Frage von BOZZZZ, 173

Schultafel - geistiges Eigentum?

Meine Berufsschullehrerin erwähnte vorhin nebenbei, dass das Fotografieren ihrer Tafelanschrift ohne ihre Erlaubnis verboten sei, da es ihr geistiges Eigentum sei. Ist das denn wirklich so?
Mal abgesehen davon, dass die Hausordnung keine Handys im Unterricht erlaubt, das ist ja klar. Mir geht es bloß um die Aussage mit dem geistigen Eigentum. Wäre sie juristisch im Recht?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von XHeadshotX, 70

Oje, da bin ich ja ein ganz schlimmer Finger, ich hab meine ganze Schulzeit hindurch immer brav mitgeschrieben, was auf der Tafel stand. War allerdings auch von den Lehrern so gewünscht und ausdrücklich gefordert. Auch Beispiele aus den Schulbüchern, trotz Kopierverbot. Haben die mich dann zu Straftaten angestiftet? Brauch ich einen Anwalt? oO(Notiz an mich: Beweise vernichten)

Mist.....mehr Fragen als Antworten....

Kommentar von BOZZZZ ,

Ändere am besten deinen Namen und zieh in eine andere Stadt, die Polizei ist dir sicher schon auf den Fersen :D

Kommentar von jakkily ,

Gibt bestimmt lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung auf Bewährung... :-D

Kommentar von BOZZZZ ,

Bewährung nur mit ganz viel Glück :D

Antwort
von jakkily, 54

Die Lehrerin hat schon recht mit dem geistigen Eigentum, jedoch lässt sich feststellen, das das Niederschreiben von Infos länger in deinem geistigen Besitz bleiben würde, als das bloße abfotografieren...

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Antwort
von tuedelbuex, 64

Im Grunde gibt ihr schon die Hausordnung recht, dadurch, dass sie die Benutzung des Handys verbietet.....wenn auch aus einem anderen Grund....

Übrigens bleibt der Unterrichtsstoff, somit auch das auf der Tafel geschriebene, besser "im Kopf", wenn man es handschriftlich auf Papier überträgt, also abschreibt....nur so am Rande...

Antwort
von LiselotteHerz, 78

Die Lehrer werden auch immer verrückter. Aber sie hat recht. lg Lilo

Kommentar von thomsue ,

Als Antwort auf verrückte Schüler muss man sagen

Kommentar von thomsue ,

Als Antwort auf verrückte Schüler muss man sagen

Kommentar von thomsue ,

Als Antwort auf verrückte Schüler muss man sagen

Antwort
von Ifosil, 73

Ich kannte mal einen Lehrer (Mathe), der wurde von einem Gericht dazu verdonnert, dass Schüler sein Tafelbild und Unterricht fotografieren und filmen dürfen.
Es braucht scheinbar eine gerichtliche Erlaubnis. Darum könnte deine Lehrerin recht haben.

Kommentar von thomsue ,

Absoluter Unfug.

Kommentar von rumar ,

Vom Gericht dazu "verdonnert", dass die Schüler das dürfen sollen ?  Da würde mich die Begründung dieses Gerichts aber doch noch sehr interessieren ...   Vor allem müsste die Schule, an der sowas geschieht, auch noch einiges dazu sagen dürfen !

Antwort
von rumar, 56

Ich denke, da hat sie recht.

Als Lehrer hätte ich mir sowas auch strikt verbeten, falls es ohne meine Einwilligung getan worden wäre. Damals hatte allerdings auch noch nicht jeder D... ein Handy, mit dem man fotografieren konnte.

Antwort
von capi89, 40

Die Gute hat recht. Das Tafelbild ist ihr geistiges Eigentum und jede technische Vervielfältigung oder Digitalisierung bedarf ihrer Zustimmung. Abschreiben ist übrigens erlaubt.

Kommentar von thomsue ,

Genau so ist es

Antwort
von klugshicer, 53

Wenn überhaupt, dann ist das was sie während ihrer Arbeitszeit an die Tafel zeichnet geistiges Eigentum dessen der sie bezahlt.

Kommentar von thomsue ,

Falsch

Kommentar von klugshicer ,

Wenn ich während der Arbeitszeit in meiner Firma etwas erfinde, dann gehört das auch meinem Chef und nicht mir

Kommentar von rumar ,

Aber wer sie bezahlt, sind bestimmt nicht ihre Schülerinnen und Schüler !

Kommentar von klugshicer ,

Nein natürlich nicht - das dürfte in der Regel das Bundesland, die Stadt oder ein privater Träger sein.

Kommentar von thomsue ,

Rechtsanwalt Handschumacher sagt: "Grundsätzlich sind wissenschaftliche Erkenntnisse zwar nicht urheberrechtlich geschützt, aber die didaktische Aufbereitung macht daraus urheberrechtlich geschützte Werke."

Damit wären wir beim Tafelbild

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 42

Abfotografieren ist zulässig, weiterverwerten aber nicht. 

Kommentar von thomsue ,

Wenn es der Lehrer erlaubt

Kommentar von furbo ,

Wenn es der Lehrer erlaubt, dann kannst du es auch verwerten. Ein grundsätzliches Fotografierverbot gibt es in D nicht. 

Wonach wäre denn das Fotografieren der vollgeschrieben Tafel verboten?

Kommentar von furbo ,

Der Fall des Monats hat mit der abfotografierten Schultafel nichts zu tun. 

Dort werden lediglich die rechtlichen Bedingungen bei Tonaufnahmen und Fotografien von Menschen beleuchtet, nicht aber das Fotografieren von beschriebenen Tafeln. 

Du solltest aber mal den dort genannten § 15 UrhG lesen. 

Kommentar von thomsue ,

Wir hatten bereits geklärt - und du akzeptiert, das die Tafel geistiges  Eigentum ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community