Frage von dearmyfutureex, 39

Schule wechseln. Wie kann ich meine Mutter doch noch umstimmen?

Hey Leute, ich bin 14/w und gehe zurzeit in die 8. Klasse eines Gymnasiums. Mein letztes Zeugnis war nicht grad das Beste, deshalb will meine Mutter mich unbedingt auf die Realschule schicken und sie hat auch schon alles in die Wege geleitet, damit ich nach den Sommerferien sofort die Schule wechseln kann. Ich finde es einfach maßlos übertrieben von ihr, dass sie mich auf eine andere Schule schicken möchte nur weil mein Zeugnis einmal nicht so gut war. Ich bin eigentlich auch relativ schlau, aber ich war in letzter Zeit einfach nur faul und mir ist auch bewusst das ich selber Schuld an meinem schlechten Zeugnis bin. Aber man muss doch nicht gleich so darauf reagieren wie meine Mutter oder? In Mathe bin ich wirklich einfach überhaupt nicht gut und ich habe meiner Mutter auch schon gesagt, dass ich Nachhilfe in Mathe haben möchte, aber sie meint nur das es sich automatisch mit Mathe und den anderen Fächern bessern wird wenn ich auf die Realschule gehe. Sie lässt mir nicht einmal die Chance um ihr zu zeigen, das ich meine Noten auch wieder verbessern kann. Sie ist einfach ein Sturkopf und ich habe schon so oft auf sie eingeredet, aber sie möchte davon nichts hören.

Also wollte ich euch mal fragen, ob ihr mir vielleicht helfen könnt und irgendeinen Rat wisst, wie ich meine Mutter vielleicht doch noch umstimmen kann?

Ich habe nichts gegen Realschulen, aber ich möchte wirklich gerne auf meiner Schule und in meiner Klasse bleiben. :)

Wäre nett wenn ihr mir helfen könntet und danke im vorraus. :)

Antwort
von MrWolf633, 16

Lass dir das nicht antun. Deine Mutter hat nicht das Recht, dich in eine Schulform zu schicken, wo du garnicht überhaupt hingehen willst.Nur du entscheidest, deine Mutter darf das nicht. Nur weil man noch nicht 18 ist, heißt das überhaupt nicht, dass man sich etwas zwingen lassen soll.

Ein Zeugnis sagt nur die Leistung der Fächer aus, nicht die wahre Intelligenz. Das geht einfach nicht. Ich denke nicht, dass jeder sich sooooooooo sehr für Physik oder Mathe in der Klasse 7 interessiert. Da fängt der Spaß so langsam im Gymnasium erst an. Generell gehen die Noten bisschen runter in der Pubertät, weil man in der Persönlichkeitsentwickung ist. Dafür kannst du nichts, keiner kann dafür was. Man muss keine 1er haben, eine 4 ist immernoch ausreichend. Ab einer 5 wäre es problematisch, aber mit einem Ausgleich ist das Problem schnell aus dem Tisch. Da muss man nicht wiederholen. Und man muss erstrecht nicht auf die Realschule, wenn so eine "Bemerkung" draufstehen sollte. Man soll 'ne gute Zukunft haben und mit einem Abi hat man einen guten Start vorgearbeitet. Es gibt auch diese Alternativen, nach der Realschule z.B. in ein Wirtschaftsgymnasium zu gehen (nach der 10.), aber es dauert da dann halt 3 Jahre und man verliert 1 Jahr.

Kurz gefasst -> Du musst selber wissen: Packe ich das oder packe ich das nicht? Wenn ich du wäre, dann würde ich mit der Mutter nochmal reden und dann ganz und klar sagen, dass ich bleiben will. Ohne Diskussion. Es geht um DEIN wohl und nicht der deiner Mutter. Also sei selbstbewusst bei der sage und bleibe deiner Meinung treu! Sonst wird man nie glücklich, glaub' mir.


Kommentar von dearmyfutureex ,

Danke, werde ich machen :)

Antwort
von JustinsJerryy, 17

Red nochmal mit ihr. Ich hatte letztes Jahr auch ein Zeugnis, das nicht besonders gut war. Zwar wollte sie mich nicht in eine Realschule schicken, trotzdem war sie ziemlich enttäuscht. Ich hab ihr einfach versprochen, dass ich mich mehr anstrengen und bessern würde.
Versuch ihr mal zu erklären, dass du dich wirklich verbessern wirst und dass dir deine jetzige Klasse sehr wichtig ist. Also bei mir hat's geklappt.
Viel Glück! :)

Antwort
von Akka2323, 19

Bitte Deinen Lehrer, mit ihr zu reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten