Frage von mo3nia,

Schulterverletzung und anschliessender Muskelaufbau

Hallo liebe User,

meine Frage geht an alle Fitness-Interessierte und Physiotherapeuten und solche, die selbst mit einer ähnlichen Problematik zu kämpfen hatten.

Ich habe mir vor 2 Jahren beim Handball meine Schulter verletzt (Luxation, also ausgekugelt, Sehnen gerissen und die Kapsel beschädigt)

Vor einem Jahr lies ich mich operieren und es folgten 3 Monate Ruhe und danach 6 Monate intensive Reha. Nach all dem versuchte ich zu werfen und der selbe Schmerz durchbohrte mich. Der Schmerz war am Ansatz der Bizepssehn e und im hinteren Bereich meiner Schulter - Alles immer im "End"-Bereich beim Werfen.

Ich ging zu einem anderen Rehazentrum und durch einen Krafttest wurde klar, dass mir 40% fehlen (ich bin bei 80% und sollte als Handballer 120% haben - hatte Vergleichswerte von vor 4 Jahren). Ich gehe 2-3 die Woche ins Fitnessstudio und arbeite noch mit meinem Terraband.

Hat jmd noch Tipps zu Übungen oder zu Ernährung für einen optimalen Heilungsprozess? Ich glaube selbst nun, dass die OP erfolgreich war, ich wohl nun meine Muskulatur stärken und die Schulter beim Werfen mehr stabilisieren muss.

Bitte helft mir!

Hilfreichste Antwort von snape1811,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Mon3ia,

ich arbeite als freiberuflicher Personal- & Rehatrainer. Meine Empfelung wäre erstmal, die Rotatorenmanchette sowie den Bizeps zu trainieren, da diese den Schulterkopf in der Pfanne fixieren und stabilisieren! Dabei solltest Du hohe Belastungen bzw . eine hohe Intensität vermeiden! Am besten wäre ein Gewicht, welches min. 25-30 Wiederholungen zulässt! Das sogenannte bradytrophe bzw. stoffwechselaktivierende Training. Dieses solltest Du dann mindestens 8 Wochen durchführen!Vorerst Bankdrücken, Butterfly, Butterflyreverse und andere Übungen, die das Schultergelenk stark belasten, vermeiden! Anstatt das Terraband würde ich auf freie Gewichte und Seilzug ausweichen, da das Terraband nicht mehr den neusten trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Häufig wird mit diesem nicht über die volle schmerzfreie Bewegungsamplitude trainiert! Langfrsitig kannst Du aber auch wieder Bankdrücken, aber eben mit sehr geringer Intensität!!!

Zur Ernährung würde ich auf eine hochwertige protein- und vitalstoffreiche Ernährung umsteigen! Vor allem viel rohes Gemüse! Vitamin C und Vitamin E sind wichtige Bestandteile, die zur körpereigenen Reperatur beitragen. Eine hochwertige und natürliche Nahrungsergänzung wäre hier eine gute Alternative! Aber bitte nicht die aus dem Supermarkt!Omega3 Fettsäuren bzw. Fettfisch (Lachs, Hering, Thunfisch)sind auch sehr wichtig! Oder mit Lachsölkapseln ergänzen!

Am besten im Studio einen kompetenten Trainer bzw einen KOMPETENTEN Pysiotherapeuten, der sich mit Trainings- und Ernährungswissenschaften auskennt (hab da so meine negativen Erfahrungen gesammelt) fragen! Einige Physio's können zwar manuell therapieren, haben aber von den anderen komponenten keine Ahnung und sind viel zu vorsichtig! Anpassung findet aber nur dann statt, wenn man vorsichtig die entsprechenden Reize setzt!

Fazit: Du musst das Handballen spielen nicht an den Nagel hängen! Es wird gerne schnell gesagt, wenn andere nicht mehr weiter wissen! Es ist immer nur eine Frage der Therapie! Nur Geduld musst Du schon etwas aufbringen! Profispieler müssen auch nicht gleich ihren Beruf aufgeben! Habe mit vielen Handballern aus der 2. Bundesliga gesprochen!

Hoffe ich konnte Dir ein wenig weiter helfen.

Gruß sascha-langenberg.de

Kommentar von support11 Support,

Liebe/r snape1811,

Fragen und Antworten dürfen auf gutefrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Oliver vom gutefrage.net-Support

Antwort von autsch31,

Hallo mo3nia. Ich hatte mir beim Auffangen einer stürzenden Person die lange Bizepssehne und den Supraspinatus gerissen. Nach der komplizierten OP hatte ich einige sehr schmerzhafte Monate. Nach ca. einem Jahr war alles wieder funktiontstüchtig, aber... irgend wie nicht optimal, trotz guter Reha und viel Training. Ich musste dann lernen, dass zusätzlich kleine, langsame und kontrollierte Bewegungen mit sehr wenig Gewicht oder nur leichtes Thera-Band nötig waren, um die Koordination der Rotatorenmanschette und der anderen Schultermuskeln zu fördern. Dazu Triggerpunkt-Massagen, um die Lockerheit der Muskeln zu behalten. Nach weiteren 6 Monaten konnte ich dann wirklich gleich viel oder sogar mehr als vorher. Ist für mich heute noch ein Wunder, was mein Chirurg und meine Physioleute geschafft haben. Auch dir alles Gute. mary

Antwort von Grundrechte,

Ich glaube, dass es länger dauert, bis die Schulter "ausgeheilt" ist. Kenne zwar "nur" Fraktur Tuberculus majum, Sehnenteilrisse, Frozen Shoulder und und .. Aus meiner Sicht würde ich das Handballen lassen, auch wenn es schwer fällt. Es gibt Micro-Verletzungen, die letztendlich wieder zu größeren Rissen führen können. Man ist lange traurig, dass man gewisse Dinge nicht mehr kann oder sein lassen m u s s . Bankdrücken unterlassen. Schulterkopf wird unter Schulterdach gedrückt und Sehnen eingeklemmt und können verletzt werden, bzw. weiterverletzt. Es gibt auch ein Schulterhorn, das wird hinten über die den Nacken gelegt. Stützt Arme. Dann wird mit Hanteln gearbeitet. Hatte bei mir festgestellt, dass alle Übungen, stoßen, von oben nach unten drücken, schlagen auf Ball z.B., Ziehen an Geräten - wo Arme nach oben gezogen werden und dann Gewichte nach unten gezogen werden müssen - nicht gut war. Sollte ständig schwimmen - aber hier wird ja auch über Kopf gearbeitet - so dass wieder Reibung der Sehne unter Schulterdach .... - manche lachen über isometrische Übungen - oder es gibt sehr gute "Fernost" Übungen - bei mir wären sie das richtige gewesen . Vielleicht noch einmal MRT machen lassen zur Abklärung. Muskelaufbau geht jedenfalls langsam und bei Schultern brauchen alle - nicht nur Patienten - GEDULD. Habe auch alles an freiverkäuflichen Mitteln gekauft - Gelenkkapseln mit hohem Anteil Glucosamin - Calcium - und Propolis Ich wünsche von Herzen alles Gute und bitte Geduld bewahren.

Antwort von Betty007,

Ja, aber ich würde noch nicht überreiben ;D

Antwort von Eaglepower89,

Gibt doch viele Schulterübungen. Mit maschine und ohne. Mit 2 hanteln die Schultern zucken oder halt mit der Maschine drücken.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community