Frage von Merle7, 77

Schulleitung beschimpft Kind?

Schulleitung sagt zu meiner Mutter am Telefon ich glaube ihr Kind ist geistig Behindert weil,sie meinen Anweisungen nicht folgt.Meine Mutter wollte ein Termin dafür hat sie aber erst in 2 Monaten Zeit.Wir wollten und beim Schulamt beschweren da geht aber keiner ran,wir wollten das dann schriftlich abschicken.Sie hat einfach eine Grenze überschritten die sie als Schulleitung nicht sagen darf!!Was würdest ihr tun?!

Antwort
von Joergi666, 20

selbst mit den vorliegenden (unzureichenden) Infos wäre die Aussage noch  nicht per se eine Beleidigung nach dem Strafrecht, kommt aber auf den Einzelfall bzw. Kontext an, wobei eine Ehrverletzung der ausschlaggebende Grund für eine strafrechtlich relevante Beschimpfung wäre. Unabhängig davon könnte aber ggf. trotzdem eine arbeitsrechtliche Grenze überschritten worden sein- wäre die Aussage Wort wörtlich so getätigt worden könnte man wohl zu dem Entschluss kommen, wäre nur auf ggf. geringere geistige Fähigkeiten verwiesen worden dann wohl nicht. So oder so ist eben der Kontext bzw. die ganz genaue wörtliche Aussage wichtig. Das Schulamt war oder ist wahrscheinlich wegen der Schulferien nicht zu erreichen, nach den Ferien sollte dies aber möglich sein und dies ist auch der richtige Ansprechpartner.

Antwort
von grossbaer, 36

Deine Mutter sollte persönlich zur Schule gehen und direkt mit deinem Klassenlehrer reden. Wenn er zu keiner Klärung bereit ist, kann sie sich an den Direktor wenden.

Kommentar von DerWurstfach ,

Das ergibt keinen Sinn.

Kommentar von grossbaer ,

Und wieso nicht?

Kommentar von DerWurstfach ,

Lies erst die Frage richtig, dann deine Antwort und dann sollte es klar sein. Stichworte: Schulleiter, Klassenlehrer, Direktor.

Kommentar von grossbaer ,

Ich habe die Frage gelesen und ich frage mich immer noch warum meine Antwort keinen Sinn ergeben soll?

Bei solchen Sachen geht man persönlich zur Schule. Man kann und sollte so etwas nicht telefonisch klären. Wenn man berufstätig ist, dann muss man sich einfach einen Tag Urlaub dafür nehmen. Es geht ja schließlich ums eigene Kind.

Nur weil die Mutter schon mit der Schulleitung telefoniert hat, heißt das nicht, das ein persönliches Gespräch nicht mehr möglich oder notwendig ist.

Und auf einen Termin würde ich auch nicht warten. Ich würde einfach ohne Termin hingehen. Denn so eine Aussage kann man nicht einfach stehen lassen.

Antwort
von Sanja2, 10

Das ist sicher keine besonders geschickte Formulierung, allerdings sollte man, bevor man sich beschweren will, darüber nachdenken warum eine solche Formulierung gefallen ist. Wie lief das Gespräch denn? Was hat deine Mutter gesagt? Was ist vorher passiert, das eine solche Äußerung gemacht wird? Wie viel hast du (ich gehe davon aus, dass du das Kind bist um das es geht) dazu beigetragen das solche Aussagen gemacht werden?

Bitte nicht als erstes mit dem Finger auf Andere zeigen, sondern zuerst mal nachdenken was man vielleicht selbst verändern muss.

Antwort
von TheFreakz, 27

Wird ja wohl einen Grund haben, weshalb Sie das gesagt hat. Grundlos sagt niemand soetwas, Du bist wahrscheinlich das Kind.. Welche Anweisungen meint Sie denn??

Antwort
von DerWurstfach, 34

Es wäre völlig unsachlich und vermessen, irgendwas darüber zu sagen, ohne genau zu wissen in welchem Kontext was gesagt wurde. Dazu gehört auch das Anhören der Gegenseite.

Antwort
von TheFreakz, 5

Komisch, wieso antwortest Du denn nicht mehr?

Kommentar von winstoner14 ,

Was denn? Ich antworte auch fast nie, wenn ich eine Frage gestellt habe!

Kommentar von TheFreakz ,

Du wirst aber keine richtige Antwort bekommen. Außerdem wurde gefragt, wieso die Rektorin das gesagt hat? Auch Dir hat man Fragen gestellt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten