Frage von JJAnNi, 145

Schwanger in der Ausbildung, was tun?

Hallo zusammen ich brauche mal eure Hilfe :/ Ich bin 19 Jahre alt und in der 6 Woche schwanger, bin mitten in der Ausbildung und weiß nicht wie ich das schaffen soll. Mit dem Vater bin ich seid 1 Jahr zusammen, er ist 23 und wohnt mit mir bei meinen Eltern. Wie wird das jetzt finanziell aussehen? Ich werde meinem Kind doch nichts bieten können oder ? Wird uns eine Wohnung zu Verfügung gestellt oder irgendwelche finanziellen Mittel? Kennt sich hier vielleicht jemand aus ? Müsste ich wirklich meine Eltern auf Unterhalt verklagen und sie damit in den Ruin ziehen weil sie ja genug verdienen aber gerade eine Wohnung und ein Auto abbezahlen? Das würde ich nicht tuen :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beangato, 69

Ich werde meinem Kind doch nichts bieten können

Zunächst mal braucht Euer Kind nur Liebe. Für alles andere gibt es Kindergeld für Euer Kind.

Eine Wohnung müsst Ihr schon selbst bezahlen. Du verdienst doch Geld und der Kindsvater ist für Euren Unterhalt zuständig.

Babyklamotten, Kinderwagen und co. kann man bei Kinderartikelbörsen gebraucht kaufen. Das müssen keine neuen oder Markensachen sein.

Das Kinderzimmer muss auch nicht von Anfang an komplett eingerichtet sein (ich hatte nie ein "echtes" Kinderzimmer für meine Kinder und sie sind auch groß geworden ohne das).

Du kannst Dich bei pro familia beraten lassen.

Kommentar von Nobody2016 ,

an beangato da gebe ich dir 100% recht. alle denken immer man muss reich sein um dem kind was bieten zu können das geht auch mit kleinem Geld die kinder von damals sind auch irgendwie großgeworden

Kommentar von beangato ,

die kinder von damals sind auch irgendwie großgeworden

Stimmt haargenau.

Nur wird das heutzutage leider nicht mehr so gesehen.

Und in anderen, ärmeren Ländern müssen die Kinder auch mit wenig Geld großwerden.

Kommentar von JJAnNi ,

Danke für so viele aufbauende Worte 😊

Antwort
von Mieze1231, 26

Nein, wenn das Baby da ist, ist dein Freund für dich unterhaltspflichtig und nicht mehr deine Eltern. Also deine Eltern können i.d.R. nicht herangezogen werden.

Wenn dein Freund nicht genug Geld hat, bekommst du eine Menge Unterstützung!

- Ja, ihr bekommt eine eigene Wohnung. Die Kosten dafür trägt nach der Geburt das Jobcenter für dich und dein Baby, wenn dein Einkommen nicht reicht. Dein Freund muss selbst für 1/3 aufkommen, kann aber auch Unterstützung bekommen, wenn er ein zu geringes Einkommen hat.

- Du bekommst mindestens 300€ Elterngeld pro Monat (vielleicht auch mehr, je nachdem wie viel du vorher in der Ausbildung verdient hast.) Das ganze läuft 12 Monate, solange du zu Hause bleibst. (Oder 14 Monate, wenn dein Freund davon auch min. 2 Monate zu Hause bleibt.)

- Ab Geburt 194€ Kindergeld

- Du bekommst im Mutterschutz 13€ pro Tag von der Krankenkasse

- Du kannst Erstlingsausstattung (Babypauschale) 500€, Mehrbedarf in der Schwangerschaft 61,88€ pro Monat, und Geld für Umstandskleidung 120€ beim Jobcenter beantragen. Das Geld bekommst du, wenn dein Geld von der Ausbildung nicht ausreicht. Achtung! Manchmal wird das abgelehnt, mit der Begründung, dass man keinen Anspruch hätte, wenn man eine Ausbildung macht. Das ist falsch!!! Es steht dir zu! Unbedingt Widerspruch einlegen!

- Du kannst bei einer Organisation (z.B. diakonisches Werk oder Caritas etc) einen Antrag bei der Bundesstiftung Mutter und Kind stellen. Von denen gibt's auch Unterstützung.

Wenn du dann mit deiner Ausbildung weiter machst, müssen deine Eltern dir dein normalen Unterhalt zahlen. Z.B. bekommen sie ja Kindergeld für dich. Das müssen sie dir dann weiterleiten. Du bekommst dein Ausbildungsgehalt und Unterstützung vom Jobcenter, wenn das ganze nicht reicht, also dein Freund nicht genug verdient, sodass er die Wohnung finanzieren könnte.

- Du kannst auch noch einen Antrag beim Jobcenter stellen für Gelder damit ihr eure erste Wohnung einrichten könnt. Wichtig: erst den Antrag stellen, dann Mietvertrag unterschreiben.

Also alles in allem: es ist gut zu schaffen!!! Viel Glück euch 3! :-)

Kommentar von JJAnNi ,

Du scheinst dich sehr gut auszukennen! Ich hoffe das es hier in NRW so ist, du hast mir wirklich sehr weiter geholfen! Ein dickes Dankeschön <3

Kommentar von Mieze1231 ,

Ich bin gerade in der gleichen Situation wie du, nur schon ein paar Wochen weiter und hab mich an sämtlichen Stellen schonmal schlau gemacht :)

Achso und eine generelle Schwangerschaftsberatung bei so einer Organisation kann dir auch nochmal individuell weiterhelfen mit Infos :-)

Kommentar von JJAnNi ,

In welcher Woche bist du denn? 

Und kommst du aus Nrw? Weil irgendwie teilen sich hier die Meinungen stark, vielleicht hat es was mit dem Bundesland zutun :o

Kommentar von Mieze1231 ,

Ich bin jetzt in der 17. Woche. :-)

Nein, ich komme nicht aus NRW, aber was ich aufgelistet habe ist Deutschland weit!

Das Grundprinzip ist so:
solange du bei deinen Eltern wohnst, das Kind noch nicht auf der Welt ist und du deiner Ausbildung nachgehst, hast du dein Ausbildungsgehalt und für den Rest, wenn du nicht genug verdienst müssen deine Eltern aufkommen.

Wenn du zusammen mit deinem Freund ausziehst, bildet ihr eine "Bedarfsgemeinschaft" und ihr müsst für einander einstehen. Solange du noch in der Ausbildung bist und das Kind noch nicht da ist, bleiben deine Eltern für deinen Teil unterhaltspflichtig bzw hast du ja auch selber ein gewisses Einkommen. Ab dem Zeitpunkt der Geburt ist dein Freund für euch beide Unterhaltspflichtig und nicht mehr deine Eltern. Hat er nicht genug Geld übernimmt das Jobcenter die Miete und so...

Wenn du dann aber die Ausbildung weiter machst, steht dir auch wieder ein gewisses Geld von deinen Eltern zu und nicht mehr vom Jobcenter. Und wegen deiner Eltern musst du dir auch keine Sorgen machen. Es bleibt nicht sehr viel, was sie dir dann monatlich zahlen müssen. Es ist nicht wesentlich mehr, als wie sie derzeit auch schon für dich für Essen und so ausgeben... Du hast schließlich dann wieder etwas Geld und dein eigenes Kindergeld, von der Miete und Nebenkosten musst du nur 1/3 zahlen. Dein Freund muss die anderen 2/3 Zahlen oder wenn er nicht genug hat, wird das Baby auch weiterhin vom Jobcenter finanziert!

Mach dir mal keine Sorgen, man kommt schon gut über die Runden!! Die ganzen anderen Gelder wie oben beschrieben bekommst du ja auch noch... :-)

Kommentar von JJAnNi ,

Ein bisschen unlogisch das man bis zur Geburt warten muss bis man Geld für Erstausstattung etc bekommt aber nun gut, ich beschwer mich mal nicht denn ich anderen Ländern hätte man in so einem Moment wirklich keine Möglichkeit :)

Danke für deine Aufklärung und noch eine wunderschöne Schwangerschaft 💋

Kommentar von Mieze1231 ,

Die Erstausstattung vom Jobcenter bekommt man in 3 Etappen. Vor der Geburt 200€, kurz nach der Geburt 130€ und wenn das Baby 6 Monate alt ist 170€.

Das Geld von der Bundesstiftung Mutter und Kind bekommt man 3 Monate vor dem errechneten Geburtstermin. Das sollte man aber schon so schnell wie möglich beantragen! (Ab 13. ssw) Ich musste im 20 Sekunden Takt anrufen um endlich jemanden and Telefon zu bekommen, weil immer besetzt war^^

Dankeschön, das wünsche ich dir auch <3

Antwort
von holgerholger, 25

Zunächst mal: Bleib ruhig, keine übereilten Entschlüsse. Du kannst zu einer Schwangerenberatungsstelle wie www.donumvitae.de gehen und Dich in allen Belangen beraten lassen. Die gesetzlichen Bestimmungen, die möglichen finanziellen Hilfen, Deine Rechte, z.B. auf eine eigene Wohnung, Deine Pflichten sowie die Pflichten des erzeugers.

Das Wichtigste. Du allein triffst die Entscheidung, das Kind zu bekommen oder nicht, Du musst nämlich auch mit den Folgen klarkommen. Wenn für Dich eine Abtreibung nicht in Frage kommt, warum auch immer, lass Dich nicht überreden/erprassen/bequatschen.

Falls du einen Abbruch in Erwägung ziehst, benötigst Du dafür einen Beratungsschein einer zugelassenen Beratungsstelle, also wenn Du zur allgemeinen Beratung bei der o.a. Stelle bist, die stellen auch die Scheine aus, ebenso wie Profamilia, AWO und wie sie alle heissen.

Nach einer gesetzlich vorgeschriebenen Bedenkzeit von 3 TAgen kannst Du dann bei einem Arzt oder in einer Klinik den Eingriff durchführen lassen.

Viel Glück für Dich, und ich hoffe, Du triffst die für DICH beste Entscheidung. Ein Kind zu erwarten ist etwas anderes als ein Schnupfen, der nach 2 Pillen und 3 TAgen vergessen ist.


Kommentar von JJAnNi ,

Über eine Abtreibung werde ich keine Sekunde nachdenken, genauso wie der Papa. Damit würden wir psychisch nicht klar kommen und vor allem hat jeder ein Recht auf Leben ! Mich hat man auch nicht abgetrieben. 

Kommentar von holgerholger ,

Die Einstellung find ich gut. Darum steht ja vor dem entsprechenden Absatz auch "falls". Aber der Weg zur Beratungsstelle lohnt auf alle Fälle, die beraten auch über mögliche Hilfen.

Kopf hoch und viel glück für Euch!!

Antwort
von Nobody2016, 59

Du kannst das Kind bekommen wenn du das möchtest. Du kriegst finanziele Hilfe vom Arveitsamt es sei denn deine Eltern können dich finanzieren. Und auch mit wenig geld kannst du dem kind was bieten. Auserdem bist du nicht ewig harz 4 empfängerin. Mach die Ausbildung so gut es geht weiter. Vieleicht kannst du nach der Geburt die restliche zeit nachholen. Aber brich nicht ab . Auch schwanger kannst du noch zur schule. Mach es für das Kind. Und keine angst es wird alles gut. Ist vieleicht nicht ganz nach plan gelaufen aber du schafst das wenn du das möchtest . Deine eltern werden dich sicher unterstützen. Auserdem bist du nicht die erste 19 jährige die ein Kind großziehen würde ich habs damals auch geschaft

Kommentar von JJAnNi ,

Danke für deine Worte! Ja mir fehlen dann nur 6 Monate :( 

Kommentar von Nobody2016 ,

dann mach weiter. und lass dich nicht von leute beleidigen oder sonstiges... es ist dein leben. und du schafst das da bin ich mir ganz sicher. ich wünsche dir eine traumhafte schwangerschaft..

Kommentar von JJAnNi ,

Dankeschön 😊☺️

Antwort
von herakles3000, 22

1 eS gibt ein paar Möglichkeiten das ihr eine eigene wohnung bezaheln könnt wen es notwendieg sit das ihr auszieht .zb Hartz 4oder eine Aufstokung Vom Jobcenter damit die meite bezahlt werden kann.Spöäter zb noch Kindergeld das dir auch selber für dich zusteht und später für dein eigenes Kind.Aber erstmal sind deine eltern mit unterhalt dran nur wend as nicht möglich ist kanst du hartz4 bekommen.Wichtieg ist aber das dudein Ausbildung weitermachst und zb Säter das fehlende dort zb zu ende machen kanst,.

 

Antwort
von DundF, 6

Lass Dir bei verschiedenen Beratungstellen aufzeigen, was Dir alles zusteht. Denn die Möglichkeit und die Motivation von verschiednen Organisationen kann sehr unterschiedlich sein.

Du kannst Deinem Kind eine Menge bieten z.B. die Unterschiedlichsten Facetten des Lebens, was wir Tag für Tag ganz selbstverständlich genießen. Und eine verantwortungsbewußte Mutter. Dies ist unendlich viel wert.

Antwort
von polenaa, 55

Hey ich bin 19 und habe vor exakt 9 Tagen mein erstes Kind zur Welt gebracht.. Ich kenn mich also mit dem ganzen Zeug aus ;) wenn du willst kannst du mir einfach mal schreiben :)

Kommentar von JJAnNi ,

Glückwunsch! Wie kann ich dir denn schreiben? Kenne mich hier nicht so aus :/

Kommentar von polenaa ,

Danke :)
Du musst auf die Webseite gehen (die App kann das nicht) da hast du dann Benachrichtigungen :) ich biete dir "Freundschaft an und schreib dir mal das müsstest du dort dann sehen können :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community