Frage von Pferdefreund638, 48

Schulterposition beim Reiten eines Zirkels im Galopp (bitte Details zur Frage lessen)?

Wenn ich auf der rechten Hand galoppiere (Rechtsgalopp) nehme ich meine innere, also die rechte, Schulter etwas weiter vor, weil der Galopp ja eine asymmetrische Gangart ist und auch das innere Vorderbein ein des Pferdes weiter nach vorne "greift" als das andere.

Meine Frage ist jetzt genau: Was mache ich mit meinen Schultern, wenn ich auf einen Zirkel im Galopp abbiegen? Wenn ich den Drehsitz beachte, würde ich meine innere Hüfte nach vorne schieben und meine Schultern leicht in die Bewegungsrichtung drehen. Im Galopp würde ja dann meine innere Schulter nicht mehr etwas weiter vorne sein als die andere. Soll das so sein? Oder soll ich nur leicht den Kopf in Bewegungsrichtung drehen mit nur einem "kleinen Drehen des Oberkörpers" bei dem sich die Schultern gar nicht so mitdrehen? ;D Oder wie genau kann ich mir das vorstellen?

Ich bin gerade etwas verwirrt und meine nächste Reitstunde ist erst wieder nächsten Dienstag...

Ich freue mich über hilfreiche Antworten! ;)

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 37

Die erste Hälfte ist falsch - die zweite stimmt.

Im Galopp nimmt man den Drehsitz ein, das heißt, die innere HÜFTE des Reiters  geht mit der vorspringenden Pferdeschulter vor, wobei man die ÄUSSERE Schulter des Reiters mir vor nimmt. Genau das ist der Drehsitz - die " gegenläufige " Bewegung.

Die Kunst dabei ist, trotzdem mit der inneren Hand den Galoppsprung raus zu lassen. Ein kleines Meisterwerk der Koordination.

Auf dem Zirkel machst Du das gleiche etwas intensiver. Gradeaus passt du eignentlich nur auf, dass Deine äußere Schulter nicht zurückfällt, wen du innere Hüfte vor bringst. Auf dem Zirkel bringst du sie aktiver nach vorne. Das machst Du aber eigentlich fast automatisch, wenn du da hin schaust, wo du hin reitest - denn dann drehst du den Kopf in die innere Richtung von Zirkelpunkt zu Zirkelpunkt und nimmst ( hoffentlich) die Schulter mit.

Drehsitz bedeutet, dass du die Hüfte GEGEN die Schulter drehst.

Ist das so verständlich?

Kommentar von Pferdefreund638 ,

Eigentlich ist es auch vollkommen logisch... haha. Wie du es erklärt hast, habe ich es auch, meine ich, auch mal gelesen. Dann aber irgendwie mit den Schultern durcheinander gebracht... ;D

Vielen Dank für deine Antwort! Jetzt werde ich es auf jeden Fall nicht mehr so schnell verwechseln ;)

Kommentar von Urlewas ,

Na denn... Viel Erfolg beim Üben! 😊

Antwort
von Dahika, 16

Ähem... ich reite schon so lange und muss doch nachdenken.

Ich kann nur beschreiben wie ich es mache. Ob das richtig ist, kann ich nur hoffen. Aber bei mir funktioniert es.
Meine Schultern sind parallell zu den Pferdeschultern. Verbinde mal in Gedanken die beiden Schultern des Pferdes mit einer Gerte. Und dann machst du das in GEdanken auch mit deinen Schultern. Die beiden Gerten-Linien von Pferd und Reiter sollten parallell sein.
Leider bin ich nicht so computerwissend, dass ich das aufzeichnen könnte. Aber ich hoffe, das Gertenbeispiel erklärt es auch so.

Äh ja.. so mache ich es. Das mache ich übrigens auch, wenn ich geradeaus galoppiere.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community