Frage von Katzenkurier, 83

Schulreferat über Fanfiktion.de - Wieso werden die besten Autoren ignoriert?

Hallo. Ich bitte euch in dieser Frage nur um eure persönlichen Meinungen, da ich mir ausgesucht habe, für mein Abschlussprojekt eine Arbeit über dieses Thema zu verfassen. Da dieses Thema sehr gesellschaftlich gesehen wird und die Meinung anderer auch wichtig ist, habe ich mir überlegt, die Frage hier öffentlich zu machen.

Das Fandom, in welchem ihr unterwegs seid - sei es Prosa, Game, Film, Buch oder Anime - spielt hierbei auch keine Rolle. Nur eure Meinung zählt.

Ich danke euch schon einmal im Voraus und bin gespannt auf eure Meinungen!

Liebe Grüße,

Katzenkurier ;3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Octuline, 54

Liegt daran, dass die meisten User nicht gleich von Qualität angezogen wird. Wenn man bei einer Fanfiktion viele Klicks erzielen will, zählen vor allem drei Dinge:

1. Das Fandom muss beliebt sein, dann sehen mehr Menschen den Text.

2. Die Chaps müssen regelmäßig hochgeladen werden. Dadurch rutschen sie immer wieder nach oben und werden öfter gesehen. Deswegen sieht man sich öfter Longfics an als abgeschlossene Geschichten.

3. Der Autor muss werben. Das ist der wichtigste Punkt. Eine Freundin von mir ist jetzt nicht sooooo die Schreibmeisterin, aber ihre Klicks sind einfach bombig. Und wieso? Sie liest selbst massenweise Geschichten und reviewt viele regelmäßig. Da gibt es natürlich den ein oder anderen, der sich entweder zum Dank mal ihre Geschichten ansieht, oder der sie einfach nur sieht, denn dadurch taucht ihr Username ja öfter auf der Seite auf. Auch wenn ich im Forum unterwegs bin, klicke ich ab und zu das Profil der User an, mit denen ich mich unterhalte, weil ich besser einschätzen möchte, was für ein Typ er ist, oder einfach, weil er mich interessiert. So kommt man auch an Klicks.

Ein Freund von mir schreibt wirklich sehr gut, und sehr kritische Autoren haben schon gesagt: "Er wäre eine Bereicherung für Fanfiktion", aber er ist einfach total unbekannt und man sieht in nicht, deswegen sind seine Reviews gerade so im positiven Bereich. 

Es ist auch der erste Eindruck. Kurzbeschreibung und Titel müssen passen. Ich klicke, erstes Kapitel ist mir zu lang, weg. Ich klicke, zu wenig Absätze, weg damit. Ich klicke, erstes Kapitel ist langweilig, weg damit. Die Geschichten müssen sofort mitreißen und die Masse ansprechen. Man kann nicht in die Kurzbeschreibung lesen: "Ist am Anfang etwas öde, aber mit der Zeit reißt es einen richtig mit", auch wenn es stimmt. 

Zudem ist Qualität in Sachen Geschichten ja auch etwas Relatives. Die Masse liest eben Dinge, die vielleicht nicht so gut sind, weil sie für anderes einen Blick haben. Da wird man nie etwas machen können.

Ich persönlich empfinde bei Sendungen wie DSDS wenig Unterhaltungswert. Dafür muss ich dann zu menschenunwürdigen Zeiten den Fernseher anschalten, um irgendwas zu finden, dass mich interessiert (Detektiv Conan um fünf Uhr frühs!), und was guckt die Masse? Ich kann nicht sagen, was WIRKLICH GUT ist, letzten Endes bleibt alles subjektiv. Aber der Mainstream fühlt sich eben von Dingen angesprochen, die ihn eben ansprechen, und das muss nicht heißen, dass das Zeug gut ist.

Kommentar von Katzenkurier ,

Ich stimme dir bei deiner Antwort vollkommen zu, außerdem ist sie für mein Referat wirklich sehr hilfreich, daher wollte ich mich auch gleich bedanken! 

Vielen Dank für die Ausführliche Antwort, sie hat mir sehr geholfen und ich kann dich wirklich verstehen. Das mit den unmenschlichen Fernsehsendungen kenne ich auch. 

Aber was ich zum beispiel Schade finde ist, das kleinere Fandoms - egal in welchen Bereich - nicht so sehr beachtet werden. Doch hier geht es ja nicht um meine eigene Meinung.^^

Ich danke dir,

deine Katzenkurier :)

Antwort
von liquorcabinet, 58

Ich bin dort angemeldet. Wenn du magst, können wir uns auf WhatsApp austauschen; 015775051000 - Ansonsten empfehle ich dir deine Frage direkt in dem Forum von Fanfiktion.de zu stellen. Hier werden die meisten nichts mit dieser Website anzufangen wissen ;)

Kommentar von Katzenkurier ,

Danke für deine nette Antwort, bin ja selbst dort angemeldet, nur WhatsApp habe ich leider nicht, da ich auf SmartPhones im generellen nicht so vertraue. :)

Aber danke für die Hilfe, ich werde es auch da mal versuchen. ;)

Kommentar von Octuline ,

Das mit der Handynummer war keine so gute Idee, die hättest du ihm lieber per Mail geben sollen... wäre besser für dich... darf ich das melden?

Kommentar von liquorcabinet ,

Ich bin sehr gerne risikobereit. Es gibt immerhin noch die Funktion des Blockierens ;D

Antwort
von Mooni911, 34

Hi,

ich weißt nicht genau, ob dir meine Antwort weiterhilft, aber ich schreib sie einfach mal ;-)

Ich bin seit ein paar Jahren bei Fanfiction. 

Ich dürfte wohl behaupten, nicht gerade schlecht zu schreiben, wenn ich mir meine Klick- und Reviewzahlen so anschaue). Und ich meine Reviews, wo sich die Reviewer auch wirklich Zeit nehmen... und nicht nur einfach schreiben: "Oh wie geil!! Super Story. Schreib schnell weiter!"

Ich schreibe in einem Fandome, in welchem zwar auch Teenies schreiben, aber auch viele Erwachsene lesen und kommentieren. 

Vor kurzem habe ich mal eine Story in einem komplett anderen Fandome geschrieben - eine Serie wo das Zuschauer/Leseralter eher Richtung 11-15 Jahren geht. Ich war irritiert und schockiert zugleich. 

Stories, welche wirklich vor Rechtschreibfehlern nur so überliefen und vollkommen realitätsfern waren, bekamen die meisten Reviews! Nicht sehr lange Reviews (eher das Beispiel von oben). Aber Reviews ohne Ende. Ich begann meine Story zu posten, in welchem die Hauptcharaktere nun mal nicht in jedem Kapitel im Bett laden oder so. Tja...anonyme Favoriteneinträge gaben mir zwar Recht - aber eben anonym. Von den Teenies will ja schließlich keiner zugeben, dass er auch solche Stories liest (ich spreche natürlich jetzt nicht von allen Lesern!). Ein Story, die einen Anfang hat, ein Höhepunkt der sich langsam aufbaut und Sinn und Verstand hat, und ein hübsches Ende. 

Auch die Reviews hielten sich bei dieser Story in Grenzen. Favoeinträge und Klickzahlen gingen jedoch ziemlich schnell hoch. 

Wenn ich es dann mit meinem Stammfandome vergleiche... da scheinen die Leser wirklich den Unterschied zwischen einer "guten" Story und einer...naja...eben nicht so tollen.... ziemlich gut zu unterscheiden. Nicht so "gute" Stories bekommen auch weniger Feedback. Auch gut ersichtlich wenn man mal die Kapitelzahlen mit den Reviewzahlen vergleicht :) (In meinem Stammfandom meine ich jetzt natürlich!)

Ich finde es traurig und erschreckend zugleich, dass Autoren hochgelobt werden, wo jeder "normale" Leser/Mensch nur den Kopf schüttelt, weil es der Geschichte/Charakteren einfach an Sinn und Verstand fehlt. Ich meine nicht die "künstlerische Freiheit" des Autors in einer Geschichte! Eher so Dinge wie z.Bsp: gestandene Männer mit richtiger Lebenserfahrung werden plötzlich im Verhalten und ihrem Auftreten zu 13Jährigen Teenagern! - solche Dinge!

Ich möchte eine Fanfictions über eine TVSerie lesen, die einigermaßen an das Serienformat heranreicht bzw. nicht so etwas unrealistisches und peinliches. 

Aber anscheinend sehen, eher die jüngeren Leser, über solche "Kleinigkeiten" hinweg. Was ich wiederum sehr schade finde, denn gute und tolle Stories findet man dann auf solchen (überschwemmten) Fandomes eher selten oder nur schwer - eben da sie ja nicht so viele Reviews haben und in der Masse eher untergehen. 

Meine Stories haben eine nachvollziehbare Handlung, die Hauptcharaktere steigen nicht in jedem 2. Chap in die Kiste und das beliebte "Heldenleiden" kommt weder zu kurz, noch wird es übertrieben ;-) 

Da ich jedoch vor kurzem trauriger Weise feststellen musste, dass auf Fanfiction dreister Storyklau bzw. das Kopieren einer Idee als Ok befunden wird und der "beklaute" Autor sich doch "glücklich u. stolz" schätzen sollte, dass seine Story geklaut/kopiert wurde.... werden meine Tage als aktiver Autor auf ff.de wohl gezählt sein. (Nein, es war zum Glück nicht meine Story die kopiert wurde)

Im richtigen Leben wird Klauen bestraft... aber dort scheint es "ok" zu sein u. man sollte sich als betroffener Autor noch geehrt fühlen. Sorry, aber dafür fehlt mir wirklich das Verständnis! 

Ich werde mit dem Schreiben sicherlich nicht aufhören, doch so etwas unterstütze ich mit meinem Gedankengut nicht weiter. Ich schreibe weiterhin Fanfictions, doch woanders... und nebenbei vollende ich mein Buch in Ruhe.

Liebe Grüße

Kommentar von emilyyyheart ,

Das stimmt nicht so ganz.... Ich hab gelesen, das KOPIEREN einer Geschichte VERBOTEN ist, ein ideenklau aber nicht.

Lg

Kommentar von coccolorres ,

Mir geht es wohl nicht nur alleine so und ich verstehe mittlerweile, warum meine Story auf Instagram und Wattpad (Fanfiktion über Sunrise Avenue) nur mäßige Leserzahlen und Likes hat. 

Obwohl ich oft gesagt bekomme, dass ich grandios schreibe und andere, die vom Inhalt und der Grammatik teilweise wirklich schlecht sind, Likes und Kommentare im Überfluss bekommen, ist es teilweise für mich kaum zu verstehen und nach zu vollziehen. Ich habe oft an mir gezweifelt und wollte schon sehr oft alles hinschmeißen. 

Aber ich bin bis heute dran geblieben, weil ich meine Geschichten (mittlerweile gibt es eine Fortsetzung) liebe und zu 1000% dahinter stehe. Nicht zu letzt habe ich es meinen treuen Lesern zu verdanken, dass ich immer noch schreibe. :) 

Antwort
von Tarsia, 48

Ich verstehe nicht so genau, was du meinst?

Kommentar von Katzenkurier ,

Ich meine damit, das ich von vielen Bekannten höre, das sie richtig gute Autoren kennen, welche super Geschichten schreiben (Rechtschreibung/Grammatik/Logik = super), diese aber von den meisten Mitgliedern nicht einmal angesehen werden und sie auch keine Rückmeldung bekommen. Daher, interessierte es mich, wie andere Menschen über genau dieses Thema denken, um es in meine Arbeit einzubringen.

Ich hoffe, du verstehst jetzt, was ich damit meinte.^^

Entschuldige, wenn ich mich nicht präzise genug ausgedrückt habe.

Danke dennoch!

Deine Katzenkurier. ;3

Kommentar von Tarsia ,

Ach, so meinst du das :)

Das kenne ich auch, vor allem bei Wattpad, da treiben sich ja auch viel mehr Teenager rum. Warum das so ist - keine Ahnung, ehrlich nicht. Vielleicht, weil die Leute, die wirklich gut schreiben können eher andere Themen auswählen als von der breiten Masse gefragt (mit boybands oder was weiß ich) und deswegen einfach unter gehen. Oder weil die guten Autoren nicht so hinter Lob etc her sind und ihre Geschichten nicht an bewertungsbücher oder so schicken

Kommentar von Katzenkurier ,

Danke! Das hilft mir auf jeden Fall weiter. Ich verstehe dich auch, ich bin ja selbst dort angemeldet und das Lob etc. ist echt nicht das wichtigste.

Aber deine Meinung hilft definitiv schon einmal weiter, darum geht es ja auch. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community