Frage von chemieleben21, 45

Schulleiterin lässt mich als lügnerin da stehen?

Am montag musste ich mit der schulleiterin reden wegen einer sache die ich jetzt nicht schreiben will... Ich habe ihr alles erzählt und auch die wahrheit gesagt! Ich habe nicht gelogen oder gesagt ich war das nicht . Ich war ganz offen und habe ihr alles erzählt. Jetzt am freitag musste ich mit meinen eltern zur schulleiterin, sie sagte meinen eltern(und mir) das ich am montag gelogen habe und nicht dazu stand das ich das war , ich sagte ihr nein das stimmt nicht aber sie sagte immer wieder nein du hast die ganze zeit gelogen. Jetzt muss ich in paar tagen zur polizei. Die schulleiterin hat denen bestimmt auch gesagt das ich (anscheinend)gelogen habe. Wenn die schulleiterin mir nicht glaubt wie soll mir die polizei dann glauben das ich nicht gelogen habe. Wird die strafe schlimmer wenn die denken ich habe gelogen? Was soll ich tun?

Antwort
von Tamtamy, 23

Erst mal vorweg: die Polizei kann bei kleineren Dingen Bußgelder verhängen, aber sie erteilt keine Strafen. Wenn es also um eine Straftat geht, ist ein Jugendrichter zuständig. Und vor Gericht geht es um Beweise, nicht um die Meinung von der Umwelt, ob jemand lügt.

Nur wenn man dir eine Beteiligung nachweisen kann, gibt es eine Strafe. Deren Höhe kann schon davon abhängen, ob du Reue zeigst oder - trotz Beweisen - die Schuld von dir weist.

Ansonsten: Wenn du keine Schuld hast, dann steh dazu.

Antwort
von monoqi, 17

also sagen wir mal so, du selber wirst dich daran erinnern, was deine Absicht war: warst du von Anfang an ehrlich und offen, oder hast du zuerst versucht, dich aus der Sache rauszuwinden  und später erkannt, dass dies nichts bringt und bist dann zu der anderen Version, sprich der ganzen Wahrheit, übergegangen. 

Das ist hier keine Verurteilung, sondern einfach nur eine Möglichkeit, herauszufinden, wie die Gegenseite dich gesehen hat. Du alleine kannst das nur in dir prüfen. Und es ist auch ganz allein deine Sache. 

ich würde von nun an - wenn du es nicht schon getan hast, wie gesagt, das kannst nur du selber rausfinden, indem du erkennst, was deine Absicht war - bei der Wahrheit bleiben. Solltest du noch mal auf vermeintliche Unwahrheiten angesprochen oder dir diese vor geworfen werden, würde ich ganz selbstbewusst folgendes zur Antwort geben: 

"... mein Fokus liegt auf der Lösung des Problems und dieser Angelegenheit. Dabei bitte ich um Ihre Unterstützung."

Leute, die einem ständig und ständig Lügen vorwerfen   - so wie es die Schulleiterin wohl gerne macht und dabei nicht sieht, dass du die Geschichte vom Tisch haben willst  -  sind oft und gerne selber in diesen Bereichen unterwegs. Daran hängen sie sich auf, und verlieren das Ziel aus den Augen.  

Das solltest du selbstbewusst unterbrechen, indem du lösungsorientiert auftrittst und klare Antworten einforderst. 

Auch das dürfen Schüler.

Antwort
von insalata2, 20

Nein, die Strafe wird nicht schlimmer, falls du gelogen hast. Aber wenn bewiesen wurde, dass du die Wahrheit nicht gesagt hast, solltest du es besser zugeben und es könnte sein, dass ein Geständnis strafmildernd wirkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten