Frage von heyheymymy, 16

Schwanger Berufsverbot AOK Ausgleich?

Huhu, mittlerweile (siehe ersten Beitrag zum Thema) habe ich vom Arbeitgeber ein Berufsverbot bekommen, da die Zeitarbeitsfirma keinen geeigneten Arbeitsplatz vermitzteln kann. Nun: Im Net lese ich hier und dort, dass man einen Teil des Lohns vom AG erhält, den Rest bei der KK beantragen muss. Mein AG sagte, dass ich eigl nichtsweiter machen muss, die AOK bei der ich bin sagte, dass das der AG komplett alleine zahlt, der AG aber irgendwei teilweise was wiederbekommen kann von der KK. Was ist denn nun richtig?

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 9

...siehe meine erste Antwort zum Thema:

Beim Beschäftigungsverbot hat die Schwangere gegen ihren Arbeitgeber
Anspruch auf zeitlich unbegrenzte Zahlung des vollen Arbeitsentgelts
(Mutterschutzlohn). Dieses bekommt der Arbeitgeber auf Antrag über das
Umlageverfahren 2 (U2-Verfahren) von deiner Krankenkasse erstattet.

Durch ein BV dürfen dir keine finanziellen Nachteile entstehen. Dein Arbeitgeber muss dir weiter deinen vollen Lohn zahlen.

Alles Gute für dich!

Kommentar von heyheymymy ,

also muss ich mich jetzt um nichts kümmern in sachen formalitäten bezgl der lohnfortzahlung?

Kommentar von isebise50 ,

Richtig, so lautete ja auch die Aussage deines AG und deiner Krankenkasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten