Frage von Thralith, 100

Schulunfähigkeit?

Hey liebe Community!

Mein Problem ist, dass ich seit 2014 unter Depressionen leide und in letzter Zeit merke ich, dass es mir schwer fällt zur Schule zu gehen. Ich bleib einfach zuhause und fälsche die Unterschriften von meinen Eltern für die Entschuldigungen. In der Schule habe ich wenige Freunde, eher Bekannte mit denen ich nur sehr wenig zutun haben will, wenn ich in der Schule bin habe ich Selbstmordgedanken etc. Was soll ich tun?

Support

Liebe/r Thralith,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

Antwort
von technoki, 33

Hatte das selbe Problem. Du kannst dir von deinem Therapeuten eine Entschuldigung schreiben lassen. Aber wirklich auch nur, wenn du dann nicht den ganzen Tag Zuhause im Bett sitzt sondern auch (z.B.) zwei mal die Woche in die Therapie gehst, damit du lernen kannst damit umzugehen. Vielleicht könnte ein Schulwechsel auch helfen. Das wichtigste ist du arbeitest an dir, so schwer und aussichtslos dir deine Situation jetzt auch vorkommen mag. Viel Glück noch!

Kommentar von Thralith ,

ich hab schon vor zwei Jahren die Schule gewechselt...

Kommentar von technoki ,

Wie viele Jahre hast du denn noch vor dir wenn ich fragen darf? 

Kommentar von Thralith ,

3 Monate

Kommentar von technoki ,

Solltest du noch Abschlussprüfungen schreiben müssen, würde ich dir raten das mit der Schule zu besprechen. Vielleicht kannst du dich die restliche Zeit krank schreiben lassen, das Lernzeug mit nach Hause nehmen und nur zu den Prüfungen erscheinen (so klappte es auch bei mir). Aber wenn du den Abschluss schon in der Tasche hast, hast du bezüglich der Schule nicht mehr viel zu befürchten. Wichtig wäre dann für dich, dass du dich auf deine Therapie konzentrierst.

Kommentar von Thralith ,

das Problem ist einfach: früher hab ich mir echt Gedanken darum gemacht gute Noten zu schreiben, was mir auch gelungen ist. mittlerweile ist es mir egal wie ich bewertet werde, ich hab einfach panische Angst in die Schule zu gehen

Kommentar von technoki ,

Hast du darüber schon mit deinem Therapeuten geredet? Du sagst ja das du eine panische Angst davor hast. Da müsste man auch schauen, ob es sich vielleicht um eine Phobie handelt.

Antwort
von Heikerico, 49

Lass dich psychologisch behandeln. Es gibt genug Anzeichen, dass du das  alleine nicht schaffen wirst und deshalb ärztliche Unterstützung brauchst.

Viel Erfolg

Antwort
von einfachichseinn, 8

Du solltest definitiv einen Therapeuten aufsuchen.

Du steckst vermutlich schon in einem Teufelskreis. Je länger du nicht in die Schule gehst desto größer wird deine Angst.
Du hast Angst und redest dir ein, dass es ganz schlimm sein wird, wenn du zur Schule gehst. Darüber hinaus vergisst du durch das häufige Fehlbleiben, dass es eigentlich nur halb so schlimm ist.

Vielleicht hilft es dir, wenn du eine stationäre Therapie machen würdest. Dort wirst du auch im die Schule gehen. Allerdings nicht in deine und nur wenige Stunden am Tag. Oft wird langsam daran gearbeitet, dass die Patienten wieder ein positives Gefühl gegenüber der Schule entwickeln.

Hin und wieder gibt es auch die Möglichkeit eine Klinikschule zu besuchen, wenn die Patienten nur in der Tagesklinik sind.
Das ist allerdings von Klinik zu Klinik unterschiedlich.

Aber alleine wirst du da leider nicht mehr raus kommen.

Antwort
von HANSPAULKlAUS, 15

Hallo Thralith,

es tut mir sehr leid zu lesen, dass Du Dich in einer so schwierigen Situation befindest und ich wünsche Dir, dass das alles bald wieder besser wird.

Nun aber zu Deiner eigentlichen Frage. Das alles was Du da beschreibst kommt mir durchaus sehr bekannt vor und ich kann Dir leider aus eigener Erfahrung sagen, dass das alles von allein nicht so einfach weg gehen wird.

Du solltest Dir wirklich therapeutische Hilfe besorgen und die ganze Sache professionell behandeln lassen. Auch wenn ich es wirklich gut finde, dass Du Dir hier Hilfe zu dem Thema suchst kann ich Dir eigentlich nur sagen, dass ich wirklich der Meinung bin, dass Du mit Hilfe eines Therapeuten versuchen solltest, dieses Problem zu lösen.

Der Beste Weg wäre vermutlich der, dass Du zuerst einmal mit Deinem Hausarzt sprichst und diesen um einen Rat fragst. Er kann Dir sicher einen guten Psychologen oder Psychiater empfehlen bei dem Du dann langfristig in Behandlung gehen kannst.

Ich selbst habe durch meine Therapie ( mittlerweile seit über Drei Jahren ) einiges über mich gelernt und mich wirklich weiterentwickelt. Auch wenn meine Probleme immer noch nicht gänzlich gelöst sind weiß ich, dass es mir heute auf jeden Fall viel besser geht als vorher und das ich den Schritt in die Therapie jederzeit wieder machen würde.

Ich bin davon überzeugt, dass sich Deine Probleme so lösen lassen und das es sich wirklich für Dich lohnen wird, die ganze Sache behandeln zu lassen. Ich wünsche Dir viel Kraft für Deine Zukunft und hoffe, dass Du erkennst, dass Du mit solchen Dingen nicht allein dastehst. Diese ganze Sache lässt sich definitiv in den Griff bekommen und ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht. Alles Gute für Dich :-)

Antwort
von nil101, 24

Du sollst deinen Eltern einbeziehen. Deine Depressionen scheinen schwer zu sein u dir helfen bestimmt antidepressiva u eine psychotherapie aber ale erstes muss du dein eltern davon erzählen, sie werden dir dabei helfen. Du kannst auch nächstes jahr mit der schule weitermachen u dieses Jahr eine Therapie machen, sprech das mit deinen Eltern aus 

Antwort
von Minilinichan, 12

Hallo, ich hatte das selbe Problem. Vielleicht könntest du ja zur einer Tagesklinik. Da bin ich jetzt auch. Und da hast du Ärzte und Psychologen dir dir helfen können;)

Alles liebe Minilinichan

Antwort
von Kandahar, 22

Wenn ich morgens um 4.30 aufstehen muss, um meine Brötchen  zu verdienen, bin ich auch jedesmal Depressiv! Leider nutzt es mir nichts, wenn ich ein Dach über dem Kopf haben und etwas zu essen haben möchte.

Früher oder später wird das auffallen, du wirst von der Schule fliegen und kannst dich dann schon mal auf die Freuden eines lebenslangen Hartz IV-Bezuges freuen. Mal ganz davon abgesehen, wie Stolz deine Eltern auf dich sein werden.

Wäre es da nicht besser, sich mal zusammen zu reißen und seinen Hintern zu erheben?

Kommentar von Thralith ,

tzz... wenn du wüsstest...

Kommentar von Kandahar ,

Ja, ich weiß dass das Leben kein Ponyhof ist!

Kommentar von xnihc ,

ich habe schwere depressionen und Habe mich immer zur arbeit geschleppt. kandahar du hast voellig recht! ;)

Antwort
von tigerlill, 23

Du bist aber schulpflichtig..gibt es da kein Schulpsychologen? Wenn nicht dann öffne dich deiner Mama und sucht gemeinsam einen..

Antwort
von xnihc, 8

Ist doch klar dass fu kaum fteunde hast wenn du nicht richtig komtakte knuepfst..deine klassenkameraden sind wahrscheinlich auch genervt davon

Woher kommen die depressionen, wer hat die diagnostiziert? Was machst du wenn du zuhause bist? Geh zum arzt und in die schule. Schwänzen wird davon nicht besser

Kommentar von Thralith ,

vitos hat schwere Depressionen diagnostiziert, woher die kommen ist nicht klar

Kommentar von Thralith ,

zuhause mach ich mir viele Gedanken um die Schule, weine viel, etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten