Frage von JamieCocco 30.03.2010

Schulpraktikum in der Psychiatrie ?

  • Hilfreichste Antwort von kaffeebohne66 31.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also , ich arbeite in einer Psychiatrie und dort müßen unsere Schüler, Zivis und Praktikanten kaum Kaffee kochen sondern sind auch am Patienten nah dran. Natürlich muss eine Pflegekraft immer abschätzen, kann jetzt eine Praktikantin dorthin gehen oder nicht. Wir holen unsere Schüler u.s.w bei jeder Verrichtung mit sonst würden diese ja keinen Eindruck von dem Ganzen bekommen. Wie gesagt wir schätzen die Lage ein und wenn wir meinen es geht nicht oder es ist zu gefährlich sieht der Praktikant aus sicherer Entfernung zu.Aber ein Praktikum in einer Psychiatrie ist möglich:)

  • Antwort von Inv1s1ble 30.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ganz egal wohin du gehst, du solltest im ersten gespräch mit dem "chef" oder personaler, absprechen, was du dir von dem praktikum erwartest! z.b.: nicht nur kaffee kochen, etc.. denn keine stelle gleicht der nächsten! sprich, in der einen psychiatrie musst du nur kaffee kochen, in der anderen darfst du kleingruppen leiten...

    das hängt ganz allein von den chefs und mitarbeitern dort ab! deswegen vorher mit denen sprechen, was möglich ist.

    natürlich solltest du das besser formulieren ;)

    viel machen kannst du aber in der psychiatrie nicht! die praktikanten sollen dort idR ein vordiplom haben!

    was aber nie schadet: hingehen und nachfragen, ob ein praktikum möglich ist und welche möglichkeiten du dabei hättest, selbst was zu tun, was zu lernen etc.

    ich würd trotzdem auch mal bei 1-2 psychologen nachfragen. idr kann man auch praktika bei stellen machen, bei denen die schweigepflicht eine rolle spielt. da musst du dann halt nur am anfang eine schweigepflichtserklärung unterschreiben.

    du willst psychologin werden. in welchem bereich denn? therapie und klinik? es gibt noch sehr viele andere bereiche, in denen psychologen tätig sind. z.b. gibt es arbeits, wirtschafts und betriebspsychologen, medienpsychologen, verkehrrspsychologen, schulpsychologen, du kannst in die forschung gehen, dozent werden, entwicklungspsychologe, rechtspsychologie gibts auch noch, usw. usf. die gebiete sind äußerst zahlreich!

  • Antwort von MSPriv 31.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du kannst als Schülerin ein Pflegepraktikum in der Psychiatrie machen. Dort bekommst du Einblick in die Arbeit von Pflegekräften in einer psychiatrischen Klinik. Grundsätzlich unterscheidet sich das nicht so wahnsinnig von Pflegepraktika in anderen Krankenhäusern, ist aber sicher zu empfehlen, wenn ein Beruf angestrebt wird, in dem man mit psychisch erkrankten Menschen arbeiten möchte.

  • Antwort von autsch31 31.03.2010

    Zwischen den Berufen Psychologe/ungeschützter Titel und Psychiater/Arzt gibt es gravierende Unterschiede !! Die Psychologie beschäftigt sich mit seelisch gesunden Menschen, die Psychiatrie mit der Behandlung von seelisch kranken Menschen.

    In der "Psychiatrie" ist also ein Praktikum nur sinnvoll, wenn du einen medizinischen oder Pflegeberuf ergreifen willst. Da du mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten nichts zu tun haben willst, sind klinische Einrichtungen wohl nichts für dich.

    Aber es gibt z. B. Familien-, Gesprächs-, Schulpsychologen, freie Psychologen, ... verschiedene Psychologische Beratungsstellen etc. Um dir ein Bild von der Arbeit eines Psychologen zu machen, bist du in der Psychiatrie verkehrt.

  • Antwort von Valkyrie85 31.03.2010

    Also einen Einblich so wie Pfleger oder Ärzte ihn haben wirst du nicht erhalten, denn auch in der Psychiatrie herrscht absolute Schweigepflicht. Ich denke das du dort auch eher mit Akten sortieren beschäftigt sein wirst, sowie Kaffee kochen und putzen denn an die Patienten ran zu kommen ist verdammt schwierig zumal man auch nie weiß wie die Patienten reagieren. Vielleicht erhälst du aber die Genehmigung mal ein oder zwei Akten zu lesen, einfach mal nachfragen, denn da steht schon sehr viel interessantes drin. Ich drück dir jedenfalls die Daumen, das es klappt mit dem Praktikum :)

  • Antwort von Sternenbande 30.03.2010

    Man kann theoretisch ein Praktikum in der Psychiatrie nehmenm praktisch gesehen darfst du dort aber nur Kontakt zu Patienten haben, wenn diese damit einverstanden sind oder so ballaballa sind, dass sie nicht mehr selbst entscheiden können. Folglich dürfest du dann wieder beim Kaffee Kochen und putzen landen.

  • Antwort von Mayjay 30.03.2010

    Ich bin mir ziemlich sicher das einige Psychatrien Praktikanten nehmen, wie soll man denn sonst was von dem Beruf erfahren und merken das man sowas überhaupt kann? Ich würde an deiner Stelle einfach mal im Umkreis nachfragen dann weißt du es ja. Allerdings kann es sein das du da nicht sonderlich viel machen kannst als Praktikantin wenn da irgendwelche "Kranke" kommen. Damit muss man erstmal klar kommen und ich denke das ist nicht so leicht solche Menschen zu behandeln. Aber dafür ist ja die Ausbildung da.

  • Antwort von Maikyy92 30.03.2010

    ich habe einen praktikumsplatz ohne probleme bekommen in einer psychatrischen anstalt

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!