Frage von blondthemup, 55

Schutz vor Schwangerschaft auch während der Einnahmepause?

Hallo liebe Community. Ich nehme das Präparat "Zoely" und wollte fragen, ob ich während der Einnahmepause bzw. der Einnahme der gelben, wirklosen Tabletten (also wenn meine Tage kommen sollen) auch vor einer Schwangerschaft geschützt bin? Hab mir den Beipackzettel durchgelesen, eine Antwort hab ich aber irgendwie nicht gefunden. Danke schonmal!

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille, 14

Guten Morgen blondthemup,

sei dir zunächst darüber im Klaren, dass die Blutung während deiner Pillenpause keine Periode ist. Die Abbruchblutung ist künstlich und hat mit der natürlichen Periode (durch den Eisprung erzeugt) rein gar nichts zu tun.

Das ist nicht möglich da die Pille den Eisprung ja ohnehin unterdrückt.

Die Abbruchblutung kann also auch während einer Schwangerschaft einsetzen. Zumindest in den ersten paar Monaten.

Bei richtiger Einnahme der Pille und mind. 14 Pillen ist eine sichere Pause gewährleistet.

Eine Schwangerschaft unter Pilleneinnahme ist aber grundsätzlich möglich. Meist sind hier durchaus Einnahmefehler der Grund (meist auch einfach unbemerkt).

Zur Veranschaulichung:

Der Pearl-Index berechnet die Wirksamkeit von Empfängnisverhütungsmethoden. Er gibt an, wie viele sexuell aktive Frauen bei Verwendung dieser Methode innerhalb eines Jahres schwanger werden

-Wikipedia-

Wäre es also unmöglich trotz Pilleneinnahme schwanger zu werden läge der Pearl Index bei der Pille bei 0 - dem ist aber nicht so. Er liegt bei 0,1 - 0,9.

Wenn du dir unsicher bist hilft dir nur ein Test (19 Tage nach GV) oder ein Besuch beim Frauenarzt - aus der Blutung kannst du nichts schließen.


ABER
: jede Pille hat Nebenwirkungen. Denn auch jede Pille enthält Hormone. Hierbei ist es auch völlig egal wie hoch diese dosiert sind.

Solche Fragen machen mich traurig und wütend. Nicht auf dich - verstehe mich nicht falsch. Vielmehr auf die Ärzte und die mangelnde Information ggü der Patienten.

Das beste Beispiel dafür bist du und deine Frage.

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

Nebenwirkungen sind hier bei jeder Pille an der Tagesordnung. Da wären z.B.:

http://www.onmeda.de/Medikament/Zoely+2,5mg|1,5mg+Filmtabletten--nebenwirkungen+wechselwirkungen.html

Sehr häufige Nebenwirkungen:

  • Akne,
  • unnormale Abbruchblutung.


Häufige Nebenwirkungen: 

  • verminderte Libido,
  • Depression oder depressive Verstimmung,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Kopfschmerzen,
  • Migräne,
  • Übelkeit,
  • vermehrte oder verminderte Monatsblutung,
  • Brustschmerz,
  • Unterbauchschmerz,
  • Gewichtszunahme.


Gelegentliche Nebenwirkungen: 

  • Appetitzunahme,
  • Flüssigkeitsansammlung im Körper,
  • Hitzewallung,
  • aufgetriebener Bauch, 
  • vermehrtes Schwitzen,
  • Haarausfall,
  • Juckreiz,
  • trockene Haut,
  • fettige Haut,
  • Gefühl der Schwere,
  • zu geringe Monatsblutung, 
  • Brustschwellung,
  • unnormaler Milchfluss,
  • Gebärmutterkrämpfe,
  • Unwohlsein 
  • vor der Periode (prämenstruelles Syndrom),
  • Knoten in der Brust, 
  • Schmeckstörung,
  • Scheiden-Trockenheit,
  • Reizbarkeit,
  • Wassereinlagerung im Gewebe (Ödeme),
  • erhöhte Leberenzyme.


Seltene Nebenwirkungen:

  • verminderter Appetit,
  • gesteigerte Libido,
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Kontaktlinsenunverträglichkeit,
  • trockene Augen,
  • Mundtrockenheit,
  • Gallensteine,
  • Gallenblasenentzündung, 
  • "Schwangerschaftsflecken" im Gesicht (Chloasma),
  • Überbehaarung, 
  • unangenehmer Scheidengeruch,
  • Beschwerden an der Scheide,
  • Hunger.

Und jetzt sag mir - wieso sollte man sich dies antun wenn es auch andere
(zudem sicherere) Verhütungsmethoden ohne Nebenwirkungen gibt?

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.Schade drum aber
rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten. Wenn du dir jetzt
Hormone zuführst wird dein Körper die eigene Hormonproduktion
herunterfahren bzw. abschalten. Spätestens - wenn du die Pille absetzen
möchtest oder du z.B. Kinder haben möchtest kann dir das zum Verhängnis
werden. Warum?

Nun muss dein Körper wieder eigenständig arbeiten, eigenständig Hormone ausschütten uvm.. das ist nicht einfach. Vorallem weil viele Frauen die Pille ja jahrelang einnahmen (mich bis vor einiger Zeit mit eingeschlossen). Dein Körper funktionierte wie ein Roboter - gesteuert durch die Pille. Und nun? Soll er das alles auf einmal wieder selbst hinkriegen? Das dauert!

Und zudem ist es nicht gesagt ob er das überhaupt jemals wieder alleine schafft. Ich habe leider schon von etlichen Fällen gehört bei denen es dazu kam, dass Frauen aufgrund der Pille z.B. Schilddrüsenerkrankungen bekamen - eine Freundin von mir leider auch. Diese Frauen müssen von nun an Hormone schlucken damit der Körper funktioniert.

Verrückt oder? Erst schluckt man Hormone damit der Körper nicht so funktioniert wie er soll (damit man nicht schwanger wird) und dann MUSS man Hormone schlucken damit überhaupt wieder etwas funktioniert.

Übrigens: schlucken sie diese Hormone nicht sind sie unfruchtbar - so jedenfalls meine erwähnte Freundin. Das sagt dir aber natürlich kein Arzt vorher - sonst würde sich das Massenprodukt "Pille" ja nicht so gut vermarkten. Und mal ehrlich - wer liest schon die Packungsbeilage? Ich tat dies früher jedenfalls - leider - auch nicht.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei.

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Ich konnte dir weiterhelfen!


Lg

HelpfulMasked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.

Antwort
von konzato1, 21

Solange du keine Einnahmefehler mit den "hormonaktiven" Pillen machst und die Pause von 7 Tagen nicht überziehst, bist du auch während der Einnahmepause geschützt.

Kommentar von blondthemup ,

Naja ich muss sagen, dass ich vor ein paar Tagen einmal die Pille vergessen habe zu nehmen und sie dann 18h später als gewöhnlich genommen habe..

Kommentar von konzato1 ,

Dann wird die ganze Sache natürlich schwieriger. Und ist praktisch nicht mehr beantwortbar. Weil du ja nicht schreibst, in welcher Woche du die Pille vergessen hast. Denn 18 Stunden zu spät genommen bedeutet vergessen.

Allerdings steht das dann alles in der Packungsbeilage drin.

Antwort
von Kerstin96, 19

Klar, das ist ja auch der Sinn und Zweck der Pille, dass man - bei richtiger Einnahme - durchgehend geschützt ist.

Folgende Faktoren beeinflussen die Wirkung:

  • Erbrechen, Durchfall
  • Antibiotika, sonstige Medikamente
  • verspätete Einnahme - bis zu 12 Std. kann man die meisten Pillen problemlos nachnehmen ohne den Schutz zu gefährden, danach wirds brenzelig.

Tritt einer dieser Faktoren ein, musst du die nächsten 7 Tage (steht auch in der Packungsbeilage) zusätzlich verhüten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten