Frage von Eligra, 39

Schulische Ausbildung und raus aus dem Elternhaus?

Hey, ich mache gerade eine schulische Ausbildung, bekomme zwar BAFÖG aber verdiene nichts. Ich bin 21 Jahre alt und wohne derzeit bei meiner Mutter. Meine Eltern sind geschieden und leben auch getrennt. Jetzt ist es so, dass ich es bei meiner Mutter nicht mehr aushalte. Sie ist sehr hysterisch, launisch und einfach gesagt hab ich das Gefühl als würde sie mich Stück für Stück psychisch total fertig machen. Natürlich nicht absichtlich aber ich kann einfach so langsam nicht mehr. Auch bei meinem Vater kann ich mir kaum vorstellen zu wohnen, da er mittlerweile handgreiflich gegenüber meiner Mutter geworden ist. Ich weiß einfach keinen anderen Ausweg mehr auch wenn mir dieser Schritt selbst alles andere als leicht fällt. Weiß jemand was in diesem Fall meine Optionen sind, wie ich evtl. Unterstützung bekommen könnte und an wenn genau ich mich wenden könnte?

Antwort
von turnmami, 19

Der Staat zahlt -außer Kindergeld- hier keine Leistungen. Ausziehen kann man unter 25 halt nur, wenn man es sich leisten kann. 

Antwort
von dafee01, 39

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind deine Eltern für dich zuständig. Warum sollte dir vom Staat bzw. Steuerzahler eine Wohnung finanziert werden?

Kommentar von Eligra ,

Beide kommen leider selbst gerade so mit ihrem Geld klar. Sie werden mir da also leider kaum helfen können. Ich will auch nicht, dass mir alles komplett finanziert wird. Ich möchte selbst arbeiten gehen aber bis ich mit meiner Ausbildung fertig bin werde ich mir ohne Hilfe keine Wohnung leisten können. Wenn es nicht wirklich nötig wäre oder es irgendwie andere Möglichkeiten gäbe, würde ich bestimmt auch nicht nach Hilfe vom Staat fragen.

Kommentar von dafee01 ,

Dann wirst du wohl zu Hause wohnen bleiben müssen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community