Frage von selinchen991, 55

Schulstress, was tun, zu viel Stoff?

Hallo, ich gehe in Hessen auf ein g8 Gymmi und mache also in 2 Jahren Abi. Ist also die 10. Klasse, das 1. Oberstufenjahr. Mein Problem ist einfach, dass ich im Moment echt krass abrutsche, nicht weil der Stoff schwieriger wird. Mir fällt der Stoff nicht schwer. Außer Physik und Chemie kapiere ich gar nicht, deswegen habe ich die Fächer auch abgewählt. Mein Problem ist einfach, dass es so viel Stoff ist, dass ich teilweise den ganzen Nachmittag daran sitze und auch nicht mehr zu meinen Hobbys komme. Wenn ich die aber streiche, dann habe ich keinen Ausgleich mehr zur Schule und das will ich auch nicht. Ich möchte auch Abitur machen, ich schaffe das auch und muss auch nicht um meine Versetzung bangen, das wird nicht mach ansatzweise knapp oder so... Hat jemand gleiche Erfahrungen? Ich bin nicht die einzige in der Klasse, die darunter leidet, Auch meine Eltern sind der Ansicht,dass es viel zu viele Hausaufgaben sind, die nicht schwer, sondern einfach nur Zeitaufwändig sind, wie zB eine Szenenanalyse oder sowas...

Antwort
von CosK16, 22

Hallo!

Yo, das kenne ich auch, da dies bei mir auch vorliegt :) 11 Klasse 16 Jahre alt Männlich. Wir werden auch überhäuft mit unnötigen Hausaufgaben. Ich habe mir angewöhnt sie einfach direkt nach der Schule oder in der Schule fertig zu machen. = Oder um 20-22 Uhr. 

-Sport treibe ich als Ausgleich jeden Tag mehrere Stunden. Ich bin mir (zum Teil) sicher, dass wenn du deinen Alltag mehr strukturierst und sofort alles fertig stellst und das mit eiserner Disziplin... dann flutscht auch alles besser.- 

Ich unterstell dir selbstverständlich nichts, da ich dich nicht persönlich kenne. Desweiteren könnte der Ratschlag auch unnötig sein = Da es auch Phasen gibt, wo man einfach zu viele Klausuren und Hausaufgaben bekommt, sodass man wirklich kaum noch Zeit für irgendwas hat.

Das sind jedoch nur Zeiten, die auch vorrüber gehen :)

Viel Erfolg im weiteren Leben!

LG CosK16

Antwort
von 21unbekannt22, 15

Habe jetzt grad mein Abitur hinter mir und kann dir jetzt schon mal sagen, dass es mit Sicherheit nicht weniger wird - was du dir aber bestimmt vorstellen kannst.

Wie dem auch sei, ein Tagesablauf ist sehr wichtig. Damit habe ich auch ab der 10. Klasse angefangen und es hat mir wirklich geholfen. Außerdem muss man irgendwann auch einfach Abstriche machen, um alles wichtige dann noch hinzubekommen. Bei mir war es so, dass ich die Fächer ab einem gewissen Grad gewichtet habe - in denen, die eh nicht sonderlich wichtig für's Abitur waren oder die Lehrer eh nie was kontrolliert haben, habe ich dann auch mal die Hausaufgaben weggelassen. Aber nur so konnte ich dann auch meiner Freizeit hinterhergehen und mein Abitur ist dadurch auch nicht schlechter ausgefallen.

Antwort
von luca22255, 10

Du schaffst das schon! Arbeite einfach effizienter und höre auf keinem Fall mit deinen Hobbys auf. Lass dich nicht unterkriegen und habe in dich vertrauen!

Antwort
von VeniceC, 25

Ich bin 10. und mache gar nix für die schule. Stattdesen sitze ich aufm sofa

Kommentar von selinchen991 ,

Dann kann ich mir aber nicht vorstellen, dass du das Jahr mit dieser Einstellung bestehst... Wenn ich keine Hausaufgaben mehr machen würde, dann würden meine Eltern ausrasten... Immerhin gehe ich rechtlich freiwillig zur Schule und die ganzen Busfahrkarten, Essen in der Schule und Schulsachen sind ja auch nicht gratis und wenn ich dann gar nichts mehr mache, würden meine Eltern sich auch nicht die Mühe machen... Würde ich, auch wenns mich nicht angeht, an der Stelle deiner Eltern nicht mehr tun, ist ja irgendwo auch undankbar

Kommentar von VeniceC ,

hausaufgaben mach ich schon aber ich lerne nicht. MSA kriege ich überall einsen denke ich mal und sonst bin ich ein 3er schüler, der aber auch einsen, zweien und leider vieren hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten