraglich vereinbarten vorgeschalteten Probezeit.

2
Kommentar von Lalelu1806
07.06.2016, 16:17

Das mit dem Kündigungsschutz ist absolut richtig so wie ich es geschrieben hab! Egal ob 1 Tag oder 1 Jahr im Betrieb - schwanger besteht ein besonderer Kündigungsschutz.

0