Frage von tommy40629, 136

Kann man sich irgendwie davor schützen, dass ein Amtsarzt mich nicht für alle Jobs der Welt 100% tauglich schreibt?

Hey!

Da ich evtl. aus meinem Studentenstatus nach Harz4 fallen könnte, mach ich mir Sorgen wegen der Amtsärzte.

Ich habe ein kaputtes Knie und 3 defekte Bandscheiben, nur weil ich viele Dehnübungen mache und 3 Mal die Woche laufen gehe, kann ich ohne Schmerzen leben.

Das Sitzen in der Uni ist aber echt eine Qual, ich muss immer ein Bein in den Gang legen, weil die Knie sonst extrem weh tun.

Das entgültige Aus für meinen Rücken wären so Jobs bei MC-Donalds, wo man den ganzen Tag krumm steht.

Da ich Bodybuilding mache, sieht man mir diese Leiden natürlich nicht an und meint ich wäre super fit.

Kann man sich jetzt irgendwie davor schützen, dass ein Amtsarzt mich jetzt für alle Jobs der Welt 100% tauglich schreibt?

Antwort
von Tanzistleben, 63

Hallo,

Also, ehrlich, weder Laufen, noch Body Building sind knietaugliche und bandscheibenfreundliche Sportarten. Damit ruinierst du dir Knie und Rücken erst recht! Das wird dir jeder Arzt bestätigen! Moderates Radfahrer auf ebenen Wegen oder einem Ergometer sowie Nordic Walking wären akzeptable Sportarten, die tatsächlich helfen würden, mit Glück relativ schmerzfrei zu leben. Es gibt hier nur zwei Möglichkeiten: entweder deine Krankheiten sind nur halb so schlimm (Was ist "kaputt" am Knie und welche "Defekte" haben die Bandscheiben laut deiner letzten Befunde???)

Wenn dir ein Amtsarzt ansieht, welche Sportarten du betreibst, darfst du dich nicht wundern, wenn er dich als 100% fit beurteilt, denn so bist du extrem unglaubwürdig!

Bei Vorliegen entsprechender Befunde, könntest du diese dem Amtsarzt vorlegen und/oder den behandelnden Orthopäden bitten, dir ein Gutachten zu schreiben (ist selbst zu bezahlen!!!). Daraus müsste aber auch hervorgehen, inwieweit die Schäden reparabel snd - am Knie lässt sich heutzutage fast alles minimalinvasiv operieren, sodass niemand mehr mit "kaputten" Knien herumlaufen muss. Etwas anderes sind Systemsicherheit, also Aitoimmunerkrankungen,  aber das passt wieder nicht mit deinem Sportverhalten zusammen.

Denk einmal in Ruhe drüber nach und schreib mir, wenn Du möchtest, noch einmal die genauen Diagnosen. Vielleicht fällt mir dazu ja dann noch Besseres für dich ein.

Liebe Grüße 

Lilly 

Kommentar von tommy40629 ,

Wegen der Knie ist aber eines komisch.

Ich laufe 3 Mal die Wochen ins Sportstudio, dabei habe ich locker 10 Kg Gepäck auf dem Rücken, halt die ganzen Sportsachen. 

Ich laufe aber auch so, wie es Sportärzte empfehlen, federnd.

D.h. der Fuß rollt von vorn nach hinten ab. Man hört im Gegensatz zu anderen Läufern meine Schritte nicht. 

Ich mache das jetzt seit knapp 2 Jahren und die Knie tun halt nur weh, wenn ich länger die Beine angewinkelt habe.

Auch die Dehnungen für den Rücken, Beine usw, die ich seit über 4 Jahren mache, tun sehr gut. Ich habe halt bei längerem Stehen oder schon beim Waschbecken putzen Rückenschmerzen, die dann schnell sehr schlimm werden.

Gutachten u.ä. könnte ich mir nicht leisten. Wenn ich in Harz4 falle, dann mit um die 70.000€ Schulden und mit Nix mehr auf dem Konto.

Seit ich all die Dinge mache, die man Leuten mit Knie und Rückenschmerzen nicht empfiehlt, seit dem geht es mir viel besser.Das ist doch schon sehr komisch.

Kommentar von Tanzistleben ,

Das ist allerdings komisch, aber was steht denn in den Befunden, was mit deinem Knie und dem Rücken los ist? Dehnübungen sind übrigens immer gut für den Rücken, weil die Bandscheiben dabei entlastet werden. Schlecht ist nur das Arbeiten mit viel Gewicht. Zuallererst müsste man aber wissen, wie Knie und Rücken in Röntgen und MRT sowie durch den Orthopäden beurteilt werden. Hellsehen gehört nämlich leider nicht zu meinen Spezialitäten ;-). Auch der Amtsarzt wird diese Befunde verlangen oder anfertigen lassen. 

Antwort
von beangato, 85

Wenn Du deswegen bei einem Orthopäden in Behandlung bist, solltest Du dasm Amtsarzt mitteilen, Dann kann er die Unterlagen anforden.

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 73

Du hast ein kaputtes Knie, aber gehst laufen?

Sorry, das klingt auch extrem unglaubwürdig.

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Vermutlich weil er es so in Bewegung hält

Kommentar von Tanzistleben ,

Es kommt drauf an, was das Knie hat. Allerdings ist weder Jogging, noch Body Building sehr gesund für ein "kaputtes" Knie. Moderates Radeln auf dem Ergometer und Walken würde da wesentlich logischer und glaubhafter klingen. Sorry!

Kommentar von tommy40629 ,

Ich habe unter heftigen Schmerzen mit Radeln auf der kleinsten Stufe angefangen. Dann bin ich aufs Laufband,... und heute kann ich mir Rucksack ins Studio joggen.

Ich habe heute auch viel dickere Waden und Oberschenkel als noch vor ein paar Jahren, vielleicht tragen ja die neuen Muskeln einen Teil meiner Last.

Wie ich schon oben schrieb, geht es mir besser, seit ich all das tue, was ich eigentlich nicht tun soll.

Aber daraus kann man nicht schlussfolgern, dass ich bei Mäckes Burger belegen kann oder 8 Stunden irgendwo herum stehen kann.

Da würde ich vor Schmerzen die Wände hochgehen.

Aber in Deutschland ist es eh so, wer etwas für seine Gesundheit tut und wie das blühende Leben aussieht, der ist ein Simulant.

Wer aber raucht, säuft, Übergewicht hat und seinen Körper verrotten läßt, der ist krank, dem glaubt man und bemuttert man.

Kommentar von Kristall08 ,

Es wäre vielleicht nicht unklug, das Laufen nicht zu erwähnen und ein leichtes Humpeln zu haben, wenn man zu der Untersuchung kommt.

Beschränke dich auf die genannten Sportarten, wenn du erzählst (Nordic Walking, Ergometer) und betone, dass es mit dem Stehen nicht gut geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community