Frage von Lilulilulilu147, 43

Schulwechsel nach der 11.klasse ?

Bin auf einer Intigrierten Sekundarschule in der 11.klasse und unzufrieden mit der Klasse (deren Humor, die mitschüler und wenige Lehrer) ich hab seit ca.2 Monaten so viel Stress und habe gar keinen Spaß dran in der Schule mitzumachen da es wenn man sein abi dort hat so fast "geschenkt" ist. Und das ist genau mein Problem. Ich hab zurzeit einen Durchschnitt von 2,8, meine Lk Lehrer (Mathe,Pw) sind gut. Mein Problem ist ich möchte einfach nicht auf so einer drecks Schule mein abi haben. Wenn ich dann mein Abi hab werden viele bestimmt sagen: "auf der Schule schafft doch jeder sein Abitur". Ich habe schon seit der 8.klasse überlegt zu meinem (Lieblings-) Cousin in die Schule zu wechseln (Gemeinschftschule) also dann ab der 12. klasse weiter zu machen. Ich hab einfach keine Lust mehr auf meine Schule. Es hat einfach einen schlechten Ruf und keiner meiner Freunde ist auf der Schule je hin gegangen. Ich will zu meinen Cousin wechseln jedoch hab ich Angst, dass ich wegen des schulwechsels mein abi nicht hin bekomme , nicht mit meinem Cousins Unterricht habe und es einfach bereue dieses Schulwechsel wegem dem ruf durchgeführt zu haben. Ich mache zurzeit sehr viele Fehler und bereue auch meine Entscheidungen.. :(

Antwort
von SoEinNameHalt, 31

Es geht ja beim Schulabschluss nicht um die Meinung von Freunden etc., sondern (zumindest bei Abitur) darum ein Studienplatz zu bekommen bzw. allgemein um zu studieren, wenn du nur wegen der Meinung anderer dein Abi machst bist du ehrlich gesagt einfach dämlich. An deiner Stelle würde auf der Schule bleiben und nichts riskieren.

Antwort
von NewQuest, 29

Hallo,

es ist doch völlig egal, wo du dein Abi machst. Es ist überall gleich viel wert. Keine Uni macht da einen Unterschied. Ich würde wegen eines "Rufs" nicht die Schule wechseln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten