Frage von Till3344, 51

Schule weniger stressig machen?

Mir fällt momentan alles in der Schule schwer. Ich glaube ich bin versetzungsgefährdet. Ich habe bisher in den Klausuren Vier 5en bekommen, eine 3+ und eine 2-.

Ich habe große angst. Mir fällt alles schwer.. wie kann ich mich weiter dazu bringen, für die Schule zu lernen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von kiwikiwitt, 14

Was genau fällt dir schwer? Das Lernen generell oder der Ablauf in der Schule? Ist es dir zu schwer? Oder fehlt dir die Motivation auf Grund der für dich motivationslosen Inhalte, die zu lernen sind? Oder sind es die Lehrer?

Ich glaube jedenfalls zu spüren, dass du dir selbst einen großen Druck machst, "gut" zu sein. (Oder kommt der Druck von woanders her? Von deinen Eltern?)

Unser Schulsystem ist meiner Meinung nach eh sehr fragwürdig, da es ein Kind nicht dazu bringt, auf natürliche Weise zu lernen, wie es im Leben sinnvoll ist. Jedes Kind lernt auf seine Weise, in seinem Tempo, in seinem Rhythmus und vor allem DIE Dinge, die es wirklich interessieren und die es können möchte.

Doch all dieses wird schon durch den Druck des Wettbewerbs (Noten!), durch den Zeitdruck (alle müssen in einem Schuljahr den gleichen Stoff beherrschen) und durch das Curriculum (den Stoff, den man lernen soll) schier unmöglich. Zudem kommt noch, dass das Schulsystem keine Rücksicht auf Sonderheiten nimmt. Es wird visuell (Bücher, lesen, Tafel) und auditiv noch ein bißchen gearbeitet (da muss man hören, was andere sagen). Wer auf diesen Lern-Kanälen schwächer ist (ja, das gibt es tatsächlich), wer zum Beispiel eher durch be-greifen lernt, durch "tun", der hat schon alleine dadurch Lernschwierigkeiten, ohne dadurch nun zwangsweise dümmer zu sein.

Meine Idee: versuche erstmal herauszufinden, was dein eigentliches Problem ist? Bist du auf der für dich richtigen Schule? Bist du überfordert oder unterfordert? (auch eine Unterforderung kann ich schlechten Noten münden, weil man sich auf banale Dinge nicht konzentrieren mag). Oder lernst du schlecht, weil du private Probleme mit in den Unterricht nimmst?

Du hast mehrere Möglichkeiten: sprich mit deinen Eltern, sprich mit einem Arzt, sprich mit einem Vertrauenslehrer, sprich evtl. mit einem Schulpsychologen oder einem Spezial-Pädagogen.

Falls das Thema "Schule - in ihrer Art" dein Problem sein sollte, dann googel mal im Internet nach "Andre Stern" oder dem Film "Alphabet" (der berichtet auch über Andre Stern). Auch Prof. Hüther könnte für dich interessant sein und das Thema "Brain Gym" (ein Teilbereich der Kinesiologie mit vielen körperlichen Übungen, die man machen kann, um die Balance zwischen Gehirn und Körper herzustellen).

Ich kann hier nur raten und rumstochern, Themen antippen, ohne dein genaues Problem zu kennen. Ich kann dir wünschen, dass ein paar der Ideen, die ich niedergeschrieben habe, dir einen Weg zeigen, wie du weiter gehen kannst.

Übrigens: sitzenbleiben, macht dich nicht zu einem schlechten Menschen (auch Einstein ist mal sitzengeblieben). Schlechte Noten sagen ebenfalls nichts über deinen Wert als Mensch aus. Ebensowenig die Tatsache, ob du Grammatik und Rechtschreibung beherrscht oder nicht. Genausowenig die Tatsache, ob du morgens oder abends ins Internet gehst. Niemand hier kennt ja dein Leben und deinen Rhythmus. Also lass dir nur nix einreden.

Und viel Glück dir, eine Lösung für deine Probleme zu finden, wie auch immer die aussehen mag.

Kommentar von Till3344 ,

Danke für diese lange, ausführliche Antwort.

Antwort
von CocoChocoCake, 8

Der einzige Weg nach oben ist deine schlechten Erlebnisse hinter dir zu lassen und dich stattdessen auf deine Ziele in der Zukunft zu konzentrieren.

Betrachte doch die Dinge von einer anderen Perspektive. Miese Noten können dir nämlich auch sagen, worin genau du dich verbessern kannst und natürlich geben sie dir einen Stoß nach vorne. Aber du darfst nicht hinfallen und dabei aufgeben, sondern kämpfe mutig gegen die Hindernisse an.

Alles was du jetzt brauchst ist eine Atempause, in der du dich und deine Gedanken sammelst. Sag nicht, dass du nicht weiterkommst, sag lieber, dass du die Herausforderung annimmst, obwohl dein Start nicht gerade der beste war. Das wichtigste allerdings bleibt deine Motivation.

Sei fröhlich und tapfer! Du bist doch klug und kannst dich durchbeißen! Was die anderen denken, oder wie weit die schon sind, das ist doch völlig egal! Nur du machst dein Ding in deinem Tempo. Das allein zählt.

Als erstes würde ich sagen, dass du dir viel viel Zeit nimmst, um in Ruhe den Lernstoff nach zu arbeiten. Man versteht nicht sofort alles, das ist klar. Hauptsache du findest irgendwo deinen Spaß beim Nachlesen oder Erforschen von Informationen - und ja, Spaß gibt es beim Lernen wirklich!

Schlafe genügend. Nach einem stressigen Tag wirst du sehr müde, obwohl du es manchmal selbst nicht merkst. Deshalb nimm dir diesen Tipp zu Herzen, du wirst es nicht bereuen!

Schiebe alles Unnötige weg und bahne dir einen neuen Weg! Vielleicht liegt dein Mangel an Schulwissen auch daran, dass du zu wenig unternimmst, viel zu wenig Zeit dafür investierst. Denn nachmittags bis abends Neues lernen und Gelerntes wiederholen, ja das ist mächtig viel Arbeit - aber so funktioniert Schule. Überleg dir genau, welche Schritte du in deinem Zeitplan wählst, denn Schule geht immer vor!

Nimm dir ab und zu Auszeit. Das braucht hier niemand zu erklären. Es kann ein Hobby sein, eine sportliche Aktivität oder etwas Künstliches oder irgendwas, was dir Mut gibt und Lebenskraft. 

Du bist wunderschön, du musst dich nur entfalten. Bis dahin kostet dich der Weg viele Anstrengungen und enorm viel Durchhaltevermögen und Fleiß, aber du willst dein Können eines Tages allen anderen beweisen! 

Hab viel Mut und Selbstvertrauen in dir. Es gibt unzählige Leute, die in ihrem Leben durch Höhen und Tiefen gegangen sind, um letzendlich auf alle Ewigkeiten an der Spitze zu glänzen. Kein Mensch wird sich noch an die harten Zeiten, Probleme und Schwierigkeiten derjenigen erinnern, aber doch an die großen Resultate, die nur durch die guten und schlechten Erfahrungen erreicht wurden.

Glaub an dich! Ich tu es auch! Ich glaube daran, dass du dich selbst übertreffen kannst, als du dir jemals vorgestellt hast!

Antwort
von Ich00011, 5

https://www.yumpu.com/de/document/view/8023006/mnemotechniken-fort-vinci/25

Antwort
von julianfly, 16

Lern mit der SQ3R Methode. Damit fällt dir das lernen einfacher. Du bist schneller und wirst bessere Noten schreiben, was dich dan schlussendlich wieder Motiviert 😊

Les dich da am besten mal rein.

Antwort
von Gimpelchen, 19

Du musst wohl Nachhilfe haben.

Antwort
von vsisvzkbejdnjxk, 6

In dem du es einfach machst, denk an dein späteres leben !

Kommentar von kiwikiwitt ,

*gg* gute Noten oder ein passender Schulabschluss sind in unserem komischen Gesellschaftssystem keine Garantie, ein wirtschaftlich erfolgreiches Leben zu führen (falls du das mit "späteres Leben" meinst). Ich bin dafür der beste Gegenbeweis: ich hab Abitur, studiert, noch ne Ausbildung drangehängt und: bin nach langer Arbeitslosigkeit nun bewußt Hausfrau und Mutter.
Bei mir waren mein Mit-Denken (oder die Tatsache, dass ich eine Frau bin, die wirschaftlich ausfallen kann - durch schwanger werden - wer weiß das schon) nicht wirklich hilfreich. Manchen war es suspekt. Bei vielen bin ich dadurch angeeckt. Oft bin ich durchs Raster gefallen, weil für den einen Job war ich eindeutig überqualifiziert für den nächsten ungeeignet, wegen mangelnder Berufserfahrung... so what? Macht man halt das beste aus dem, was das Leben so bietet. Wenn ich eines gelernt hab im Leben ist es, die Geschenke so hinzunehmen, wie sie kommen. Sich selbst so anzunehmen wie man ist und neue Herausforderungen einfach akzeptieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community