Frage von Anonym3811, 94

Schwanger aber trotzdem arbeiten?

Ich habe eine Frage. Wenn man beim Jobcenter einen Antrag stellt, der dann hab genehmigt wird, kriegt man ja zeitnah einen Termin um die zukünftige Erwerbstätigkeit zu besprechen sprich man soll sich bewerben und einen Job suchen. Was ist wenn man schwanger ist, jetzt nicht hochschwanger sondern im 4. Monat. Ist man dann quasi "beurlaubt" oder wird trotzdem verlangt, dass man sich bewirbt und arbeitet?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 34

Wenn du keine Risikoschwangerschaft hast,oder ein Beschäftigungsverbot wegen der ausgeübten Beschäftigung,dann musst du dich auch bewerben und dich auf evtl.Stellenangebote vom Jobcenter bewerben !

Das endet dann ab dem Mutterschutz,der beginnt 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und geht dann bis 8 Wochen nach der Geburt.

In deinem Fall wird es ggf.gar nicht dazu kommen,wenn du beim Gespräch gleich die Karten auf den Tisch legst,dann wirst du evtl.in eine Maßnahme gesteckt,bis dann der Mutterschutz beginnt.

Nach der Geburt musst du der Vermittlung in Beschäftigung min.bis zum 3 Lebensjahr des Kindes nicht zur Verfügung stehen,dass muss du dann nur so beim Jobcenter sagen,dass du dein Kind bis dahin selber betreuen möchtest.

Antwort
von blackforestlady, 47

Man kann alles, man muss es nur wollen. Schwangerschaft ist keine Krankheit und dann kann man sogar bis kurz vor der Geburt arbeiten gehen. Du machst doch zu Hause auch Deine Hausarbeit wie Wäsche waschen, Einkaufen gehen usw. Du packst Dich doch nicht in Watte ein und wartest ab das der Tag vorbei geht. Daher solange man keine nachgewiesenen Beschwerden hat kann man die Tätigkeit nachgehen.

Antwort
von SeBrTi, 46

Ich bin schwanger und muss auch arbeiten. 

Ja klar Schwangerschaft ist keine Krankheit aber ich könnt mit der Grippe einfacher umgehen als jz im 7 Monat noch zu jobben. 

Du wirst glaub ich nicht "beurlaubt" oder sonst was, dein Problem wird eher sein das dich keiner einstellen wird

Man wird von der Arbeit erst freigestellt wenn die Arbeit Mutter und Kind gefährdet. Sprich zB. wenn du mit Chemikalien arbeiten musst, oder der mit Menschen die unzurechnungsfähig sind etc. 

Oder wenn man selber gesundheitlich nicht arbeiten kann - dies wird aber erst nach ärztlichen Untersuchungen bewilligt. 

Aber du hast ja nicht mal ein Job sondern muss lediglich Bewerbungen schreiben (und das kann eine Schwangere machen) aber selbst das scheint dir zu blöd zu sein!?! 

Wie hast du in Zukunft vor dich und dein Kind durchzubringen? 

Antwort
von floppydisk, 56

schwangerschaft geht nicht zwangsweise mit arbeitsunfähigkeit einher. wir haben selbst schwangere im büro.

problem wird eher sein, dass dich niemand einstellen wird. möglichkeit wären einfache, zeitlich stark begrenzte tätigkeiten.

Antwort
von UserDortmund, 28

Solange kein generelles Beschäftigungsverbot vorliegt kannst du auch arbeiten gehen.

Erst wenn ein generelles vorliegt dann sieht das anderes aus.

Die frage ist ob dich überhaupt ein Arbeitgeber findet der dich einstellt

Antwort
von alarm67, 51

Wenn Du nicht arbeiten WILLST, wofür ich kein Verständnis habe, erzähle im Bewerbungsgespräch ganz nebenbei und zufällig, dass Du schwanger bist! Das wirkt Wunder, wirst sehen!

Mir aber scheint es so, als wenn Du schon KEIN Bock hast, dich überhaupt zu bewerben!? Das wirst Du machen müssen! Ohne wenn und aber!

Antwort
von Deepdiver, 64

Schwangerschaft ist keine Krankheit in der man nicht arbeiten kann.

Bis zu einem gewissen Zeitpunkt kannst du ja arbeiten gehen. Bis zu 6 Wochen vor der Geburt, kannst du einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Dann beginnt der Mutterschutz.

Antwort
von gnarr, 22

bist du im vierten monat behindert oder schwer krank? du wirst aufgrund einer schwangerschaft nicht beurlaubt, sondern weiter aufgefordert dich zu bewerben und arbeiten zu gehen. wieso glaubst du da urlaub zu benötigen? wenn das baby dann da ist, brauchst du auch zeitnah wieder arbeit oder wie willst du das kind ernähren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community