Frage von Jojolui, 87

Schulpferd trensen?

Hey :D Ich bin recht klein und habe daher mit großen Pferden so meine Probleme, vorallem mit einem Schulpferd. Sobald ich Sie trensen oder nur halftern will, reißt sie denn Kopf nach oben und zur Seite weg und macht ihr Maul nicht auf. Allerdings macht Sie das nur bei mir.. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch machen soll :/ habt ihr irgendwelche Tipps?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 14

Aha, ein " Leidensgenosse" 😉

Bin auch etwas kurz  geraren und reite Schulpferde aller Größen...

Also wegen dem Halfer: falls es erlaubt ist, nimm eine Möhre mit, stell dich seitlich ans Pferd und sei einfach  schneller. 

Was das Trensen angeht haben einige Schulpferde schlechte Erfahrungen mit kleinen Leuten gemacht. Mit viel Erfahrung schaffe ich es inzwischen fast immer. Aber im Zweifel, scheue ich mich nicht, jemand um Hilfe zu bitten, ehe ich dem armen Pferd dieOhren abknicke und mit  mehreren unvollendeten Versuchen das Gebis An die Zähne schlage...

Solches beobachtet man nämlich öfter bei stolzen Reiter, die unbtingt alles selber können wollen..

Kommentar von Urlewas ,

Freut mich, dass ich dir helfen kann. Danke fur den Stern! 💫

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 36

Bei einem Schulpferd ist es schwierig, da man nie weiß, welche bösen und schmerzhaften Erfahrungen es gemacht hat.

Wenn es dein eigenes Pferd wäre, würde ich sagen: bring ihm erst einmal systematisch bei, den Kopf auf Kommando zu senken. WEnn es das kann, dann kann man es auch leicht trensen.

Aber bei einem Schulpferd? DAs von jedem anders behandelt wird?

Was du machen kannst, ist, den Zügel direkt hinter die Ohren zu legen  und dann mit ihm Druck nach unten auszuüben. Das signalisiert dem Pferd: senk den Kopf. Na ja, jedenfalls, wenn es das etwas gelernt hat.

Mein eigenes Pferd, das durch NHS systematisch gelernt hatte, den Kopf zu senken, hatte irgendwann auch mal die Angewohnheit, den Kopf hochzunehmen. Und da ich klein bin, hatte ich dann auch Probleme, die mit der Zeit auch schlimmer wurden.

Ich gebe zu, ich bin nicht nur klein, ich war auch doof. Jedenfalls war dann meine frühere NHS Lehrerin im Stall und ich ging mit der Trense in der Hand und dem Pferd mit Knotenhalfter zur Halle und bat sie um HIlfe. Sie hat für die Korrektur genau 30 Sekunden gebraucht. Sie hat das Pferd mit dem Knotenhalfter veranlasst, den Kopf nach unten zu nehmen, und dann hat sie es bequem aufgetrenst.
Wie gesagt, ich war doof, dass ich da nicht von alleine drauf gekommen bin. Mein Pferd konnte das ja, den Kopf auf Kommando senken.  Nach diesen 30 Sekunden war dann das störende Verhalten meines Pferdes auch weg.

Manchmal versucht es das noch mal, aber ich lege ihm dann die Zügel hinter die Ohren ins Genick und gebe leichten Druck, der bedeutet: Senk bitte den Kopf. Und das macht mein Pferd auch, das hat es ja gelernt.  Und dann trense ich es ganz bequem.

Aber wie gesagt; es ist mein Pferd, wird nur von mir geritten und getrenst.

Bei einem Schulpferd wird das schwierig werden.


Aber mit der Größe der Reiterin hat das nichts zu tun. Ein hinreichend gut geschultes Pferd muss sich auch von einem Kind mühelos trensen lassen. Es muss nur gelernt haben, den Kopf zu senken.

Antwort
von pinked, 27

Bleib ruhig und mache keine hektischen Bewegungen. Zeig dem Pferd die Trense und streichel vorher mal über seinen Kopf. Wenn das Pferd dann verstanden hat, dass du nichts Böses vorhast stellst du dich an die Seite und ziehst die Trense auf. Wichtig ist dass da wirklich an der Seite stehst und nicht vor dem Pferd, einige Schrecken dann auf wenn man vor ihnen steht und zB die Hände nach oben "reißt".

Antwort
von Nashota, 42

Ruhig mit ihr reden, die Trense zeigen, bei der das Gebissstück nicht kalt sein sollte, den Kopf am Nasenrücken festhalten und dann das Gebiss aufnehmen lassen und Trense drüber.

Wenn du allerdings so klein bist, dass du nicht normal über den Kopf des Pferdes langen kannst, um die Trense über die Ohren zu schieben, brauchst du entweder ein anderes Pferd oder eine Tritterhöhung. Was andererseits aber bei unruhigen Pferden auch eine Gefahr bedeutet.

Kommentar von Jojolui ,

Wenn das Pferd denn Kopf auf "normaler" Höhe hat, geht das mit ein bisschen Strecken schon :p

Kommentar von Nashota ,

Es sollte besser ohne sich strecken müssen gehen. Warum gibt man dir kein für deine Größe besser passendes Pferd?

Wie kommst du denn in den Sattel, wenn du so klein bist? Auch mit ausrenken?

Kommentar von Jojolui ,

Nein, zum Aufsteigen nehm ich einen Hocker, und wir haben in unserem Schulbetrieb nur ein Pony Und müssen immer verschiedene Pferde Reiten :/

Kommentar von Dahika ,

nein, ein gut erzogenes Pferd lässt sich auch von kleinen Leuten trensen. Sogar ein 1,80 Pferd von einer Rollstuhlfahrerin. Die Größe der Reiterin spielt keine Rolle, nur die Erziehung des Pferdes.

Kommentar von Nashota ,

Gewisse Pferde, besonders für Behinderte, sind aber auch oft extra ausgebildete Pferde. Und wenn das Pferd den Kopf schmeißt, muss es auch nicht schlecht erzogen sein, sondern ist manchmal auch nur an eine andere Art seines Reiters gewöhnt. 

Ich denke, es ist auch die Unsicherheit, die das Pferd spürt.

Kommentar von Dahika ,

sag ich doch. Es ist ein Schulpferd und hat vermutlich gelernt, sich  zu wehren.

Kommentar von Nashota ,

Naja, es kann auch damit zusammenhängen, dass auch Pferde ihre Lieblingsreiter haben. Uns Menschen geht es ja auch oft so, dass wir die Gesellschaft mancher Menschen mehr mögen und andere weniger.

Antwort
von VeraLu, 6

leg deine hand auf den nasenrücken mit leichtem druck sodass der kopf weiter unten bleibt. mit der anderen hand legst du die trense an den pferdekopf. macht es das maul dann nicht auf kannst du mit deinem finger seitlich ins maul fassen (keine angst dort wirst du keine zähne abbekommen) und der reflex öffnet es dann

Antwort
von JeanoJackson, 40

halte ihren kopf mit sanftem druck unten (also am nasenrücken), so bleibt der kopf bei dir. und wegen dem trensen: pferde haben im hinteren teil ihres maul keine zähne. steck eine finger da rein und sie macht das maul auf. wenn das nicht funktioniert: lock sie mit leckerlies vorm gebiss --> nicht sehr lehrreich, aber als notlösung funktional :D

--> ich weiß. keine fachsprache etc und nicht 100%ig richtig beschrieben, aber ich wollte es verständlich schreiben :D


Kommentar von Jojolui ,

Das mit den Leckerlis werd ich mal probieren, da Daumen uns Maul stecken auch nicht wirklich was bringt :D Und wo soll ich leichten Druck ausüben? Am Genick? 

Kommentar von Dahika ,

ja, mit HIlfe des Zügels im GEnick, direkt hinter den Ohren. Ob es was bringt, bei einem ungeschulten Pferd, weiß ich freilich nicht.

Kommentar von WesternCalimero ,

Zügeldruck direkt hinter den Ohren kann durchaus kontraproduktiv sein. Pferde sind bekanntlich Gegendrucktiere. Wenn sie es nicht anders gelernt haben, nehmen sie auf Druck am Genick den Kopf nach oben !

So hat schon mancher unwissentlich einen Steiger erzogen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community