Frage von Yelston, 63

Schusswunden folgen?

Hallu ich habe da eine Interessenfrage, Wenn man mit einer leichten und alten Handfeuerwaffe aus ca. 7-12 metern an der Schulter getroffen wurde und keine Aterie geplatzt ist oder so noch laufen/rennen oder ein Auto einigermaßen gut steuern? In Filmen und besonders in Spielen wird das ja gerne mal runtergespielt und da wollte ich wissen wie das in der Realität ausschaut, danke schonmal :) .

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von michawok, 63

Es gibt eine ganze Menge älterer Handfeuerwaffen in Kalibern, die im Vergleich mit heutzutage gängigen eher schwachbrüstig waren.

Da kamen selbst bei Kurzwaffen für Polizei oder Militär z.T.mal vielleicht gerade irgendwas um magere 300 Joule zusammen, bei Waffen zur Selbstverteidigung für Privatpersonen oft noch erheblich weniger.

Zum Vergleich....: ein Geschoß aus einer modernen 9 Para-Pistole hat normalerweise irgendwas um die 600 Joule, hinzu kommt das heutzutage aufgrund der moderneren Geschoßtypen erheblich mehr Energie im Ziel abgegeben werden kann, als früher mit meist ausschließlich Blei-oder Vollmantelgeschossen.

Jeh nach Waffe kann es also durchaus sein, das ein Schuß zwar eine deutliche Verletzung hervorruft, die den Getroffenen aber trotzdem eine ganze Weile in seinen Handlungen nicht wirklich stark einschränkt.

Antwort
von holgerholger, 47

In der SChulter ist so gut wie kein Platz für einen Durchschuss ohne Knochen- oder wichtige Blutgefässe zu beschädigen. Eine Patrone aus einem Derringer mit geringer LAdung un dkleinem KAliber bleibt vielleicht stecken, eine 7,92 mm Kugel aus dem Wehrmachtskarabiner K98 oder der Luger 08 (alt genug?) zertrümmert da so ziemlich Alles. Danach fährst Du sicher nicht mehr Auto. 

Antwort
von Toaster247, 59

Definiere "alte" Handfeuerwaffe.

Meinst du damit eher eine z.b. ein Gewehr / eine Pistole aus den Weltkriegen oder etwa einen Vorderlader? oder garnicht so alt?

Bei den meisten Handfeuerwaffen würde ein Treffer in die Schulter nicht wirklich viel Schaden anrichten. Ich gehe der Fragestellung nach von Vollmantelmunition in üblichen Kalibern aus, wie sie Polizei, Armee etc. verwenden. Diese sollten die Schulter einfach sauber durchschlagen. Sofern nicht gerade wichtige Nervenstränge oder Arterien getroffen und zerstört werden wird sowohl Laufen, als auch eingermaßen unproblematisches Autofahren drin sein.

Solltest du noch mehr und genauere Fragen haben kann ich sie dir gerne beantworten.

Kommentar von Ninombre ,

Ein Bleiklumben alter Bauart (a la Vorderlader) spricht eher für eine wesentlich stärkere Verletzung aus dieser kurzen Entfernung.

Kommentar von Toaster247 ,

Natürlich. Ebenso würden größere Büchsenkaliber mit entsprechenden Jagdgeschossen größere Verletzungen verursachen.

Daher sprach ich ja speziell die übliche Vollmantelmunition an.

Antwort
von ES1956, 33

Die möglichen Auswirkungen einer solchen Verwundung sind viel zu vielseitig um eine pauschale Antwort zu geben. Aber immerhin sind viele Fälle bekannt bei denen Personen trotz mehrerer Körpertreffer weiterkämpfen konnten.

Antwort
von napoleoff, 62

Ich bezweifle, dass das wirklich geht. Zum einen sendet das Gehirn sofort ein Schmerzsignal, was die meisten Menschen erstmal unmächtig werden lässt, zum anderen besteht unsere Schulter so gut wie nur aus Knochen. Bei einem Schuss aus der Entfernung ist der Knochen höchstwahrscheinlich stark beschädigt und die Schulter evtl ausgerenkt. Es könnte sein, dass man mit genug Adrenalin erstmal noch wegrennen kann, aber ein Auto lenken ist unmöglilch!

P.S.: ich bin jetzt von einer Waffe wie im Film ausgegangen, eine Gotscha wird nicht so viel Schaden anrichten ^^


Kommentar von Ninombre ,

Da spricht der Mediziner... Eine ausgerenkte Schulter von einer Schussverletzung. Interessant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community